Letzte Meldungen

Kellerüberschwemmungen vermeiden

Die Entwässerung eines Grundstücks sollte bereits im Vorfeld ausgiebig geplant werden. © Kessel/txn Die Entwässerung eines Grundstücks sollte bereits im Vorfeld ausgiebig geplant werden. © Kessel/txn

Professionelle Vorsorge ist wichtig

Durch häufigen Starkregen wird ein sogenannter Rückstauschutz für unterkellerte Eigenheime immer wichtiger. Denn zu viel Regen lässt die Kanalisation überlaufen. Das Schmutzwasser wird dann zurück in die Gebäude gedrückt und richtet dort massive Schäden an.

Deshalb sollte die Entwässerung eines Grundstücks bereits im Vorfeld ausgiebig geplant werden. Viele Gemeinden fordern Bauherren und Hausbesitzer sogar explizit dazu auf, sich rechtzeitig vor Schäden zu schützen und einen geeigneten Rückstauschutz einbauen zu lassen.

Erster Ansprechpartner für die Installation eines solchen Schutzes sollte der SHK-Fachbetrieb vor Ort sein. Der Experte klärt vor dem Einbau, ob und wie viele Ablaufstellen unterhalb der Rückstauebene (dies ist meist die Höhe der Straßenoberkante) vorhanden sind, ob lediglich Grau- oder auch Schwarzwasser anfällt und ob der Rückstauschutz innerhalb oder besser außerhalb des Gebäudes installiert werden sollte. Auch die Langlebigkeit des Geräts ist wichtig. So besteht etwa der von Kessel entwickelte Staufix aus korrosionsfreiem und äußerst stabilem Kunststoff. Zudem wurde das Gerät so konzipiert, dass für die schnelle und unkomplizierte Wartung kein Werkzeug benötigt wird. Ersatzteile sind auch nach Jahrzehnten noch verfügbar. So können Eigenheimbesitzer Kellerüberschwemmungen aktiv entgegenwirken.

Quelle: txn-p

Weitere Informationen unter www.staufix.de

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*