Letzte Meldungen

Objektschutz – Immobilienbesitzer in Berlin setzen auf optimierte Sicherheit

Objektschutz - Immobilienbesitzer in Berlin setzen auf optimierte Sicherheit Objektschutz - Immobilienbesitzer in Berlin setzen auf optimierte Sicherheit

In der Hauptstadt hat die Zahl der Einbrüche in Häuser und Wohnungen dramatisch zugenommen. Immer mehr Immobilienbesitzer machen sich daher Gedanken darüber, wie sie ihr Heim sicherer machen können. Moderne Sicherheitstechnik und vorausschauendes Verhalten helfen, die Gefahren zu minimieren. Doch wo liegen die Schwachstellen der jeweiligen Immobilie? Für Immobilienbesitzer klären wir diese zum Objektschutz in Berlin über die wichtigsten Sicherheitsmaßnahmen auf.

Täter aufhalten bis der Objektschutz einschreitet

Grundsätzlich enden viele Einbrüche als Versuch, da die Täter an Sicherheitseinrichtungen scheitern oder gestört werden. Da Einbrecher naturgemäß nicht entdeckt werden wollen, werden die meisten Brüche zeitlich eng gehalten. Insbesondere Gelegenheitstäter, die die größte Gruppe unter den Einbrechern in Berlin bilden, geben nach einigen Minuten erfolglosen Einbruchsversuchs auf. Immobilienbesitzer sollten daher für möglichst viele Hürden sorgen, um dem Einbrecher das Leben sauer zu machen. Für den Objektschutz sind sinnvoll aufeinander abgestimmte elektronische und mechanische Sicherungen unbedingt notwendig.

Immobilien richtig absichern – die Profis wissen wie

Natürlich können Immobilienbesitzer auf eine Vielzahl von Sicherungsmaßnahmen zurückgreifen. Das Problem ist einfach, dass der Laie schlecht einschätzen kann, welche Sicherungen für das jeweilig Objekt sinnvoll und ausreichend sind. Grundsätzlich kann ein Haus nicht zu 100 Prozent sicher werden. So merkwürdig es klingt, es muss eigentlich nur sicherer sein als das Haus der Nachbarn. Ein Dieb wird nämlich immer den Weg des geringsten Widerstands suchen und für einen Einbruch das Haus wählen, dass geradezu zum Einsteigen einlädt. Einen effektiven Einbruchschutz können die Experten vom Objektschutz ausarbeiten und umsetzen. So wird der Täter vom Eindringen abgehalten, bis der Sicherheitsdienst vor Ort ist.

Sicherheitsanalyse durch den Objektschutz

Wer auf Nummer sicher gehen möchte, sollte sich individuell von den Experten des Objektschutzes über die Möglichkeiten von Sicherheitsinstallationen informieren lassen. Eine Begehung vor Ort deckt die Schwachstellen der Immobilie auf. Danach kann entschieden werden, welche mechanischen Grundsicherungen wie moderne Sicherheitstüren, abschließbare Fenstergriffe, sichere Schlösser und Gitter sowie elektronische Alarmvorrichtungen und eventuell Sicherheitspersonal notwendig sind, um das Objekt optimal abzusichern. Natürlich ist jede Immobilie anders, so dass ein allgemeingültiges Sicherheitskonzept nicht ausreichend wäre. Jede Immobilie muss eingehend auf Schwachstellen untersucht werden, um eine höchstmögliche Sicherheitsstufe erreichen zu können. Aufgrund dieser Tatsache sind Immobilienbesitzer häufig überfordert, da in der Regel nur die offensichtlichen Schwachstellen entdeckt werden. Ein Profi blickt allerdings tiefer. So werden auch Schwachstellen aufgedeckt, die dem Immobilienbesitzer als solche gar nicht in den Sinn kämen. Sei es ein sehr kleines Kellerfenster oder eine unsolide Seitentür, die kaum genutzt wird – solche Schwachstellen werden meist von den Immobilienbesitzern übersehen. Eine umfassende Analyse der Immobilienschwachstellen durch den Objektschutz ist daher ratsam.

Objektschutz – Immobilienbesitzer in Berlin setzen auf optimierte Sicherheit
5 (100%) 1 Stimmen

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*