Letzte Meldungen

Vom Grill bis zum Pavillon: So gestalten und finanzieren Sie Ihren Garten

Gartengestaltung mit Rollrasen Gartengestaltung mit Rollrasen Foto: Ingrid Balabanova / shutterstock.com

Sommerzeit ist Gartenzeit: Sobald die ersten Sonnenstrahlen die Luft erwärmen, sind Gartenbesitzer am liebsten draußen. Um sich auf der Grünfläche rundum wohl zu fühlen und den Garten optimal auszunutzen, sind allerdings einige Investitionen fällig. Hier erfahren Sie, was ein perfekter Garten benötigt. 

Für Grill-Fans und Outdoor-Liebhaber

Ein Gartengrill ist für gemütliche Abende obligatorisch. Ob Sie einen Gasgrill bevorzugen oder auf Holzkohle schwören, ist Geschmackssache – und eine Frage der Kosten. Holzkohlegrills sind vergleichsweise günstig zu haben und die Folgekosten gering. Ein Gasgrill ist teurer in der Anschaffung und die benötigten Gaskartuschen gehen zusätzlich ins Geld. Möchten Sie nach dem Grillen gemütlich beisammen sitzen, sind Feuerstellen eine interessante Anschaffung. Das kann ein Feuerkorb sein oder eine feste, gemauerte Feuerstelle. 

Den Garten gestalten: Terrasse, Pavillon und Co.

Terrasse mit Gartenmöbel

Terrasse mit Gartenmöbel Foto: adpePhoto / shutterstock.com

Eine Terrasse trennt den Sitzbereich von der Grünfläche ab. Ein steinerner Bodenbelag ist pflegeleicht, Holz wirkt wohnlich und strahlt eine warme Atmosphäre aus, ist allerdings meist teurer als Steinfliesen. Ein Pavillon ermöglicht es, unabhängig vom Wetter den Garten zu nutzen. Er lässt sich mit festen oder flexiblen Sitzgelegenheiten ausstatten, spendet an heißen Tagen willkommenen Schatten und bei Regen Schutz. Eine Beleuchtung strahlt im Garten, am Pavillon und auf der Terrasse eine harmonische Atmosphäre aus und ist für lange Sommerabende unverzichtbar. Eine preiswerte Lösung sind Lichterketten und Girlanden, die Sie zudem nach Wunsch austauschen können. Solarlichter, die etwa in Beete oder in den Rasen gesteckt werden, punkten mit niedrigen Folgekosten, sind dafür aber teurer in der Anschaffung.

Pflanzen und Rasen

Eine Rasenfläche ist für den Garten obligatorisch. Er kann gesät werden, was eine preisgünstige Möglichkeit ist, jedoch vor allem für neu gestaltete Gärten empfohlen werden kann. Gesäter Rasen braucht einige Wochen, bis er sich betreten lässt und ist zu Anfang wesentlicher empfindlicher als Rollrasen. Dieser wiederum kostet mehr und ist dafür sofort nutzungsfähig. Pflanzen, Sträucher und Bäume sind ebenfalls ein Kostenfaktor. Heimische Gewächse sind häufig günstig zu haben. Exotische Pflanzen sind teurer und benötigen häufig einen höheren Pflegeaufwand. In einem Gewächshaus, das aus Glas oder aus transparentem Kunststoff bestehen kann, lassen sich Obst und Gemüse anpflanzen und es bietet Schutz vor Schädlingen und Vögeln. 

Sicherheit und Schutz

Ein Gartenzaun kann eine rein optische Trennung sein oder hoch gebaut zugleich vor Einblicken und Einbrechern schützen. Ob er aus Metall oder Holz besteht, ist eine Frage der gewünschten Optik, die Kosten unterscheiden sich dagegen kaum. Eine Alternative zum klassischen Zaun ist eine gemauerte Begrenzung oder auch eine Hecke – wobei diese regelmäßige Pflege verlangt. 

Den Garten finanzieren

Eine Neugestaltung des Gartens kann 10.000 Euro und mehr kosten, abhängig von den Komponenten, für die Sie sich entscheiden – und nach oben gibt es kaum Grenzen. Ein Kredit mit Sofortauszahlung kann eine interessante Alternative sein: Sie können die verschiedenen Elemente bei unterschiedlichen Anbietern auswählen und sind nicht von einer Haus-Finanzierung abhängig, wie sie bei manchen Gartenmärkten angeboten wird.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Unsere Webseite nutzt Cookies. Wenn Sie auf dieser Webseite bleiben, nehmen wir an, dass Sie damit einverstanden sind. Sie können unsere Cookies löschen. Wie das geht, erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.