Letzte Meldungen

Die Kapitalanlage mit Autopilot

Ein modernes Auto schaltet, lenkt und parkt selbst, damit der Besitzer entspannt und sicher ans Ziel kommt. Eine moderne Anlageimmobilie sollte sich das zum Vorbild nehmen.

In Deutschland werden Autos mit Automatikgetriebe immer beliebter und die Automobilhersteller arbeiten permanent daran, den Fahrer von immer mehr Aufgaben zu befreien. Wie kommt es zu diesem Trend? Die Menschen möchten sich nicht mehr selbst um alles kümmern. Sie lassen lieber schalten, mit dem Wissen, immer im richtigen Gang zu fahren und mit einer Einparkautomatik kann sich der Fahrer zurücklehnen und braucht – perfekt eingeparkt – nur noch sicher und entspannt am Zielort auszusteigen.

Den Standard bei Komfort und Sicherheit, den die Menschen vom Auto kennen, erwarten sie auch in anderen Lebensbereichen. Bei Kapitalanlagen werden also – um im Bild zu bleiben – „Anlageimmobilien mit Autopilot“ immer beliebter werden.

„Stellen Sie sich vor, Sie möchten sich als renditestarke Kapitalanlage eine möblierte Wohnung kaufen und Sie müssten sich nach dem Erwerb um nichts mehr kümmern. Denn all das zeit- und kostenintensive Drumherum wird von Ihrem „Autopiloten“ übernommen. Sie sind von Reparatur- und Instandhaltungskosten befreit, ebenso von Versicherung, Grundsteuer und laufenden Nebenkosten. Ohne Maklerkosten ist Ihre Wohnung ohne Unterbrechung sicher vermietet und Sie erhalten automatisch Ihre monatlichen Pachteinnahmen. Diese sind zudem an den Verbraucherindex gebunden, sodass die Miete automatisch angepasst wird.“

So beschreibt Torsten Linser von der HR Group was er sich unter einer „Anlageimmobilie mit Autopilot“ vorstellt und lässt es sich nicht nehmen, darauf hinzuweisen, dass die Unternehmensgruppe dies aktuell mit ihrer Kapitalanlage „Mein Rügen“ genauso anbietet.

Komfort und Sicherheit, wie oben beschrieben, werden bei „Mein Rügen“ durch ein besonderes Betreibermodell ermöglicht.

 

Alle 53 zum Verkauf stehenden Apartments von „Mein Rügen“, wobei die kleineren eine Wohnfläche von etwa 44 m² aufweisen und das größte bei ca. 117 m² liegt, sind an eine Hotelanlage auf 4-Sterne-Plus-Niveau angebunden. Mit dem Kauf werden die Apartments für 20 Jahre an den Hotelbetreiber HR Group verpachtet und befinden sich damit im „Autopilotmodus“. Die Apartments werden Teil des allgemeinen Zimmerpools. Gästen ist bei der Buchung nicht ersichtlich, ob sie in einem privaten Apartment oder in einem Hotelzimmer des Betreibers wohnen. Die Eigentümer sparen damit Geld und Zeit, da sie sich nicht um die Vermietung und Vermarktung kümmern müssen. Zusätzlich sind die Eigentümer durch die festgesetzten Pachtzahlungen von möglichen saisonalen Schwankungen und dem Schlechtwetterrisiko befreit.

Der Hotelbetreiber übernimmt zudem alle Reparaturen in den hochwertig ausgestatteten Apartments und ersetzt defekte Einrichtungsgegenstände. Die Apartment-Eigentümer sind damit vom Instandhaltungskostenrisiko befreit. Ein Risiko, das bei normalen Eigentumswohnungen nur schwer kalkulierbar ist und damit die Rendite deutlich mindern kann.

„Wunderschöne Landschaft, natürliche Umgebung, familiär und ruhig, das ist ‚Mein Rügen‘ für den Besucher. Wertstabiles Wohneigentum mit langfristigem Win-Win-Pachtvertrag und kompetentem Management, das ist ‚Mein Rügen‘ für den Investor. Ziemlich einzigartig.”
Lenard von Stockhausen, finanzwelt

In Niedrigzinszeiten präsentiert sich das „Mein Rügen“-Konzept als renditestarke Anlageform, die z.B. dazu beitragen kann, die finanziellen Voraussetzungen zu schaffen, sich im Ruhestand seine großen Träume erfüllen zu können.

Obwohl die eigene Immobilie bei diesem Konzept Teil einer Hotelanlage ist, eignet sich „Mein Rügen“ nur eingeschränkt zur Selbstnutzung. Laut Steuergesetzgebung ist bei Kapitalanlagen nur eine stark eingeschränkte Selbstnutzung erlaubt. Es besteht daher eine begrenzte Möglichkeit, das eigene Apartment zu Sonderkonditionen zu buchen. Für alle, die ihre Immobilie häufiger selbst nutzen möchten, ist dieses Konzept eher ungeeignet.

Die Werthaltigkeit und das erfolgversprechende Betreiberkonzept wurde von der führenden Wirtschaftsprüfungsgesellschaft KPMG im Rahmen eines Verkehrswertgutachtens bestätigt. Wer sich zudem ein eigenes Bild machen möchte, kann vor Ort im Musterapartment eine „Probefahrt“ machen oder sich bei einer der beliebten Informationsveranstaltungen „Entspannen und Informieren“ (nächste Veranstaltung 28.07.2017 – 30.07.2017) detailliert die Ausstattungsmerkmale der Anlageimmobilie mit „Autopilot“ präsentieren lassen.

 

Eigentumswohnung

Mein Rügen

Pacht-/Mieterhöhung

mit viel Aufwand verbunden

automatisch indexiert über 20 Jahre

Mietersuche

Aufwand für Sie als Eigentümer

Suche durch Pächter (Hotel)

Maklerkosten bei Neuvermietung

Kosten, ca. 19,8% Ihrer Rendite

entfallen: direkte Vermietung durch Pächter (Hotel)

Mietnomaden

möglich

unmöglich

Leerstand

möglich, Verlust/Monat: ca. 8,3% der Pachteinnahmen

spielt keine Rolle – durch festgesetzte Pachtzahlungen

Reparaturen im Sondereigentum

Kosten tragen Sie als Eigentümer

Kosten trägt Pächter (Hotel)

Vermietung

ungewiss

20 Jahre Sicherheit

Pachtkaution

3 Monate

12 Monate

Versicherung/Grundsteuer/Müllabfuhr

Zusatzkosten für Sie als Eigentümer

Kosten trägt der Pächter (Hotel)

Wiederverkauf

möglich

möglich

Ansprechpartner:
Torsten Linser
www.meinruegen-hideaway.de
info@meinruegen-hideaway.de
Tel: 030 / 232 565 133

Vertrieb durch:
Büro City
Schillstraße 10
10785 Berlin

Thorsten Brandt
Tel.: (030) 56 55555-21
thorsten.brandt@bvbi.de

Ich bin an weiteren Informationen interessiert:

Katalog und Infos per E-Mail oder Post
Beratungstermin vereinbaren
Bitte um Rückruf (Bitte Telefonnummer angeben)

Ihr Name (Pflichtfeld)

Straße

PLZ / Ort

Ihre E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

Ihre Telefonnummer


 

Die Kapitalanlage mit Autopilot
Bewerten Sie diesen Beitrag

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*