Startseite » Haustypen » Landhaus
Modernes Landhaus
Modernes Landhaus Foto: ©Marvin - stock.adobe.com

Landhaus

Ein Landhaus bauen – einfach naturverbunden und großzügig leben

Sie wollen ein Haus bauen und wünschen sich ein ganz besonderes Haus zum rundherum wohlfühlen? Weit weg vom Großstadtlärm, idyllisch und gemütlich, voller Charme und Charakter? Dann kann ein Landhaus genau das richtige für Sie sein. Nachfolgend möchten wir Ihnen diesen Haustyp vorstellen.

Was ist ein Landhaus?

Bestimmt haben Sie den Begriff Landhaus schon einmal gehört. Was aber ist ein Landhaus genau, um welche Art von Haus und Stil handelt es sich. Eins vorab, eine genau Definition gibt es hier nicht. Ein Landhaus kann nicht so einfach definiert werden wie ein Schwedenhaus, ein Fachwerkhaus oder ein Reihenhaus. Vielmehr ist der Begriff Landhaus eine Art Sammelbegriff, viele verschiedene Häuser und Haustypen können unter diesem Begriff zusammengefasst werden. Grundsätzlich aber ist ein Landhaus ein Haus am Stadtrand oder auf dem Land, welches durch seine  Größe und durch seine typischen Details für ein ganz besonderes Wohngefühl sorgen kann. Je nach Wohnlage, Ort und Region kann sich ein Landhaus sehr unterschiedlich zeigen, meist passen sich diese Häuser eben dem Land, der Umgebung und den regionalen Gegebenheiten und Bauweisen an. Dabei ist ein Landhaus eine Art Vorreiter des heutigen Einfamilienhauses, ein Baustil mit Charme, Charakter und Tradition.

Das Landhaus – ein Haustyp mit ganz besonderer Geschichte

Um Ihnen den Haustyp Landhaus etwas näher bringen und erläutern zu können, müssen Sie zunächst die Geschichte des Landhauses kennen. Vielleicht kennen Sie das aus älteren Filmen oder aus Erzählungen: früher hatten viele wohlhabende Menschen eine Art Sommersitz auf dem Land. Weit weg vom Großstadtgetümmel, am Stadtrand oder noch weiter draußen auf dem Land verbrachten de Menschen dann ihre Ferien und ihre freie Zeit in ihrem Landhaus. Und genau aus dieser Zeit stammt auch das heute noch bekannte und beliebte Landhaus als Haustyp. Ebenfalls ländlich gelegen, mit viel Raum und Platz und einem ganz besonderen Flair. Schon damals wurden die Landhäuser sehr großzügig gebaut, denn neben dem Hausherren und seiner Familie wohnte hier meist auch das Personal. Und auch heute bieten die Landhäuser viel Platz zum Wohlfühlen. Früher wie heute soll ein Landhaus ein ganz besonderes Haus sein, in dem sich die Bewohner wohlfühlen und sich einfach zu Hause fühlen können.

Bauen im Landhausstil – die typischen Merkmale

Wie bereits erwähnt ist der Begriff Landhaus eher ein Oberbegriff, viele verschiedene Varianten sind hier möglich. Auch, weil sich die Häuser an ihr ländliches Umfeld anpassen, können hier sehr verschiedene Formen entstehen.

Dennoch gibt es ein paar Merkmale, die für ein Landhaus sehr typisch sind:

  • Landhäuser sind in der Regel besonders groß und bieten viel Platz zum Wohnen und Entfalten. Es gibt aber auch kleinere Modelle und Varianten.
  • Meist ist auch das Grundstück besonders groß, oft schon parkähnlich. Das Haus wir meist relativ mittig und zentral errichtet.
  • Die meisten Landhäuser haben einen sehr großzügigen Garten.
  • Besonders typisch sind die Klappläden aus Holz. Und auch wenn sie heute meist nur noch der Dekoration dienen, gehören zum Äußeren eines Landhauses in jedem Fall dazu.
  • Fenster, Treppengeländer, Türen und Zargen werden meist aus Echtholz gefertigt.
  • Ein schöner Kachelofen ist nicht selten ein echter Hingucker und sorgt für ein besonderes Ambiente. Oft werden die Kachelöfen auch zum eigentliche Heizen der Häuser genutzt, entweder ganz oder teilweise. In den modernen Häusern findet sich jedoch meist auch eine zusätzliche Heizung.
  • Je nach Region sind rote Klinkersteine, viele Holzelemente oder auch verschiedene charakteristische Dachformen wie das Reetdach möglich.
  • Typisch sind des Weiteren Backsteine, Fachwerk oder eine Holzfassade. Möglich ist aber auch ein weißer Putz.
  • Sprossenfenster und Holzbalkone sind sehr charakteristisch für ein Landhaus, ebenso eine überdachte Terrasse und ein Vordach über dem Eingangsbereich.

Die Bauweise

Grundsätzlich können Sie sich auch bei dem eher traditionellen Landhaus vollkommen individuell und frei entfalten. So kann auch ein Landhaus durchaus modern werden. Die Bauweise aber ist und bleibt meist sehr traditionell und ursprünglich.

→ der Baukörper ist massiv, dennoch wird auf viel Holz gesetzt

→ meist werden Landhäuser mit 1,5 oder 2 Geschossen gebaut

→ typisch ist ein großflächiger Balkon, oder auch mehrere

→ große Fenster verleihen den Häusern Offenheit und Heiligkeit

→ ein überdachter Eingangsbereich sowie eine hiermit verbundene Veranda sind ebenfalls typisch

Bei den neuen Landhäusern wird gerne zwischen Tradition und Moderne verbunden. So kann ein Haus z.B. nach Außen hin modern wirken, innen aber sehr rustikal und ursprünglich sein. Oder aber, Sie setzen außen auf die typischen traditionellen Merkmale, aber im Wohnbereich setzen Sie auf moderne Einrichtungen. Hier können Sie sich bei der Planung vollkommen frei und persönlich einbringen.

Grundsätzlich kann ein Landhaus ein Holzhaus sein, ein Massivhaus, ein Fertighaus, ein Ausbauhaus oder schlüsselfertig übergeben werden.

Welchen Grundriss hat ein Landhaus?

Diese Frage kann nicht pauschal beantwortet werden. Denn, ein Landhaus können Sie sehr flexibel und individuell gestalten, und das fängt schon beim Grundriss an. Ihr Landhaus kann verschiedene Formen annehmen, eingeschossig sein oder mehrere Ebenen haben, verwinkelt oder gradlinig sein, ganz nach Ihren individuellen Wünschen und Vorstellungen.

Viele Anbieter halten ein breites Angebot an möglichen Grundrissen für Sie bereit. Je nach Anbieter können Sie hier dann individuell planen und Ihren eigenen Grundrisse gestalten. Auf vielen Internetseiten der Anbieter können Sie ich einen ersten Überblick über mögliche Grundrisse verschaffen.

Welche Baustoffe werden verwendet?

Landhäuser liegen in der Regel auf dem Land bzw. am Stadtrand. Und so ist es auch typisch, dass die verwendeten Baustoffe nach Möglichkeit natürlicher Herkunft sind. Bei einem Landhaus geht es u.a. auch darum, in der Natur und im Einklang mit der Natur zu leben.

Umso wichtiger, hier beim Bauen auf natürliche Baustoffe zu setzen. Oft werden viele Elemente und Teile aus Holz gebaut, und auch die verwendeten Steine sind meist Natursteine, bzw. Steine, die umweltschonend gewonnen werden können.

Wer ein Landhaus bauen möchte mag es natürlich. Da sind natürliche Baustoffe ein Muss. Wo es geht setzen Firmen und Bauherren auf diese Baustoffe. Nachhaltigkeit und Ressourcenschonung stehen hier ganz weit oben. Egal ob Holz, Putz oder Ziegel,  Hauptsache natürlich soll es sein.

Die typischen Dachformen der Landhäuser

Jeder Haustyp hat seine charakteristischen Merkmale. So ist auch oft die verwendete Dachform sehr ausschlaggebend und typisch. Wie bereits erwähnt wird in vielen Regionen Deutschlands oft das sogenannte Reetdach gebaut. Dabei bedeutet Reetdach, dass die Bedachung u.a. mit Hilfe von Schilfrohren erfolgt, was natürlich für ein Landhaus und das natürliche Aussehen besonders gut und förderlich ist.

Was die Dachformen betrifft, so werden bei einem Landhaus meist Satteldächer oder Walmdächer verbaut. Ein Satteldach besteht aus zwei schrägen Flächen, die oben in der Mitte zusammentreffen. Ein Walmdach kann auch als eine Art Satteldach angesehen werden, hat aber zusätzlich geneigte Giebelflächen. Je nach Region und Witterung wird sich beim Bau eines Landhauses meist für eine dieser zwei Varianten entschieden.

Ein Landhaus bauen – die Vor- und Nachteile im Überblick

Jedes Haus, egal welcher Typ und welcher Baustil, hat seine Vor- und Nachteile. Auch das Landhaus bringt viele positive Seiten und Eigenschaften mit, aber auch ein paar negative Aspekte. Hier sollten Sie individuell abwägen, was Ihnen wichtig ist und auf welchen Aspekt Sie viel Wert legen.

Vorteile Landhaus

  1. Viel Platz

Mist werden Landhäuser groß gebaut und stehen auf einen großzügigen Grundstück. Somit bietet Ihnen ein solches Haus sowohl im Haus an sich als auch auf dem Grundstück viel Raum und Platz. Hier können Sie sich wohl und frei fühlen.

  1. Angenehme Privatsphäre

Vielleicht kennen Sie das, in der Stadt oder in übersiedelten Neubaugebieten wohnen Sie nahezu Wand an Wand, es bleibt nur wenig Platz für Privatsphäre. Nur mit Zäunen, Hecken, Sichtschutzwänden und Co. Können Sie sich ein bisschen Anonymität wahren. Bei einem Landhaus aber ist das meist anders. Typisch ist hier nicht nur das große Haus, sondern auch das weitläufige Grundstück. Hier wird das Haus meist mittig gebaut, so dass es viele Meter bis zum Nachbarhaus sind. Und das sichert Ihnen ein hohes Maß an Privatsphäre.

3.Natürlich leben und wohnen

Landhäuser gehören aufs Land. Hier können Sie dann Natur pur genießen und im Einklang mit der natürlichen Umgebung leben. Besonders bei einem stressigen Alltag oder auch mit einer Familie ein echter Pluspunkt.

  1. Günstige Bauplätze

Auch wenn Landhäuser meist große Grundstücke mit sich bringen, so können Sie bei den Kosten für das Grundstück meist dennoch Geld sparen. Der Grund, Baugrundstücke auf dem Land sind oft deutlich günstiger als in der Stadt.

Nachteile Landhaus

  1. Abgeschiedenheit

Auch wenn das Leben auf dem Land viele Vorteile mit sich bringt, die Abgeschiedenheit ist für viele Menschen auch ein Nachteil. Egal ob Einkaufsmöglichkeiten, kulturelles und medizinisches Angebot, Schulen und Kindergärten oder sonstige Freizeitangebote, nicht selten müssen Sie hier einige Kilometer fahren.

  1. Fehlende Mobilität

Wer auf dem Land wohnt kommt kaum ohne Auto aus. Mal schnell mit dem Rad zum Bäcker, zu Fuß auf die Arbeit, die Straßenbahn, den Zug oder die U-Bahn nehmen, auf dem Land ist das höchstens sehr eingeschränkt möglich.

  1. Erhöhte Kosten für die Erschließung

Auch wenn die Kosten für das Bauland oft günstiger als in der Stadt sind, so können die Kosten für die Erschließung mitunter deutlich teurer sein, Egal ob Strom, Wasser oder Telefon, auf dem Land ist nicht immer jede Ecke voll erschlossen, so dass Sie hier eventuell mit mehr Kosten rechnen müssen.

  1. Schlechte technische Arbeitsbedingungen

Sie wollen in Ihrem Landhaus nicht nur wohnen sondern auch arbeiten? Dann sollten Sie sich in jedem Fall vorab über den Internetanschluss und die Kapazitäten bzw. die Schnelligkeit erkundigen. Leider ist das Internet auf dem Land nicht selten langsamer als vergleichsweise in der Stadt, was sich sehr negativ auf das Arbeiten oder auch das Lernen im Landhaus auswirken kann.

  1. Mehr Pflegeaufwand, mehr Kosten, mehr benötigte Zeit

Ein großes Haus, ein großes Grundstück, hier fällt immer viel Arbeit an. Reparaturen, Rasen mähen und pflegen, Garten bewässern, alles Dinge, die ein Landhaus mit sich bringen kann, und das kostet viel Zeit und auch Geld. Ebenso verlangen die diversen Holzelemente sowie ein eventueller Putz viel Pflege.

  1. Problem Wärmedämmung

Ein Landhaus soll natürlich sein, ursprünglich und traditionell. Eine Außendämmung kommt daher in der Regel eher weniger in Frage. Hier ist es wichtig, dass Sie sich über Alternativen informieren.

Was kostet ein Landhaus?

Bei einem Landhaus ist grundsätzlich alles möglich: Sie entscheiden über die Größe, die Ausstattung und die Bauweise. Landhaus ist ein Oberbegriff, hier gibt es viele mögliche Modelle, Ausstattungen und Varianten.

Umso schwerer ist es, hier eine pauschal gültige Aussage über den möglichen Preis zu machen. Was genau wünschen Sie sich? Welchen Anbieter wählen Sie aus? Wo wollen Sie bauen? Alles Punkte, die den Preis beeinflussen können.

Dennoch wolle wir Ihnen grobe Richtwerte an die Hand geben, damit Sie ein wenig kalkulieren können und wissen was auf Sie zukommt.

→ ein Landhaus mit rund 120 qm kann 210.000 Euro und mehr kosten

→ für 170 qm müssen Sie mit Kosten ab ca. 270.000 Euro rechnen

→ ein größeres Haus ab 220 qm kann 440.000 Euro und mehr kosten

So finden Sie den richtigen Anbieter

Viele Hersteller und Anbieter von Häusern bieten verschiedene Haustypen an. Auch das Landhaus wird von vielen Firmen gerne angeboten. Besonders im Internet können Sie hier viele nützliche Informationen zu den einzelnen Anbietern finden. So können Sie schnell einen ersten Eindruck gewinnen, welcher Anbieter der richtige für Sie sein kann.

Verlassen Sie sich des Weiteren auch auf die Erfahrungen anderer. Schauen Sie sich in Ihrer Gegend nach weiteren Häusern im Landhausstil um und fragen Sie einfach nach. Stöbern Sie in Foren im Netz und gewinnen Sie hier einen Eindruck über das Angebot und die Anbieter.

Verschaffen Sie sich nach Möglichkeit auch einen persönlichen Eindruck potenzieller  Baupartner. Telefonieren Sie, besuchen Sie die Firmen, gehen Sie auch Tuchfühlung. Nutzen Sie all diese Möglichkeiten, um den für Sie passenden Anbieter zu finden.

Musterhäuser im Landhausstil

Showing 1 - 6 of 6
Bauunion1905
Am Massivhauspark 1 Gewerbegebiet am Massivhauspark, 14797 Kloster Lehnin
Bauunion1905
Am Massivhauspark 1 Gewerbegebiet am Massivhauspark, 14797 Kloster Lehnin
markon-haus GmbH
Radebrück 13 , 15345 Altlandsberg
Schwörer Haus KG
Stedingerweg 1 , 10407 Berlin
BostonHaus Baumanagement GmbH
An den Feldern 12-14 , 12349 Berlin
Leon Wood Holz-Blockhaus GmbH
Mauster Dorfstraße 78 Peitzer Teichlandschaft mit Hammergraben, 03185 Teichland

Mehr Musterhäuser im Stil eines Landhauses finden Sie in unserer Musterhausübersicht

Fazit

Sie wünschen sich ein Haus im Grünen, sie wollen im Einklang mit der Natur leben und wollen einfach nur raus aus der Stadt? Sie wünschen sich einen Ort der Ruhe und der Erholung, ein Haus zum Wohlfühlen? Dann kann ein Landhaus genau das Richtige für Sie sein. Ein großer Vorteil, ein Landhaus bietet Ihnen viele individuelle Möglichkeiten. Wägen Sie die Vor- und Nachteile individuell ab, und vielleicht wird auch Ihr Traum vom Landhaus schon bald Realität.