Startseite » Hausbau in Brandenburg

Hausbau in Brandenburg

Für die meisten Menschen in Deutschland ist der Bau eines Eigenheims einer der größten Lebensträume. Derzeit sind die Zeiten günstig für den Hausbau, da die Banken aufgrund des anhaltenden Zinstiefs Kredite mit günstigen Zinskonditionen gewähren. Mit einer eigenen Immobilie schaffen Sie eine sichere Wertanlage, die zugleich auch als gute Altersvorsorge betrachtet werden kann. Sie werden im Alter nicht von unvorhergesehenen Mieterhöhungen bedroht und profitieren somit langfristig von einer höheren Lebensqualität. Somit gibt es eine Reihe überzeugender Argumente für den Hausbau in Brandenburg.

Sie wollen ein Haus in Brandenburg bauen? Hier finden Sie einen guten Überblick über die einzelnen Regionen, Landkreise und einzelnen Orten. 

Hausbau im Landkreis:

Hausbau im Landkreis Havelland
Hausbau im Landkreis Havelland
Hausbau im Landkreis Oberhavel
Hausbau im Landkreis Oberhavel
Hausbau im Landkreis Märkisch Oderland
Hausbau in Märkisch-Oderland

Hausbau in den Städten und Gemeinden Brandenburgs:

Hausbau in Birkenwerder

 

Brandenburg – Großstadtleben & ländliche Idylle

Nach der Wiedervereinigung wurde Brandenburg am 3. Oktober 1990 zu einem Bundesland der Bundesrepublik Deutschland. Es ist die Heimat von rund 2,5 Millionen Menschen und belegt im Hinblick auf die Fläche mit einer Größe von etwa 30.000 Quadratkilometern den fünften Platz unter den größten Bundesländern. Neben der Republik Polen im Osten grenzen auch die Bundesländer Sachsen, Sachsen-Anhalt, Niedersachsen und Mecklenburg-Vorpommern an Brandenburg. Es umschließt vollständig die Bundeshauptstadt Berlin und bildet aus wirtschaftsgeografischer Sicht mit ihr zusammen die Metropolregion Berlin/Brandenburg. Neben der Nähe zu dieser pulsierenden Metropole bietet Brandenburg jedoch auch eine ganze Reihe einzigertiger Regionen und Naturlandschaften, dazu zählen beispielsweise Uckermark, Spreewald, Havelland und viele mehr. Das Bundesland ist in 14 Landkreise sowie 4 kreisfreie Städte unterteilt und verfügt über eine gute Infrastruktur. Die wichtigste Hauptverkehrswege (Wasserstraßen, Eisenbahnstrecken und Straßen) verlaufen sternförmig in Richtung Berlin.

Beliebte Wohnstandorte in Brandenburg

Als Landeshauptstadt ist Potsdam zugleich auch die größte Stadt des Bundeslandes und erfreut sich seit einiger Zeit einer wachsenden Beliebtheit als Wohnort. Selbst einige Prominente haben die lebendige Stadt in der havelländischen Seenlandschaft zu ihrer neuen Wohnstätte erkoren. Neben der Nähe zu Berlin, zahlreichen Sehenswürdigkeiten und einer exzellenten Infrastruktur ist vermutlich auch der Ruf als familienfreundlichste Stadt Deutschlands ein entscheidender Faktor für die wachsende Attraktivität der Stadt. Dem beschaulichen Ort Bad Saarow eilt inzwischen ebenso wie Potsdam und weiteren Orte am Scharmützelsee der Ruf als exquisite Wohnlage voraus. Als wichtige Wirtschaftszentren des Bundeslandes sind auch die kreisfreien Städte Cottbus, Brandenburg an der Havel und Frankfurt (Oder) sowie Oranienburg und Falkensee beliebte Standorte für einen Hausbau in Brandenburg und locken mit zahlreichen Kulturangeboten, Universitäten, Hochschulen und vielen weiteren Einrichtungen neue Bewohner an. Wenn Ihnen der Sinn eher nach ländlicher Idylle und friedlicher Ruhe steht, finden Sie in Regionen wie der Uckermark oder dem Havelland preisgünstige Baugrundstücke in malerischen Orten für Ihren Hausbau in Brandenburg. So sind beispielsweise einige Ortsteile von Nauen und Rathenow insbesondere bei jungen Familien sehr beliebt, da hier trotz der Nähe zu Berlin noch ein ruhiges Leben in beschaulichen Orten geführt werden kann. Rund um die „Waldstadt“ Eberswalde im Landkreis Barnim sowie die angrenzenden Ortschaften finden Sie ausgedehnte Waldgebiete und zahlreiche Wanderwege.

Hausbau in Brandenburg – Grunderwerbsteuer, Bauordnung & Co.

Wenn Sie einen Hausbau in Brandenburg planen, werden Sie früher oder später mit einer ganzen Reihe von Hürden konfrontiert. Dazu gehört beispielsweise auch die Grunderwerbssteuer, die in Brandenburg bei 6,5 % vom Kaufpreis liegt und bei jedem Haus- und Grundstückskauf fällig wird. Die erforderlichen Baugenehmigungen erhalten Sie auf Antrag bei den für den jeweiligen Landkreis zuständigen Baubehörden. In den meisten Fällen erhalten Sie diese Genehmigung jedoch erst nach Zahlung des veranschlagten Gebührenbescheides. Die Höhe dieser Kosten hängt von unterschiedlichen Faktoren ab, dazu zählen beispielsweise die Gebührenordnungen der Gemeinde sowie der Baubehörde, die Rohbaukosten, die Notwendigkeit für zusätzliche Genehmigungen (Wärmepumpe, etc.) und mehr. Seit dem 01. Juli 2016 gilt für den Hausbau in Brandenburg eine neue Bauordnung, die eine Kostenkalkulation sowie die eigentliche Bauausführung deutlich erleichtern soll. So sind sie beispielsweise bei einem Hausbau in Brandenburg bei Wohngebäuden der Bauartklassen 1 und 2 nicht mehr zur Beauftragung eines Prüfstatikers verpflichtet. Damit erfolgte eine Angleichung an die Bauordnungen anderer Bundesländer, in denen diese Verpflichtung bereits seit einiger Zeit nicht mehr besteht.

Durchschnittliche Kosten für Hausbau in Brandenburg

Deutschlandweit liegt der durchschnittliche Kaufpreis für ein Grundstück bei etwa 120 Euro pro Quadratmeter. Somit ist der durchschnittliche Kaufwert pro Quadratmeter in Brandenburg mit rund 63 Euro (Stand 2016) vergleichsweise moderat, allerdings gibt es auch hier je nach Wohnort deutliche Abweichungen. So müssen Sie beispielsweise für ein Baugrundstück in einer gehobenen Wohngegend von Potsdam mit deutlich höheren Kosten rechnen. Bereits 2015 lag der durchschnittliche Wert mit 57 Euro etwa 11,6 Prozent höher als im Jahr 2014. Nach dem erneut sehr deutlichen Anstieg um 10,5 Prozent rechnen viele Experten auch für das kommende Jahr mit einer deutlichen Erhöhung. Im sogenannten Berliner Speckgürtel lagen im Jahr 2015 die durchschnittlichen Kosten für ein Einfamilienhaus bei rund 250.000 Euro, während der Durchschnittswert für das gesamte Land Brandenburg bei etwa 179.500 Euro lag. Die Kosten für den Hausbau in Brandenburg setzen sich neben dem Kaufpreis für das Grundstück und den eigentlichen Baukosten noch aus weiteren Faktoren zusammen. Viele Bauherren unterschätzen die Höhe dieser Baunebenkosten, die jedoch in jedem Fall in die Kalkulation für einen Hausbau in Brandenburg eingerechnet werden sollten.

Massivhaus oder Fertighaus? Beliebte Bauweisen

Traditionell galt lange Zeit das Massivhaus als beliebteste Bauweise, inzwischen können Sie jedoch aus einer Vielzahl von unterschiedlichen Haustypen wählen, zu denen beispielsweise Fertighaus, Ausbauhaus und Energiesparhaus gehören. Für den Hausbau in Brandenburg zählen insbesondere das Massivhaus sowie das Fertighaus zu den beliebtesten Haustypen. Jede Bauweise besitzt Vor- und Nachteile, die sie vor der Entscheidung für einen bestimmten Haustyp genau betrachten sollten. Ein Fertighaus überzeugt insbesondere mit einer kurzen Bauphase, geringeren Baukosten, abgestimmte Haustechnik und die Auswahl unterschiedlicher Ausbaustufen. Letzteres gibt Ihnen die Möglichkeit, zur Einsparung von Kosten durch Eigenleistungen. Wenn Sie schlüsselfertig bauen, müssen sie mit höheren Beträgen rechnen, müssen auf der anderen Seite jedoch keine eigenen Arbeiten vornehmen. Zu den Nachteilen des Fertighauses zählen ein niedrigerer Wiederverkaufswert, ein deutlich geringerer Gestaltungsfreiraum sowie die deutlich schlechteren Wärmespeichereigenschaften der Wände. Wenn Sie Individualität bevorzugen, ist ein Massivhaus empfehlenswert, da sie hier deutlich bessere Gestaltungsmöglichkeiten besitzen. Zu den weiteren Vorteilen zählen der bessere Wiederverkaufswert, gute Wärmespeichereigenschaften der Wände, eine robuste Bauweise sowie ein gesundes Raumklima. Nachteilig sind die höheren Baukosten sowie die längere Bauzeit.

Lohnenswerter Hausbau in Brandenburg

Im Gegensatz zu anderen Regionen in Deutschland können Sie in Brandenburg mit vergleichsweise moderaten Baukosten rechnen. Je nach Region finden Sie sogar Bauplätze zu sehr günstigen Preisen. Zusätzlich profitieren Sie von einer hervorragenden Infrastruktur, gemäßigten Grundsteuerhebesätzen, der Nähe zur Bundeshauptstadt Berlin sowie zu idyllischen Naturlandschaften. Für Familien sind insbesondere das dichte Schulnetz sowie die zahlreichen Freizeitangebote in einigen Teilen von Brandenburg sehr vorteilhaft.

Unser Fazit: Für den Hausbau in Brandenburg sprechen einige Vorteile, zu denen eindeutig auch die vielfältigen Naturlandschaften gehören.

Ich bin an weiteren Informationen zu diesem Thema interessiert:

Weitere Infos per E-Mail oder Post
Nennen Sie mir passende Anbieter zu diesem Thema
Bitte um Rückruf (Bitte Telefonnummer angeben)

Ihr Name (Pflichtfeld)

Straße

PLZ / Ort

Ihre E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

Ihre Telefonnummer

Ihre Nachricht (optional)

captcha

 

Leserhauswettbewerb 2018 - Die große Wahl zum Haus des Jahres

Unser Tipp!

Online-Verantstaltungsangebot Bauherren-Schutzbund e.V.

Werbung

Unsere Webseite nutzt Cookies. Wenn Sie auf dieser Webseite bleiben, nehmen wir an, dass Sie damit einverstanden sind. Sie können unsere Cookies löschen. Wie das geht, erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.