Startseite » Bauen » Keller

Kategorie - Keller

Beim Hausbau verzichten Bauherren zunehmend auf die Errichtung eines Keller, um Kosten zu sparen. Doch ein eigenes Untergeschoss bietet auch zahlreiche Vorteile. Bauherren sollten sich deshalb gründlich überlegen, ob sie auf ein zusätzliches Kellergeschoss verzichten wollen.

Vor- und Nachteile eines Keller

Für den Verzicht auf ein Untergeschoss spricht unter anderem die deutlich erhöhte Kostenersparnis. Denn die Unterkellerung beim Hausbau kann je nach Größe der Immobilie 30.000 bis 70.000 Euro kosten. Und Heizungsanlage oder Waschküche lassen sich auch auf anderen Etagen unterbringen. Um den eigenen vier Wänden trotzdem ein sicheres Fundament zu geben, ist beim Verzicht auf eine Unterkellerung jedoch zumindest der Einbau einer Bodenplatte notwendig. Je nach Größe des Haus beträgt hier der Gesamtpreis 12.000 bis 20.000 Euro.

Wer sich für den Einbau eines Keller entscheidet, kann diesen auf vielerlei Art nutzen: Denkbar sind beispielsweise auch ein Hobbyraum, eine Privatsauna, ein Fitnessraum sowie ein Partykeller. Durch einen finanziellen Mehraufwand von zehn Prozent der Baukosten können durch eine Unterkellerung bis zu 40 Prozent an zusätzlichem Raum gewonnen werden. Wer finanziell eingeschränkt ist, jedoch nicht auf einen Keller verzichten möchte, kann diesen vorerst als Rohbau realisieren. Wenn nach dem Hausbau wieder Geld zur Verfügung steht, kann das Untergeschoss dann auch nachträglich ausgebaut werden.

Leserhauswettbewerb 2018 - Die große Wahl zum Haus des Jahres

Unser Tipp!

Online-Verantstaltungsangebot Bauherren-Schutzbund e.V.

Werbung

Unsere Webseite nutzt Cookies. Wenn Sie auf dieser Webseite bleiben, nehmen wir an, dass Sie damit einverstanden sind. Sie können unsere Cookies löschen. Wie das geht, erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.