Startseite » Hausbau in Brandenburg » Leben und Wohnen in Ahrensfelde
Photo by Pascal Volk

Leben und Wohnen in Ahrensfelde

Reiterhöfe, Lenné-Park und Shopping

 Es führen zwar nicht alle Straßen nach Ahrensfelde, aber auf der richtigen Straße brauchen Sie vom Alexanderplatz circa 30 Autominuten damit Sie in Ahrensfelde die Sonne jeden Morgen weckt und Sie den Tag auf der Terrasse mit Blick in den Sonnenuntergang beenden können. Es ist entspannend in Ahrensfelde zu sein, denn im nordöstlichen Speckgürtel der Hauptstadt sind die Menschen einfach anders. In den vergangenen Jahren sind vor allem viele junge Familien nach Ahrensfelde gezogen und die Gemeinde hat zahlreiche neue Angebote für die Kinderbetreuung auf die Beine gestellt. Heute wohnen circa 13.543 Menschen in der zum Landkreis Barnim gehörenden Gemeinde.

Eine kleine Gebietskunde

Ahrensfelde grenzt in Richtung Berlin an Lichtenberg, Pankow und Marzahn-Hellersdorf, während in die andere Richtung Hoppegarten, Altlandsberg, Werneuchen, Bernau und Panketal kommen. Auf einer Fläche von 57,96 Quadratkilometern besteht die Gemeinde aus den Ortsteilen Ahrensfelde, Blumberg, Eiche, Lindenberg und Mehrow. Es durchkreuzen die Bundesstraße 158 und A10 das Gebiet. Viele Einwohner nutzen die sehr gute S-Bahnverbindung in die Stadt und die Regionalbahn in die Umgebung.

Die Verteilung der Einwohner ist so, dass in Ahrensfelde – mit 4.640 Personen – die meisten Menschen wohnen, während Blumberg circa 2.400, Eiche 1.360, Lindenberg 2.500 und Mehrow 482 Einwohner haben. Das Ortswappen von Ahrensfelde zeigt vier goldene Ähren, die durch ein goldenes Band mit einem Rechen und einer Sense verbunden sind. Heute spielt die Landwirtschaft eher eine untergeordnete Rolle, denn das Unternehmen SchwörerHaus betreibt eine Fertigung, der Verlag für Geowissenschaften hat sein Büro in Ahrensfelde und am Südrand der Gemeinde Ahrensfelde befindet sich der Kaufpark Eiche, der ein umfassendes Warenangebot mit vielen bekannten Marken bietet.  

Ahrensfelde – Familienglück im Tulpenring

Ahrensfelde 1
Berlin-Ahrensfelde aus der Luft betrachtet (Ahrensfelde in Brandenburg and Marzahn in Berlin) Foto: Brücke-Osteuropa [Public domain], via Wikimedia Commons

Ahrensfelde ist durch eine rege Bautätigkeit geprägt, die sich im Wesentlichen auf die beiden Hauptgebiete konzentrieren: südlich der Lindenberger Straße und östlich der Bahnstraße. Ein großes Gebiet nimmt noch immer der zentral gelegene Friedhof ein, denn die 25 Hektar einnehmende Fläche umfasste bei der Eröffnung im Jahr 1908 circa 285 Hektar. Heute sind der Ostkirchhof und die Jugendstil-Kapelle beeindruckende Zeugen der Zeit um 1910. Besonders attraktiv an Ahrensfelde ist der Bahnhof, denn obwohl in Marzahn-Nord gelegen, befindet er sich unmittelbar an der Grenze zu Ahrensfelde. Es ist die Endstation der aus Potsdam kommenden S-Bahn, die sämtliche Bahnhöfe der City anfährt: Alexanderplatz, Friedrichstraße, Hauptbahnhof und Zoologischer Garten. Gleich zu Beginn von Ahrensfelde haben Sie sämtliche Einkaufsmöglichkeiten in Form von Supermärkten, Post-Filiale und weiteren inhabergeführten Geschäften. 

In Ahrensfelde werden teilweise ältere Gebäude saniert, während der überwiegende Teil der Ein- und Zweifamilienhäuser neu errichtet wurden. Durch ein freundliches Klima bei der Verwaltung haben sich viele Interessierte den Traum vom eigenen Heim erfüllt. So konnte auch entlang des Tulpenrings die größte Ansammlung von Schwörer-Häusern entstehen. Nicht weniger als 38 Häuser zeigen interessierten Bauherren die unterschiedlichen Haustypen. Der Tulpenring liegt auf halber Strecke zwischen dem Bahnhof Ahrensfelde und dem Bahnhof Ahrensfelde Nord. Es ist eine ruhige, idyllische Wohnlage, die von Einfamilienhäusern umgeben wird. Wenige Straßen weiter befindet sich das Schwörer-Werk, wo Fertigbadezimmer für Hotels gebaut werden.

Themenübersicht Haubau-Planung

Hausbau-Planung von A-Z – Wie zeigen Ihnen den Weg ins eigene Haus

Finden Sie den richtigen Baupartner für Ihr Traumhaus

Finden Sie Ihr Traumhaus und erleben Sie es Live vor Ort.

Eiche: ein Kleinod im Speckgürtel

KaufPark Eiche Ahrensfelde Brandenburg 2019
Ansicht des KaufPark Eiche von der Landsberger Chaussee im Januar 2019 Foto: Johannes Nieke [CC BY-SA 3.0 de], via Wikimedia Commons

Südlich von Ahrensfelde liegt Eiche an der Grenze zu Berlin. Eiche wurde schon in den dreißiger Jahren als Siedlungsgebiet für Berliner entdeckt. Auch heute ist der Wohnungsbau ein wichtiger Bestandteil der Ortsentwicklung. Über die Landsberger Allee sind Sie in 45 Autominuten am Alexanderplatz. Auch fährt die Straßenbahn nach Marzahn. Eiche besteht aus mehreren Siedlungen, die oftmals sehr überschaubar angelegt sind. Was Eiche von anderen Ortsteilen unterscheidet ist der moderne Solarpark und das große Einkaufszentrum in Eiche Süd. Die zunehmend attraktiven Einkaufsmöglichkeiten, wie der KaufPark Eiche, sorgen für eine bessere Wohnqualität.

Der Ortsteil Eiche liegt direkt am Berliner Stadtrand und wurde im Jahr 1375 erstmal urkundlich erwähnt. Historiker gehen davon aus, dass die Besiedlung dieses Gebiets schon eher begonnen haben könnte. Ein Highlight ist, dass die ursprüngliche Form als Angerdorf mit denkmalgeschützter Kirche sich auch heute noch gut erkennen lässt. Auch diese Feldsteinkirche besticht durch den ungewöhnlichen Kirchturm. In diesem Bereich haben Sie das Landgasthaus Eiche und viele typische Hofanlagen. Entlang der Eichner Chaussee wechselt die Bebauung von älteren Wohnhäusern zu modernen Einfamilienhäusern, die sich entlang von schmalen Nebenstraßen aufreihen. Auf der anderen Seite schweift der Blick über die weiten Felder.  

Blumberg – ohne Schloss, aber mit Lenné-Park

Lennépark Blumberg
Kleine Brücke, Lennépark, Nr. 7 in der Liste der Baudenkmale in Blumberg bei Ahrensfelde Foto: Sinuhe20 [CC BY-SA 3.0], via Wikimedia Commons

Nördlich von Ahrensfelde liegt Lindenberg, während weiter östlich Blumberg und südlich der Ort Eiche kommt. Der Ortsteil Blumberg liegt an der Bundesstraße 158 und am Berliner Ring. Bis zur Stadtgrenze nach Berlin sind es nur wenige Autominuten. Daneben hält in Blumberg die aus Berlin kommende Regionalbahn. Somit haben Sie eine direkte Verbindung zum Ostkreuz, wo Sie sofort mitten im turbulenten Großstadtleben sind. Zu Blumberg gehören neben dem gleichnamigen Dorf auch Gut Blumberg, Schlossparksiedlung und Elisenau. Generell blickt Blumberg auf eine lange und wechselvolle Geschichte zurück, denn der erste Kirchenbau ist für das 1237 nachweislich dokumentiert. Die Feldstein-Saalkirche ist ein besonderes Bauwerk, denn immer wieder wurden Veränderungen vorgenommen. So erhielt die Kirchturm im Jahr 1937 seinen Abschluss mit Satteldach und neugotischen Backsteingiebel. 

Ein weiteres Highlight ist der Lenné-Park, der viele Berliner anlockt. Hierbei handelt es sich um eine Parklandschaft mit Bäumen die bis 230 Jahre alt sind. In den vergangenen Jahren wurden Baracken aus der Nachkriegszeit und die Betonmauer im Park entfernt. Ebenfalls beseitigte man den Wildwuchs und errichtete die Holzbrücke am Hexenberg nach alten Vorlagen. Nicht mehr vorhanden ist das Schloß.

Heute ist aus Blumberg nicht nur ein attraktiver Wohnort geworden, sondern auch ein attraktives Entwicklungsgebiet. Es entstand ein großes Gewerbegebiet an der Autobahn, was für wirtschaftlichen Aufschwung sorgte und zur Schaffung neuer Arbeitsplätze beitrug. Die ruhigen und übersichtlichen Wohnquartiere ermöglichen ein Wohnen im Grünen – mit einer gewachsenen Nachbarschaft, und ein Einkaufen in der Stadt, die auch mit den öffentlichen Verkehrsmitteln gut zu erreichen ist. Außerdem befindet sich in Blumberg die Grundschule der Großgemeinde, die Reitschule von Dörte Hagemann, ein Heidelbeergarten für Selbstpflücker, die Reitschule Petsch und das Elfen- und Themenhotel Aragon. In den Sommermonaten ist der nahegelegene Haussee ein beliebter Treffpunkt für Wanderer und Liebhaber regionaler Küche, die Ihnen unter anderem in der Gaststätte Fischerhütte geboten wird.

Mehrow – Nachbarschaft wie aus ein anderen Zeit 

Östlich von Eiche liegt der Ortsteil Mehrow mit seinem Gemeindeteil Trappenfelde. Hier ticken die Uhren nochmals ganz anders. Im idyllischen Zentrum von Mehrow gibt es eine Bibliothek, die Feldsteinkirche und ein Landgasthof sowie den Bauernmarkt Rahlf. Entlang von wenigen kleinen Straßen überwiegt eine Bebauung mit Einfamilienhäusern. Gleichzeitig haben Sie eine gute Verkehrsanbindung, denn über die Mehrower Chaussee sind Sie schnell in Ahrensfelde. Der Ort ist umgeben von Wäldern, Wiesen, kleinen Gewässern, Teichen und Tümpeln und damit ein idealer Wohnort für Familien mit Kindern. Besondere Anziehungspunkte sind die beiden Reiterhöfe, die Vielen eine interessante Freizeitgestaltung mit den beliebten Vierbeinern bieten. Im Ort wird auch noch Landwirtschaft betrieben.

Lindenberg – die Verwandlung

Nördlich von Ahrensfelde liegt Lindenberg vollkommen idyllisch von Feldern umgeben. Hier ist Berlin ganz weit weg und die ländliche Atmosphäre bestimmt das Zusammenleben. Über Jahrhunderte ging es in Lindenberg nur um die Landwirtschaft. Bis 1850 hatte Lindenberg zu keiner Zeit mehr als 500 Einwohner, während es heute circa 2.500 sind. Erst in den 1920er brach in Lindenberg eine neue Zeit an, denn 1927 entstand die Wohnsiedlung Neu-Lindenberg sowie 1931 die Klarahöh. Heute haben Sie in Lindenberg die Kindertagesstätte Lindenzwerge, Sportvereine und die malerisch gelegene Dorfkirche. Darüber hinaus haben sich viele Unternehmen in Lindenberg niedergelassen, die von der Nähe zu Berlin profitieren, denn über die B2 sind es nur 35 Minuten bis zum Alexanderplatz und ins Herzen der City-Ost.

Dr. phil. Carsten Schmidt

Ich bin an weiteren Informationen interessiert:

Anrede
Ihr Vorname
Ihr Nachname (Pflichtfeld)
PLZ
Ort
Straße / Hausnummer
Ihre E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)
Ihre Telefonnummer
Ihre Nachricht

Einverständniserklärung / Datenschutz

captcha

Weitere Informationen zum Thema Hausbau in Brandenburg

Hausbau in Brandenburg

Für die meisten Menschen in Deutschland ist der Bau eines Eigenheims einer der größten Lebensträume. Derzeit sind die Zeiten günstig für den Hausbau, da die

Weiterlesen »