Letzte Meldungen

Wo wohnt es sich als Familie am besten?

Immobilienerwerb - Wo wohnt es sich als Familie am besten? Foto: JP WALLET / shutterstock.com Immobilienerwerb - Wo wohnt es sich als Familie am besten? Foto: JP WALLET / shutterstock.com

Spätestens, wenn das erste Kind unterwegs ist, stellt sich vielen Menschen die Frage, wo sie mit ihrer Familie leben möchten und die Kinder aufwachsen sollen. Wer als Paar bislang in einer Großstadt gelebt hat, zieht dann häufig zum ersten Mal in Erwägung, zugunsten von mehr Platz und einer ruhigeren Umgebung in einen Vorort oder ein Dorf zu ziehen. Wohnung oder Haus, Eigentum oder Miete, Stadt oder Land – was macht familiengerechtes Wohnen aus?

Ist Wohnen auf dem Land wirklich günstiger?

Ob man als Familie das Leben auf dem Land oder in der Stadt bevorzugt, ist zunächst einmal eine Frage der persönlichen Präferenz. Man sollte sich allerdings darüber bewusst sein, dass jedes Wohnumfeld Vor- und Nachteile mit sich bringt, die das jeweils andere nicht hat. Diese sollten sorgfältig abgewogen und die Entscheidung nicht nur nach dem Bauchgefühl getroffen werden – denn das kann täuschen.

So herrscht etwa gemeinhin die Annahme, das Leben auf dem Land sei günstiger als eine Wohnung oder ein Haus in der Stadt. Wer genau hinschaut und sämtliche Faktoren in die Rechnung miteinbezieht, wird feststellen, dass aus einem direkten Vergleich kein klarer Gewinner hervorgeht. Zwar schlägt das Wohnen auf dem Land die Stadt in Sachen Mieten und Immobilienpreise, allerdings bringt ein Häuschen im Grünen mitunter sehr hohe Mobilitätskosten mit sich.

Entscheidend dafür, ob ein Wohnort attraktiv ist, sind die beruflichen Perspektiven, die er bietet. Diese sind in der Stadt fast immer sehr viel besser. Fehlende Arbeitsplätze sind ein wichtiger Grund für das Phänomen Landflucht, das seit vielen Jahren besteht. Wer auf dem Dorf wohnt, muss häufig entweder mit öffentlichen Verkehrsmitteln zur Arbeit pendeln oder die Strecke mit dem Auto zurücklegen. Bei Familien, in denen beide Elternteile berufstätig sind, werden oft sogar zwei Fahrzeuge benötigt – ein enorm hoher Kostenfaktor, der in der Stadt wegfällt.

Darüber hinaus sind die Betreuungsangebote für Kinder auf dem Land und in den Vororten in der Regel nicht vergleichbar mit dem in den Städten. Es gibt weniger Kitas und häufig keine weiterführenden Schulen, und auch Babysitter oder Tagesmütter sind oft nicht leicht zu finden. Dafür ist das Landleben im Vergleich zur Großstadt jedoch um einiges sicherer, was gerade für Familien mit Kindern ein großer Vorteil ist.

Welche Eigenschaften sollte eine familiengerechte Wohnung besitzen?

Zum einen suchen Familien meist eine Mietwohnung mit mindestens drei Zimmern. Dabei ist es wichtig, dass die Räume eine möglichst gute Aufteilung besitzen und kleinere Räume für die Kinderzimmer vorhanden sind, die etwas abseits von den Gemeinschaftsräumen liegen. Durchgangszimmer kommen als Kinderzimmer nicht in Frage.

Auch wünschen sich viele Familien in ihrer Wohnung einen Schallschutz bei Holzböden, einen Stellplatz für das Familienauto, ein Badezimmer mit Badewanne, einen barrierefreien Zugang sowie eine Abstellfläche für Kinderwagen und Fahrräder im Hausflur. Je nach Höhe des verfügbaren Einkommens muss man mitunter Kompromisse eingehen, denn eine Wohnung zu finden, die alle Ansprüche erfüllt, ist in Ballungsräumen wie Berlin für viele Familien nicht immer möglich.

Immer beliebtere Alternative zu Berlin: Leipzig

Familien, die im Berliner Stadtgebiet auf Wohnungssuche gehen, brauchen sehr viel Geduld. Die Suche nach einer passenden Wohnung wird nicht selten zur Zerreißprobe, denn die Ansprüche, die eine Familie mit einem oder mehreren Kindern naturgemäß an ihren Wohnraum hat, decken sich häufig nicht mit dem begrenzten Angebot im Ballungsraum oder sind mit einem mittleren Einkommen nicht finanzierbar. Gerade in Berlin eignen sich darüber hinaus längst nicht alle Stadtteile gleich gut, um den Nachwuchs großzuziehen. Die Unterschiede in Sachen Schulqualität, Betreuungs- und Freizeitangebote sind mitunter enorm.

Häufig lohnt es sich, stattdessen in etwas kleinere Städte zu ziehen. Ein Beispiel hierfür ist Leipzig, das in den letzten zehn Jahren auch bei Familien immer beliebter geworden ist. In der sächsischen Großstadt soll in den kommenden Jahren vor allem neuer Wohnraum für Familien geschaffen werden. Wer eine Wohnung in Leipzig sucht, wird hier vermutlich eher fündig als in der Hauptstadt, die mit der Bahn in etwas über einer Stunde bequem zu erreichen ist.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Unsere Webseite nutzt Cookies. Wenn Sie auf dieser Webseite bleiben, nehmen wir an, dass Sie damit einverstanden sind. Sie können unsere Cookies löschen. Wie das geht, erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.