Startseite » Hausbau in Brandenburg » Hausbau in Neuenhagen bei Berlin
Blick vom Rathausturm hinab auf die Gemeinde Neuenhagen
Blick vom Rathausturm hinab auf die Gemeinde Neuenhagen. © Ulf Böttcher

Hausbau in Neuenhagen bei Berlin

Wohlfühlen im Märkisch-Oderland

Unter dem Namen “Nyenhove” wurde Neuenhagen bei Berlin erstmals nachweislich im Jahr 1375 urkundlich erwähnt. Heute zeigt das Wappen der Gemeinde das Rathaus aus den 1920er Jahren flankiert von einer Glocke und einer Zwiebel. Letztere sind in eigene Wappenschilde eingefasst und stehen für die Ave-Maria-Glocke der Dorfkirche Neuenhagen und für das einstmal eigenständige Bollensdorf.

Überblick über den Ort

Rathaus in Neuenhagen
Rathaus in Neuenhagen Foto: Ulf Böttcher

Je nach Blickwinkel liegt die Gemeinde Neuenhagen bei Berlin am westlichen Rand des Landkreises Märkisch-Oderland, wozu sie auch offiziell gehört, oder gleich neben dem bekannten Hoppegarten und somit nur wenige Autominuten von der Hauptstadt entfernt. Fakt ist, dass die Gemeinde sich über eine Fläche von 19,58 km2 erstreckt und 18.301 Einwohner hat. In den vergangenen acht Jahren kamen gut 2.300 neue Einwohner hinzu. 

Hier, am östlichen Stadtrand von Berlin – dem beliebten Speckgürtel – herrscht eine ländliche Idylle, die vor allem junge Familien besonders schätzen. Darauf hat sich die Gemeinde in den vergangenen Jahren besonders eingestellt, denn es gibt neun Kitas, drei Grundschulen, ein Gymnasium und eine berufsorientierende Oberschule. Ein weiteres Highlight für Kinder ist das Freibad am Liebermannweg mit Wasserrutsche, Liegewiesen, Volleyballfeld, Familienbecken, Kinderbecken und Sportbecken. Der große Badespaß beginnt jedes Jahr im Mai und endet im September.

Dorfkirche Neuenhagen
Dorfkirche Neuenhagen Foto: Ulf Böttcher

Hausbau-Planung von A-Z – Wie zeigen Ihnen den Weg ins eigene Haus

Finden Sie den richtigen Baupartner für Ihr Traumhaus

Finden Sie Ihr Traumhaus und erleben Sie es Live vor Ort.

Wohnquartier Immengrund

Leben im Immengrund - Unverbindliche Visualisierung © Heinz von Heiden Projektentwicklung
Leben im Immengrund – Unverbindliche Visualisierung © Heinz von Heiden Projektentwicklung

In den vergangenen Jahren sind in Neuenhagen bei Berlin zahlreiche neue Wohnhäuser entstanden. Ein ganz besonderes Quartier ist das Neubauprojekt Immengrund, denn auf einem circa 14.000 Quadratmeter umfassenden Areal – im Herzen der Gemeinde – werden Townhäuser, Einfamilienhäuser und Mehrfamilienhäuser im Villenstil entstehen. Das geplante Wohnensemble nimmt eines der letzten großen Areale am Gruscheweg ein. In der unmittelbaren Nachbarschaft stehen niedrige Einfamilien- und Reihenhäuser. Es ist eine ruhige und gepflegte Wohnlage. Im fußläufigen Wohnumfeld gibt es einen Kinderspielplatz und den Fussballclub Neuenhagen. Ebenfalls in wenigen Gehminuten zu erreichen sind die Kita “Rasselbande” und der christliche Naturkindergarten. Und das Restaurant “Lotusblüte” serviert chinesische Küche. 

Vom Quartier Immengrund aus können viele Dinge des täglichen Lebens mit dem Fahrrad erledigt werden. Es sind nur sieben Minuten mit dem Fahrrad bis zum S-Bahnhof Neuenhagen, wo die Linie S5 – von Strausberg Nord kommend und bis nach Westkreuz verkehrt – hält. Es werden alle zentralen Bahnhöfe der Hauptstadt angefahren, darunter so wichtige Umsteigebahnhöfe wie Ostkreuz, Alexanderplatz, Friedrichstraße, Hauptbahnhof und Zoologischer Garten. Somit haben Sie eine sehr gute Anbindung an die City und sämtliche Bezirke innerhalb des S-Bahn-Rings. 

Am S-Bahnhof Neuenhagen haben Sie zahlreiche Einkaufsmöglichkeiten wie zum Beispiel einen großen Supermarkt, die Gartenstadt-Apotheke Neuenhagen, einen Bioladen, ein Reisebüro und eine Geschäftsstelle der Sparkasse. In diesem Bereich von Neuenhagen finden Sie auch einen Optiker, Bäcker, das Blumengeschäft “Blumen Liebe” und ein Reitsportfachgeschäft. Südlich vom S-Bahnhof gibt es einen Edeka-Markt und noch ein Stück weiter im Herzen von Bollensdorf einen Netto. Alles lässt sich mit dem Fahrrad oder Auto schnell erreichen. Auch die Grundschule liegt nur fünf Autominuten vom Immengrund entfernt. 

Immengrund – oder wie die offizielle Bezeichnung lautet: “Leben im Immengrund” – steht für ein modernes Zuhause in einer ländlichen Umgebung. Noch immer spielt der Pferdesport eine wichtige Rolle. So gibt es in der unmittelbaren Umgebung die Reitschule Gutshof Neuenhagen und nördlich vom S-Bahnhof Hoppegarten den Reitstall Idea. In Hoppegarten finden auf der Pferde- und Galopprennbahn neben den Renntagen viele weitere Veranstaltungen statt, wie zum Beispiel das Schlagerfestival vom Sender Radio B2. 

Sehenswerte Bauwerke

Freibad Neuenhagen
Freibad Neuhagen Foto: Ulf Böttcher

Heute besteht Neuenhagen bei Berlin aus den vier Wohnplätzen Bollensdorf, Elisenhof, Marienheide und Wiesengrund. Im Zentrum von Bollensdorf steht die schlichte Kirche “Neuenhagen-Süd”. Laut Überlieferungen soll Theodor Fontane die Kirche im Jahr 1876 besucht haben und seine Eindrücke von Bollensdorf im historischen Roman “Vor dem Sturm” verarbeitet haben. Die Kirche hatte eine wechselvolle Geschichte von der heute u. a. die erhaltene Taufschale aus dem Jahr 1651 berichtet – sie befand sich bis 2009 in der Zinngeräte-Sammlung des privaten Leopold Museum in Wien. Das Bauwerk selbst ist ein Umbau aus dem Jahr 1856 im neugotischen Stil mit einem hell verputzten schlanken Glockenturm und einem schlichten einschiffigen Langbau mit flacher Decke, der Orgel von 1870 und einer polychrom bemalten Apsis mit Altar. Die farbigen Kirchenfenster wurden 1951 eingesetzt und sorgen für ein stimmungsvolles Licht. Neben der Kirche steht das ehemalige Mausoleum der Rittergutsfamilie Kelch. In dem roten Backsteingebäude von 1898 befindet sich heute ein Geschichtskabinett, dass die Geschichte des Orts zeigt. Es ist Donnerstags von 10 bis 12 Uhr und nach Vereinbarung geöffnet. 

Ebenfalls beeindruckend und fast ein bisschen Harry-Potter-Atmosphäre strahlt die Kirche Neuenhagen-Nord aus. Sie wurde aus behauenen Feldsteinen errichtet. Es wird vermutet, dass es Zisterzienser waren, die von Münchehofe (Mönchshof) ausgehend einen “Nyenhove” als Filiale und Kirchdorf im 13. Jahrhundert anlegten. Der Turm hat eine Wandstärke von 1,62 m und das älteste erhaltene Kirchenbuch stammt aus dem Jahr 1689. Sukzessive wurde die Kirche umgebaut und erweitert. So entstand 1898 ein Seitenschiff mit den drei charakteristischen Giebeln. Die Dachkonstruktion wurde für ein Holztonnengewölbe um 1,45 m erhöht. Und an der Ostseite öffnete man die ältesten Fenster wieder. Die Anzahl der Plätze erhöhte sich von 172 auf 350. Besonders beeindruckend sind die drei Glocken, denn die älteste stammt aus der zweiten Hälfte des 14. Jahrhunderts und ist 750 kg schwer. Die anderen beiden Glocken sind 2005 in Passau entstanden und wiegen jeweils 460 und 200 kg. Alle drei Bronzeglocken erklangen erstmals gemeinsam am 21. Mai 2005.

Ein weiteres architektonisches Highlight im beschaulichen Neuenhagen bei Berlin ist das Rathaus aus den 1920er Jahren. Es hat es zwar nicht in die großen Werke zur Architekturgeschichte aber auf das Wappen von Neuenhagen geschafft. Ein nahezu avantgardistischer und zugleich rationaler Gedanke war es, als beschlossen wurde, die Probleme der dringend benötigten Verwaltungsräume und die Verbesserung der Wasserversorgung in einem Gebäude zu lösen. Auf dem Mühlenberg begannen im Januar 1925 – nachdem die Entscheidung für ein multifunktionales Gebäude zwischen Kreiswasserwerk, dem Kreis Niederbarnim und der Gemeinde Neuenhagen rechtlich gesichert wurde – die Bauarbeiten nach den Plänen des Baurats Wilhelm Wagner. 

Das Bauwerk ist ein besonderes Beispiel moderner Backsteinarchitektur. Ein sockelartiger 3-geschossiger Flachbau bildet die Basis für den in der Mitte aufragenden Turm, der von einem eingerückten Aufbau bekrönt wird. Während der untere Fassadenbereich, wo die Verwaltung ihre Räume hatte und sich vier Dienstwohnung befanden, mit horizontalen Fenstern geöffnet wurde, ist der Turm nahezu fensterlos und vermittelt in erster Linie einen wehrhaften Eindruck. Bei den Fassaden dominiert auf den ersten Blick Symmetrie, während die dezenten Ornamente dem Expressionismus zugeordnet werden können. Der obere Teil des Turms beherbergte einen Wasserbehälter, der seit den frühen 1990er Jahren leer ist. Auch andere technische Anlagen wurden ausgebaut. Ein Highlight sind die wiederhergestellten Büro- und Sitzungsräume. Die zarte Farbgebung und gewählten Materialien bei den Lampen zeugen von Leichtigkeit und einem ganzheitlichen Anspruch. Ein Rundgang durch das Gebäude lohnt ebenso wie der Aufstieg auf den Turm, denn von oben haben Sie einen einmaligen Weitblick. Der eher strenge Altbau erhielt eine geschwungen gestaltete Erweiterung, die 2011 eingeweiht wurde. 

Wirtschaft und Infrastruktur

An Neuenhagen bei Berlin führen die B 1 und B 5 südlich vorbei, während die A 10 das Gemeindegebiet nur durchquert. Über die B 1 und B 5 sind es 35 Autominuten bis zum Berliner Alexanderplatz, während Sie über die A 10 den Flughafen Schönefeld in 40 Minuten erreichen. In Neuenhagen bei Berlin fahren die Buslinien 940 und 949. Und es hält die S-Bahn von Berlin und Strausberg Nord kommend. Besonders Strausberg ist in den Sommermonaten ein beliebtes Ausflugsziel, denn der Straussee lockt mit gemütlichen Restaurants und Cafés. In Neuenhagen gibt es einige klein- und mittelständische Betriebe, von denen sich die meisten im Gewerbegebiet angesiedelt haben.

Am östlichen Rand der Hauptstadt gelegen, mit einem S-Bahnhof ausgestattet und eine hervorragende Kinderbetreuung bietend, überzeugt Neuenhagen bei Berlin mit einer ausgezeichneten Wohn- und Lebensqualität in einer ländlichen Umgebung. Hier können Sie vom Alltag entspannen und neue Kraft schöpfen, jede Jahreszeit genießen und ein neues Zuhause finden.

Dr. phil. Carsten Schmidt

Ich bin an weiteren Informationen zu diesem Thema interessiert:

Weitere Infos per E-Mail oder Post
Nennen Sie mir passende Anbieter zu diesem Thema
Bitte um Rückruf (Bitte Telefonnummer angeben)

Ihr Name (Pflichtfeld)

Straße

PLZ / Ort

Ihre E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

Ihre Telefonnummer

Ihre Nachricht (optional)

captcha