Startseite » Haustypen
Die Wahl des richtigen Haustyps Foto: VRD - Fotolia
Die Wahl des richtigen Haustyps Foto: VRD - Fotolia

Haustypen – die Wahl des richtigen Baustils

Verschiedene Haustypen im Überblick – individuelle Häuser für individuelle Menschen

Träumen auch Sie von den eigenen vier Wänden, einem eigenen Haus, einem vollkommen individuellen Wohnkonzept? Dann bieten Ihnen die verschiedenen Haustypen viel Spielraum für Persönlichkeit und Individualität. Aber welche Haustypen gibt es überhaupt, und was macht sie auch? Die Auswahl des für Sie passenden Haustyps ist besonders wichtig,denn nur so können Sie sich Ihre Wohnträume erfüllen, nur so können Sie Ihren individuellen Bedürfnissen gerecht werden. Nachfolgend werden Ihnen die geläufigsten Haustypen kurz vorgestellt.

Die Haustypen im Überblick

 Jeder Haustyp hat seine individuellen Merkmale und Charakterzüge. Diese sollten Sie unbedingt kennen, um sich für den für Sie richtigen und passenden Haustyp entscheiden zu können.

klassisches Einfamilienhaus 

Bei einem Einfamilienhaus handelt es sich, wie der Name schon verrät, um ein Haus für eine Familie. Dabei bringt ein Einfamilienhaus nur eine Wohneinheit mit sich, kann sich über eine, zwei bzw. mehrere Etagen erstrecken. Der große Vorteil bei einem Einfamilienhaus, es kann sehr individuell gestaltet werden. Oft steht das Einfamilienhaus auch als eine Art Oberbegriff, so können z.B. auch ein Reihenhaus, ein Bungalow oder eine Stadtvilla zu den Einfamilienhäusern gezählt werden. Früher galt nur als Einfamilienhaus, welches nach allen Seiten frei gebaut wurde. Heute gilt dieser Punkt nicht mehr als Kriterium, so dass ein Einfamilienhaus viele Gesichter haben kann.

Bungalow

Typisch für einen Bungalow, hier spielt sich alles auf einer Ebene ab, Treppen gibt es keine. Ein flaches und eingeschossiges Haus, welches viele verschiedene Gestaltungsmöglichkeiten zulässt. Von großem Vorteil, tragende Wände spielen hier kaum eine Rolle. So können Sie diesen Haustyp sehr individuell und auch offen gestalten. Besonders wenn es um das Thema Barrierefreiheit geht ein wichtiger Aspekt. Meist findet sich beim Bungalow ein Flachdach oder ein Walmdach.

Landhaus

Früher war es typisch für ein Landhaus, dass es eben auf dem Land oder zumindest am Standrand lag. Oft war es eine Art Ferienhaus für die Stadtbewohner. Heute geht es bei einem Landhaus mehr um den Stil als um die Lage. So muss ein Landhaus großzügig gebaut sein, viel Platz bieten, mitten auf einem großen Grundstück errichtet sein und von außen eher schlicht wirken. Typisch sind viele Holzelemente, Klappläden und eine große Veranda am Eingangsbereich. Oft befindet sich um das Landhaus ein großer Garten oder eine parkähnliche Anlage. Im Haus selbst ist es gemütlich und idyllisch. Bei der Bauweise werden die Landhäuser oft auch an die regionalen Gegebenheiten angepasst.

Stadtvilla

Während es Villen früher vorzugsweise am Standrand oder auf dem Land gab, haben sich im 19. Jahrhundert auch die Stadtvillen durchgesetzt. Da es hier weniger Platz gibt, ist eine Stadtvilla meist quadratisch und kompakt und verfügt über zwei Etagen. Um auch hier vornehm und großzügig wohnen zu können, wird bei der Wahl der Fachform darauf geachtet, dass kein Wohnraum verloren geht. So sind hier in erster Linie Flachdächer oder flache Zeltdächer zu finden. Die Innenausstattung ist meist sehr gehoben, viele Baustile sind möglich, so dass Sie sich auch hier individuell entfalten können.

Bauhausstil/kubische Bauform

Hierbei handelt es sich um einfache und minimalistische Wohnhäuser, meist in einer quadratischen oder rechteckigen Form. Dabei kann das Kubushaus eingeschossig sein oder mehrere Geschosse haben, typisch ist ein Flachdach. Die rechteckige Bauweise ermöglicht eine perfekte Ausnutzung der Bau- und Wohnfläche, die Räume sind meist großzügig und hell.

Villa

Typisch für eine Villa sind das luxuriöse Wohnen, die großzügige Wohnfläche sowie das große und weitläufige Grundstück. Ansonsten kann eine Villa sehr persönlich und individuell gestaltet werden. Verschiedene Bauweisen und Materialien sind hier möglich. Dabei ist eine Villa in der Regel sehr hell und lichtdurchflutet und bringt hohe Decken und Räume mit sich. Nicht selten erinnert eine Villa an die Herrenhäuser aus längst vergangenen Tagen.

Mediterrane Bauweise

Gefällt auch Ihnen der Stil der italienischen oder spanischen Wohnhäuser? Dann kann ein mediterranes Haus genau das Richtige für Sie sein. Diese Bauweise bringt Ihnen den südlichen Flair nach hause, hier können Sie Leben wie im Urlaub. Der Wohnbereich ist weitläufig und lebendig, warme Farben und naturbelassene Holzdecken sorgen für ein besonderes Ambiente. Sonnige Terrassen, rustikale Fliesen, Sprossenfenster und Holzläden runden die Optik ab. Viele verschiedene Baustile sind möglich, egal ob Bungalow, Finca oder Villa, hier können Sie sich frei entfalten.

Schwedenhaus

Das Schwedenhaus ist ein in der Ständerbauweise gebautes Holzhaus. Hier trifft Tradition modernes Wohnen. Gemütlich und energieeffizient, individuell und großzügig. Größtenteils aus Holz und mit einem Satteldach, sind die typischen Farben rot, gelb, hellblau, grau oder grün. Ökologisches und gesundes Wohnen, weiße Sprossenfenster und ein überdachter Eingangsbereich, all das macht ein Schwedenhaus aus.

Friesenhaus

Bestimmt kennen Sie die typischen und traditionellen Häuser an der Nordsee? Mit dem Friesenhaus bekommen Sie all das jetzt auch zu Hause, aber mit allen Vorzügen des modernen Wohnens. Besonders typisch ist der vorgezogene und spitze Zwerchgiebel, oft auch als Friesengiebel bezeichnet. Typisch traditionell sind die roten Ziegelsteine und das Reetdach, moderne Häuser haben diese Merkmale meist nicht mehr. In jedem Fall aber auch noch heute typisch ist das sichtbare Mauerwerk außen sowie die räumliche Trennung von Eingangsbereich und Wohnbereich im Inneren des Hauses.

Nordischer Baustil

Typisch für ein Haus im nordischen Baustil sind der Zwerchgiebel sowie das heruntergezogene Satteldach. Des Weiteren überzeugen nordische Häuser durch schöne Sprossenfenster und eine Fassade aus Backsteinen oder Klinkersteinen.

Architektenhaus

Bei einem Architektenhaus geht es ganz um Ihre individuellen Wünsche und Vorstellungen. Denn ein Architektenhaus wird von einem Architekten geplant und entworfen und entspricht somit zu 100% den individuellen Wünschen der Bauherren. Dabei kann ein Architektenhaus jeden Baustil haben und aus jeden denkbaren Material entstehen. Bei diesem Haustyp geht es nicht um Bauweise oder Rohstoffe, sondern einfach darum, dass es von einem Architekten individuell geplant wird.

Doppelhaus

Als Doppelhaus bezeichnet man im Prinzip zwei Wohnhäuser, die sich auf dem gleichen Grundstück befinden und die direkt nebeneinander gebaut werden bzw. sich in der Regel eine Wand teilen. Meist sind die Häuser baugleich, nicht selten einfach nur gespiegelt. Jede Wohneinheit hat ihren eigenen Eingang und ihren eigenen Wohnbereich, lediglich die Mittelwand wird geteilt. Das wirkt sich positiv auf die Baukosten aus. Bei der Dachform wird meist ein Satteldach oder ein Pultdach eingesetzt. Der Bau eines Doppelhauses ist im Vergleich zum Bau von zwei Einfamilienhäusern auch deshalb günstiger, weil auch die Haustechnik gemeinsam errichtet und genutzt werden kann.

Reihenhaus

Der Name verrät es schon, hierbei handelt es sich quasi um eine Reihe von Häusern. Eine Reihe von Häusern, die zwar alle miteinander verbunden sind bzw. sich jeweils eine Wand teilen, dennoch hat im Prinzip jeder sein eigenes Haus bzw. seine eigene Wohneinheit mit separatem Eingang. Der Vorteil, auch auf engen Ballungsräumen und kleinen Grundstücken kann komfortabler Wohnraum entstehen. Und, die Kosten für Haustechnik und Co. können geteilt werden.

Welcher Haustyp passt zu mir? – So sollten Sie Ihre Entscheidung treffen

Haustypen gibt es viele, und auch wenn Sie genau über die einzelnen Typen Bescheid wissen, so stehen Sie dennoch vor der Qual der Wahl. Welcher Haustyp passt zu Ihnen, und für welchen Haustyp sollten Sie sich individuell entscheiden. Fragen, die pauschal nicht beantwortet werden können.

Bevor Sie sich für einen bestimmten Haustyp entscheiden, sollten Sie sich zunächst einmal überlegen was Sie wollen und was Ihnen wichtig ist? Auch die Rahmenbedingungen spielen eine wichtige und entscheidende Rolle. Wie groß ist das Ihnen zur Verfügung stehende Grundstück, welchen finanziellen Spielraum haben Sie? Wie groß soll Ihr Haus werden, was ist Ihnen wichtig, wie sieht Ihr Traum vom Haus aus?  Stecken Sie sich Ihren eigenen persönlichen Rahmen ab, und vergleichen Sie das Ergebnis mit den typischen Merkmalen der einzelnen Haustypen. Wo gibt es Übereinstimmungen, welcher Haustyp könnte zu Ihnen und Ihren Vorstellungen passen?

Neben den theoretischen Überlegungen sollten sie auch in der Praxis zur Tat schreiten. Kontaktieren Sie Architekten, Anbieter und Hersteller, besuchen Sie Musterhausausstellungen und schauen Sie sich die einzelnen Haustypen von außen und innen an. So bekommen Sie einen guten Eindruck und können noch besser eine individuelle Entscheidung treffen.

Traumhaus vs. mögliche Einschränkungen – das könnte Ihren Wohntraum trüben

Bedenken sollten Sie auch, es gib Rahmenbedingungen und Gegebenheiten, die können Ihren Hausbau einschränken. So gibt es in vielen Wohngebieten Einschränkungen und Bebauungspläne, längst nicht alles ist erlaubt. Auch die Grüße eines Grundstücks lässt nicht alle Haustypen zu, ebenso die finanziellen Mittel. Wichtig ist, dass Sie sich bereits vor Ihrer Entscheidung für einen Haustypen eingehend informieren um zu erfahren, was darf und geht und was eben nicht. Das kann Ihnen dann viel Zeit, Arbeit und auch Enttäuschungen ersparen.

 

Kommentar hinterlassen

Click here to post a comment