Letzte Meldungen

Bodenbeläge für alle Räume im Haus

Mit wenig Aufwand einen neuen Bodenbelag Mit wenig Aufwand einen neuen Bodenbelag

Die eigenen vier Wände sind Lebensmittelpunkt und ein Rückzugsort, wenn man sich vom Stress des Alltags erholen möchte. Dies gelingt natürlich am Besten, wenn die Räume so gestaltet sind, dass man sich wohlfühlt. Neben der Einrichtung gehört auch das Design der Wände und Böden zu einem rundum gelungenen Heim. Während auf die Gestaltung der Wände sehr viel Wert gelegt wird, werden die Bodenbeläge oft ein wenig vernachlässigt. Dabei haben gerade diese einen großen Anteil an der Atmosphäre eines Raumes.  

Bodenbeläge an die Räume anpassen

Im Bad und Küche finden sich meist Bodenbeläge, die Nässe vertragen. Das sind zum Beispiel Fliesen oder wenn es weniger hochwertig sein soll, Linoleum. In den meisten anderen Räumen wird dagegen Teppichboden verlegt. Für manche Räume empfiehlt sich jedoch eine bessere Alternative. Jede Familie mit kleinen Kindern wird wissen, wie ein Teppichboden im Eingangsbereich schon nach kurzer Zeit aussieht. Staubsauger und Putzzeug sind vor allem nach Regen und im Winter immer in griffbereiter Nähe. Hier wäre ein Bodenbelag, der ebenso strapazierfähig wie Teppichboden, dafür aber einfacher zu reinigen ist eine bessere Wahl. Laminat erfüllt genau diese Voraussetzungen und gibt dem Raum dabei auch noch eine edle Ausstrahlung.

Laminat verbreitet behagliche Wärme

Um sich in einem Raum wohlzufühlen, muss dieser eine wohlige Atmosphäre ausstrahlen. Ein Parkett aus Holz wäre zwar die ideale Lösung, übersteigt jedoch bei vielen die finanziellen Möglichkeiten. Laminat stellt hier eine Verbindung zwischen Holzoptik und günstigen Preis her. Bei der Auswahl des Laminats sollte man jedoch darauf achten, wie die Färbung des Holzes den Charakter eines Raumes beeinflusst. Eine helle Holzstruktur zum Beispiel vergrößert einen Raum optisch und gibt ihm eine helle und freundliche Ausstrahlung. Dunkles Laminat hingegen wirkt besonders edel, besitzt allerdings den Nachteil, dass es bei kleineren Räumen schnell erdrückend wirkt.

Mit wenig Aufwand einen neuen Bodenbelag

Um Laminat zu verlegen, muss man keine Ausbildung als Fußbodenleger haben – einfaches handwerkliches Geschick reicht hier vollkommen aus. Zu beachten ist, dass, bevor man mit dem Verlegen des Laminats beginnt, immer ein Trittschallschutz verlegt wird. Mit dem Auslegen des Laminats beginnt man an der Ecke, die am weitesten von Fenster und Tür entfernt ist. Dabei ist darauf zu achten, dass man das Laminat mit dem Lichteinfall auslegt. Die lange Seite der einzelnen Elemente wird also immer in Richtung des Lichtes gelegt. Für Zuschnitte eignet sich eine sogenannte Kappkreissäge am besten. Wenn man diese nicht hat, tut es auch eine normale Handkreissäge. Nachdem die erste Reihe verlegt wurde, werden alle anderen Elemente einfach eingeklickt. Je nach Größe des Raumes ist man bereits nach wenigen Stunden fertig.

Fazit: Erst mit dem richtigen Bodenbelag wird das eigene Heim so richtig wohnlich. Mit ein wenig handwerklichen Geschick lässt sich dieser Bodenbelag selbst verlegen. Wer mehr wissen möchte: viele weitere Informationen gibt es unter www.hagebau.de.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Unsere Webseite nutzt Cookies. Wenn Sie auf dieser Webseite bleiben, nehmen wir an, dass Sie damit einverstanden sind. Sie können unsere Cookies löschen. Wie das geht, erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.