Letzte Meldungen

Regionales Immobilien Journal Berlin & Brandenburg Oktober 2017

Regionales Immobilien Journal Berlin & Brandenburg Oktober 2017 Regionales Immobilien Journal Berlin & Brandenburg Oktober 2017

Liebe Leserinnen, liebe Leser,

Regionales Immobilien Journal Berlin & Brandenburg Oktober 2017

Regionales Immobilien Journal Berlin & Brandenburg Oktober 2017

Deutschland hat gewählt und das Votum war eindeutig. Die große Koalition wurde abgewählt. Die Gründe sind vielfältig und so einfach wie es in mancher Talkshowrunde dargestellt wird, scheint es nicht zu sein. Zwar bewegen Flüchtlinge und Migration das Gemüt der Menschen, doch die Ursachen für das Wahlergebnis sind vielschichtig.

Oft sind es die vermeintlich „kleinen“ Probleme der Menschen, bei denen sich die Bürgerinnen und Bürger von der Politik unverstanden fühlen. Mal ist es der Diesel-PKW, der von einem Fahrverbot betroffen sein könnte. Mal ist es der fehlende Kindergartenplatz, der einen beruflichen Wiedereinstieg verhindert. Oder es ist die erfolglose Wohnungssuche, die einen Umzug verhindert.

Gerade in der Wohnungspolitik muss man der alten Regierung attestieren, dass sie das Wohnungsproblem in den Ballungsräumen der Republik nur unzureichend lösen konnte. Zwar gab es einen Anstieg bei den Baugenehmigungen und es wurden auch mehr Wohnungen gebaut, doch es fehlen noch immer 1,5 Millionen Wohnungen.

Die Konsequenz sind weiter stark steigende Mieten und auch die Kaufpreise verteuern sich stetig. Die sogenannte Mietpreisbremse hat sich als wirkungslos dargestellt, stiegen doch die Mieten in Berlin zuletzt trotzdem um über 10 Prozent. Experten bezeichneten sie in der jetzigen Form als zahnlosen Papiertiger. Andere Branchenverbände sehen in ihr sogar eine Bremse für mehr Neubau.

Eine aktuelle Auswertung des Bundesinstituts für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR) zeigt, dass die Baulandpreise der größte Kostentreiber beim Wohnungsbau sind. Gerade in Wachstumsregionen ist es so unmöglich geworden, im freifinanzierten Wohnungsbau bezahlbaren Wohnraum zu schaffen.

Die neue Bundesregierung steht also vor großen Herausforderungen und wird sich an der Lösung des Wohnungsproblems messen lassen müssen. Nach jetzigem Stand ist eine Jamaika-Koalition aus CDU/CSU, FDP und Grünen am wahrscheinlichsten. Gerade die FDP hatte im Wahlkampf angekündigt: mehr bauen, weniger regulieren. Denn auch die Bürokratie in Deutschland sorgt dafür, das Bauen im teurer wird.

Mit der CDU/CSU und FDP werden höchstwahrscheinlich zudem zwei Parteien in der Regierungsverantwortung stehen, die in ihrem Wahlprogramm einen Freibetrag bei der Grunderwerbsteuer für den Ersterwerb von Wohneigentum versprochen haben. Gerade für die FDP wäre es fatal, wenn sie erneut das Vertrauen der Wähler verspielen würde, indem sie von dieser Zusage abrückt.  

Als angehender Bauherr sollten Sie aber nicht unbedingt auf diese Steuergeschenke warten. Mittlerweile steht die europäische Zentralbank vor einer geldpolitischen Trendwende, was zu einer Verteuerung der Baufinanzierung führen wird. Damit könnten mögliche Steuerersparnisse sehr schnell von höheren Zinsbelastungen aufgezehrt werden.

Viel Spaß beim Lesen wünscht Ihnen

Inhalte des Regionalen Immobilien Journal Oktober 2017

Immobilienmarkt aktuell

Wohneigentum in Berlin – Trotz höherer Kaufpreise so erschwinglich wie seit 25 Jahren nicht

Berliner Volksbank Immobilien GmbH – LIESEN10 – Wohneigentum mitten in Berlin

IVD: Preise für Wohneigentum steigen erneut stärker als im Vorjahr

Deutsche vertrauen auf das Eigenheim

Traumhaft wohnen unter alten Bäumen mit HELMA Wohnungsbau GmbH

Finanzierung

Ohne finanzielle Überraschungen ins Eigenheim

Notenbank vor geldpolitischer Trendwende

Baulasten mindern Grundstückswert

Hausbau & Technik

Damit Ihr Dach nicht davonweht – Maßnahmen zum Schutz vor Sturm und Hagel 

Kellerüberschwemmungen vermeiden

Heizsaison beginnt – Gut für die Umwelt und den Geldbeutel 

Jetzt Heizung winterfit machen – Effizient und gemütlich warm durch die kalten Tage 

„Ach du grüne Neune“ – Ein neues Haus in der UNGER-Park Musterhausausstellung 

Ausstattungsmerkmale einer guten Alarmanlage 

Einführung gestaffelter Zuschüsse im Einbruchschutz 

Baugebiete im Überblick

  • Wohn- und Baugebiete in Berlin & Brandenburg 
  • Gemeinschaft ohne Regeln
  • Erbbaurecht: Alternative zum Eigentum? 

Bungalows

  • Bungalows – Wohnkomfort für Jung und Alt
  • Ein Zuhause mit dauerhaftem Komfort

Altersgerechtes Wohnen 

  • Altersgerecht umbauen – Individuelle Lösungen sind gefragt

Wohntrends

Ergonomie & Komfort in der Küche 

Sauna & Wellness

  • Wellness-Oase Sauna – Ein heiß-kaltes Vergnügen
  • Im Schwitz-Kasten – Die eigene Sauna
  • Wellness-Oase im Grünen
  • Sei schlau – geh in die Sauna!

Barrierefreie Badgestaltung

Rund ums Haus

Herbstkur fürs Holz

Gartentipp – Laub entsorgen mit Flächenkompostierung 

Herbstpflege für den Rasen 

Recht aktuell

Vertrag mit Schlaumeier

Wucher beim Immobilienkauf 

 

Viel Spaß beim Lesen wünscht  

Ulrich Barz
Herausgeber – RIV-Verlag

 

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Regionales Immobilien Journal Berlin & Brandenburg Oktober 2017
5 (100%) 6 Stimmen

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*