Letzte Meldungen

Sinnvolle Tools für den Hauseigentümer – Der Kompressor

Sinnvolle Tools für den Hauseigentümer - Der Kompressor Sinnvolle Tools für den Hauseigentümer - Der Kompressor

Ein Druckluftkompressor ist eine sehr große Hilfe und sollte in der Hobbywerkstatt oder im Auto keinesfalls fehlen. In diesem Ratgeber möchten wir ihnen kurz erläutern, was für Aufgabengebiete mit einem Kompressor alles abgedeckt werden können.

Was ist ein Kompressor eigentlich genau?

Wörtlich bedeutet Kompressor „Verdichter“. Die Geräte saugen Luft aus der Umgebung an, diese wird dichter zusammengepresst und in einem Druckbehälter gespeichert. Auch Kessel genannt. Dadurch das die Luft ein kleineres Volumen einnimmt als im ausgedehnten Zustand, kann ein hoher Druck erzeugt werden. Wenn die Luft aus dem Kessel gelassen wird, dehnt sich die Luft aus und es wird Energie freigesetzt. Diese Energie kann dann für verschiedene Anwendungsbeispiele genutzt werden. Dazu weiter unten.

Verschiedene Größen

Es gibt kleine Kompressoren die fast in ein Handschuhfach passen – Es gibt aber auch große Kompressoren die einen ganzen Kofferraum ausfüllen können. Wichtig ist immer zuerst zu wissen was man mit einem Kompressor anstellen möchte. Denn es gibt viele Gebiete für die sich eine Kompressor Anschaffung lohnt.

Anwendungsbeispiele

Wenn Sie nur gelegentlich im Jahr ihren Reifendruck prüfen bzw nachpumpen möchten, reichen kleine Kompressoren mit wenig Leistung und für kleines Geld. Sollten Sie aber Druckluftwerkzeug benutzen wollen, brauchen Sie schon ein größeres Kaliber.

Sie möchten nur aufpumpen?

Ob Auto oder Fahrradreifen, Luftmatratze oder Fußball. Dafür reicht es oft aus sich nur einen kleinen tragbaren Kompressor zu kaufen. Die kosten nicht viel Geld und sind sehr handlich. Die Kosten gehen hier ab ca. 50 Euro los. Diese sind zu empfehlen, wenn Sie den Kompressor nur ab und an benutzen und kleine Aufpumparbeiten erledigen möchten. Es gibt auch Modelle mit Akku. Diese sind z.B. dafür gedacht, notfalls bei einer Panne einsatzbereit zu sein. Aber meistens sind diese Geräte mit einem 12V Anschluss ausgerüstet. Einfach in den Zigarettenanzünder stecken und loslegen.

Der Kompressor in der Hobbywerkstatt

Hier wird es schon professioneller. Druckluftwerkzeuge werden in der Regel mit einem Druckluftschlauch an den Kompressor angeschlossen. Die großen Kompressoren werden gerne zum Ausblasen von Werkzeug z.b einer Kettensäge benutzt oder zum Lackieren von Autoteilen. Aber auch Sandstrahlen wäre möglich mit zusätzlichem Zubehör. Hier gibt es viele verschiedene Modelle mit unterschiedlichen Leistungen.

Besonders darauf achten sollten Sie auf das KesselvolumenWatt und auf den Maximaldruck (Bar). Die Geräte gibt es ölgeschmiert oder auch ölfrei. Je nach Anwendungsgebiet müssen Sie darauf achten. Möchten Sie Lackieren oder Reinigen sollten Sie ein ölfreies Gerät kaufen. Da hier die Arbeitsflächen sonst mit Öl verschmutzt werden können. Es gibt auch Filter, diese aber nach einer Zeit ins Geld gehen.

Die Qual der Wahl – Informieren Sie sich genau beim Profi

Wir könnten jetzt unzählige Anwendungsbeispiele und Modelle nennen. Das würde aber den Rahmen sprengen. Dafür gibt es die Experten von www.Kompressor-Tests.com. Die Seite beschäftigt sich ausschließlich mit dem Thema Kompressor. Es gibt viele Vergleiche, unterschiedlicher Modelle und Empfehlungen. Hier werden Sie viele Ratgeber mit nützlichen Informationen und Tests finden.

Sinnvolle Tools für den Hauseigentümer – Der Kompressor
5 (100%) 1 Stimmen

1 Kommentar zu Sinnvolle Tools für den Hauseigentümer – Der Kompressor

  1. Beim Kompressor-Zubehör sollte man auf keinen Fall sparen.
    Das kann böse ins Auge gehen

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*