Startseite » Energie » Wärmepumpen

Kategorie - Wärmepumpen

Wärmepumpen werden beim Hausbau immer beliebter: Als regeneratives Heizsystem stellen sie eine umweltfreundliche Alternative zu den stetig teurer werdenden Energiequellen Öl oder Gas dar. Denn die Wärmepumpe gewinnt einen Großteil der Wärme für das eigene Haus direkt aus dem eigenen Grundstück. Wenn die technischen Voraussetzungen stimmen, können auf diese Weise bis zu 75 Prozent der für Heizung und Warmwasser erforderlichen Energie kostenlos gewonnen werden. Grundlage dafür sind die Umwelt-Wärmequellen Luft, Erde oder Grundwasser. Bei qualitativ hochwertigen Systemen muss lediglich zu 25 Prozent sogenannter Wärmepumpenstrom eingeschleust werden. Um eine gute Umweltbilanz zu erreichen, ist hier die Verwendung von Öko-Strom sinnvoll.

Welche Wärmepumpen eignen sich beim Hausbau?

Zu den verbreiteten Modellen gehören die aus dem Boden Restwärme entziehende Erdwärmepumpe sowie die die Umgebungsluft nutzende Luft-Wasser-Wärmepumpe. Um eine effiziente Energiegewinnung durch Wärmepumpen zu erreichen, sollte jedoch die Eignung des Grundstück vorab geprüft werden. Zudem muss die eigene Immobilie über eine überdurchschnittlich gute Wärmedämmung verfügen. Bauherren sollten zu Beginn mit hohen Investitionskosten rechnen: Denn zur erforderlichen Bestandteilen gehört nicht nur die Wärmepumpe selbst, sondern auch ein sogenannter Kombispeicher sowie – je nach Modell – Sonden, Kollektoren oder Brunnen. Wer rechtzeitig einen Antrag auf Förderung stellt, kann dafür unter Umständen mit staatlichen Zuschüssen rechnen.

Villa Laguna - Roth Massivhaus

Unser Tipp!

Online-Verantstaltungsangebot Bauherren-Schutzbund e.V.

Werbung