Startseite » Recht » Bauvertrag

Kategorie - Bauvertrag

Der Bauvertrag bildet eine wichtige juristische Grundlage für die Zusammenarbeit zwischen dem Bauherren sowie dem beauftragten Unternehmen. Denn er regelt die Erbringung der Bauleistungen. Das kann sowohl bei der Errichtung eines kompletten, schlüsselfertigen Haus der Fall sein als auch bei einzelnen Leistungen, etwa Malerarbeiten, der Fertigstellungen eines Rohbau oder der Heizungsmontage. Festgelegt werden in diesem Vertrag in Deutschland auch die Art und Weise die Preisgestaltung und Vergütungsart sowie eventuelle Vertragsstrafen.

Bauvertrag prüfen lassen

Laut BGB handelt es sich um einen Werkvertrag. Dieser muss so präzise wie möglich formuliert werden. Enthalten sein sollten auch aus diesem Grund u. a. ein Leistungsverzeichnis, eine Baubeschreibung sowie Planungszeichnungen. Von unklaren bzw. vagen Formulierungen profitiert in der Regel nur der Bauunternehmer. Vor dem Abschluss sollte ebenso eine eingehende Prüfungen des Bauunternehmen nicht ausbleiben.

Es lohnt sich auch, den Bauvertrag extern prüfen zu lassen – beispielsweise durch die Verbraucherzentrale, darauf spezialisierte Vereine oder einen Bauanwalt. Oftmals ist auch eine detaillierte Prüfung der technischen Aspekte vor und während des Bau, etwa durch einen Bausachverständigen, ratsam. Für beides sind die Kosten im Vergleich zum Bauen des eigenen Haus gering. Durch gute Recherche und externe Prüfung können sich Bauherren so vor bösen Überraschungen gut schützen.

Leserhauswettbewerb 2018 - Die große Wahl zum Haus des Jahres

Unser Tipp!

Online-Verantstaltungsangebot Bauherren-Schutzbund e.V.

Werbung

Unsere Webseite nutzt Cookies. Wenn Sie auf dieser Webseite bleiben, nehmen wir an, dass Sie damit einverstanden sind. Sie können unsere Cookies löschen. Wie das geht, erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.