Startseite » Immobilienmarkt aktuell » Baugenehmigungen in Berlin und Brandenburg 2017
Immobilienmarkt aktuell

Baugenehmigungen in Berlin und Brandenburg 2017

Baugenehmigungszahlen in Berlin und Brandenburg unterschiedlich
Im Land Brandenburg wurden 2017 14,3 Prozent mehr Baugenehmigungen erteilt, als im Vorjahr. SatyaPrem / Pixabay

Wie das Amt für Statistik Berlin-Brandenburg im März 2018 mitteilte haben sich die Zahlen der Baugenehmigungen für Berlin und Brandenburg sehr unterschiedlich entwickelt.

Die Bauaufsichtsbehörden des Landes Brandenburg haben im Jahr 2017 nach Angaben des Amtes für Statistik Berlin-Brandenburg insgesamt 16 302 Wohnungen genehmigt, 14,3 Prozent mehr als im Vorjahr. Davon werden 14 436 Wohnungen neu gebaut (+20,7 Prozent) und 1 866 Wohnungen entstehen aufgrund von Baumaßnahmen an bestehende Gebäuden (–19,0 Prozent). Die meisten Brandenburger Wohnungen wurden im Landkreis Dahme-Spreewald und in Potsdam genehmigt.

Die Berliner Bauaufsichtsbehörden haben im Jahr 2017 nach Angaben des Amtes für Statistik Berlin-Brandenburg insgesamt 24 743 Wohnungen genehmigt, 1,2 Prozent weniger als im Vorjahr. 21 562 dieser Wohnungen werden neu gebaut, 2,2 Prozent mehr als 2016. Gut ein Viertel der Neubauwohnungen sind als Eigentumswohnungen geplant (6 229). Die meisten genehmigten Berliner Wohnungen entfielen auf die Bezirke Mitte, Treptow-Köpenick und Marzahn-Hellersdorf.

Quelle: Amt für Statistik Berlin-Brandenburg

Kommentar hinterlassen

Click here to post a comment

Leserhauswettbewerb 2018 - Die große Wahl zum Haus des Jahres

Unser Tipp!

Online-Verantstaltungsangebot Bauherren-Schutzbund e.V.

Werbung

Unsere Webseite nutzt Cookies. Wenn Sie auf dieser Webseite bleiben, nehmen wir an, dass Sie damit einverstanden sind. Sie können unsere Cookies löschen. Wie das geht, erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.