Startseite » Wohntrends » Bad » Fit für den Ruhestand: das altersgerechte Badezimmer
Bad

Fit für den Ruhestand: das altersgerechte Badezimmer

Fit für den Ruhestand: das altersgerechte Badezimmer
Fit für den Ruhestand: das altersgerechte Badezimmer Foto: leemelina08 / Pixabay

Mit dem Bau der eigenen vier Wände streben viele Bauherren eine Absicherung für die Zukunft an. Die Immobilie steht für Geborgenheit und Sicherheit. Damit das Leben hierin auch auf lange Sicht schön wird, sollten Bauherren ihr Traumhaus altersgerecht planen. Das betriff den Zugang zum Haus sowie alle Räume – und insbesondere das Badezimmer.

Mitgedacht im Bad

Kaum ein anderer Ort im Haus ist so intim wie das Badezimmer: Wir verrichten hier die persönliche Hygiene, waschen uns, bereiten uns gedanklich auf den Tag vor und schalten abends während eines Schaumbades ab. Wenn schwache Muskeln im Alter die Selbstständigkeit erschweren, bleibt oft nichts anderes übrig, als Unterstützung von außen zu holen. Ist das Badezimmer aber von vornherein auf die Bedingungen im Alter zugeschnitten, freut man sich eventuell länger an Selbstständigkeit im Alter – und genau das ist es ja, was sich die meisten Senioren wünschen.

Ebenerdiger Zugang zur Dusche

Ein großes Potential für die altersgerechte Einrichtung bietet die bodengleiche Dusche. Der Zugang erfolgt mühelos; einen Fuß nach dem anderen in die Duschwanne setzen, ohne über einen hohen Wannenrand zu stolpern. Die Tiefe der Duschtasse beträgt maximal 2,5 cm, sodass der Zugang auch mit dem Rollstuhl leicht zu meistern ist. Interessierte finden zum Beispiel bei www.calmwaters.de eine Auswahl an Duschwannen sowie weiterführende Informationen. Erst einmal in der Dusche angekommen, sollten die Armaturen und Seifenspender etwa auf Bauchhöhe platziert werden. Die Bedienung per Sensorik bietet sich ideal an, dann kann man sich mit der einen Hand an der Brausestange festhalten, während die andere schnell für warmes Wasser versorgt. Alternativ schützt ein Thermostat vor Verbrennungen, indem es das Wasser in einer zuvor definierten Temperatur aus der Brause fließen lässt, wie herrlich!

Komfort auf dem WC

Neben der bodenebenen Dusche zeigen sich auch auf der Toilette altersgerechte Besonderheiten. Mit zunehmenden Alter fällt das Hinsetzen und Aufstehen schwerer. Ist das WC auf 46 bis 48 cm erhöht, können sich Senioren trotz Einschränkungen des Bewegungsapparates gut Platz auf der Toilettenbrille verschaffen. Eine andere Methodik, die Senioren den Alltag erleichtert, ist das Dusch-WC. Richtig gehört, das sogenannte Washlet kombiniert die Funktion eines Bidets mit der Toilette und verleiht modernste Technologie. Nach dem Geschäft fährt automatisch eine Duschvorrichtung aus der Keramik heraus. Ein angenehm warmer Wasserstrahl säubert den Hintern, auf Wunsch sogar im Massagestrahl. Je nach Ausstattung föhnt anschließend eine Vorrichtung den Po wieder trocken. Auf kratzendes Toilettenpapier kann so verzichtet werden: Das schont die feinen Falten am Hintern und unterstützt Senioren, die ihren Körper für die Durchführung der persönlichen Hygiene nicht mehr so gut bewegen können. Mehr Informationen dazu erhalten alle Interessierten auf dusch-wc-washlet.de.

Barrierefreie Lösungen

Je nach persönlicher Fitness lassen sich zu gegebener Zeit weitere Lösungen in das Badezimmer integrieren. Das unterfahrbare Waschbecken etwa eignet sich ideal, um Rollstuhlfahrern Komfort beim Händewaschen zu ermöglichen. Die Form ist extra für den anliegenden Oberkörper angepasst und der zugehörige Siphon ragt weit nach hinten, sodass man sich nicht das Bein stößt. Wenn sich der Zugang zur Badewanne als schwierig erweist, kann nachträglich eine Tür in die Wanne eingebaut werden. Fachmänner haben sich auf dieses Thema spezialisiert, so können Bauherren erst einmal mit einer herkömmlichen Badewanne ihr Traumhaus planen. Alternativ eignet sich auch ein Badewannenlift, obwohl dieser stark an ein Krankenhausambiente erinnert. Zusätzlich können Hausbesitzer die Montage von Stütz- und Haltegriffen in Erwägung ziehen. Neben dem WC, dem Waschbecken, in der Dusche und bei der Badewanne erleichtern die Stützen den Zugang und können in brenzlichen Situationen einen Sturz verhindern.

Kommentar hinterlassen

Click here to post a comment

Baufinanzierung zu Top-Zinsen: Jetzt kostenlos anfragen!

Unser Tipp!

Online-Verantstaltungsangebot Bauherren-Schutzbund e.V.

Werbung