Startseite » Rund ums Haus » Balkon und Terrasse » Balkonverkleidung mit Acrylglasplatten selber bauen
Balkon und Terrasse

Balkonverkleidung mit Acrylglasplatten selber bauen

Ein Balkon kann mit einer Verkleidung aus Plexiglas versehen werden, um einen Windschutz herzustellen.
Ein Balkon kann mit einer Verkleidung aus Plexiglas versehen werden, um einen Windschutz herzustellen. Foto: wal_172619 on Pixabay

Ein Balkon hat meist ein Geländer, doch nicht immer ist dieses Geländer winddicht. Bei starkem Wind wird es dann nicht nur kalt, auch Regen kann durch ein offenes Geländer auf den Balkon geweht werden und dort den Boden nass machen, so dass dieser rutschig wird. Mit einer Balkonverkleidung aus Acrylglas gehören diese Probleme der Vergangenheit an. Und das Beste: Diese Verkleidung kann jeder selbst machen, denn es ist nicht schwer und Acrylglas lässt sich auch von Laien einfach bearbeiten.

Welche Materialien werden benötigt?

Um eine Verkleidung für den Balkon aus Acrylglas zu bauen, werden verschiedene Werkzeuge und das richtige Material benötigt und dann kann es auch schon losgehen. Was genau braucht man für eine Balkonverkleidung?

  1. Material

Als erstes wird natürlich das Material selbst benötigt. Hierzu wird am besten ein Acrylglas Zuschnitt gekauft, der gleich die richtigen Maße hat. Aber auch das Kaufen von Platten ist möglich, denn Acrylglas kann auch vom Laien in die richtige Form gebracht werden. Da die Platten allerdings groß und etwas unhandlich sind bietet es sich an, gleich die richtige Größe zu bestellen und auf einen Eigenzuschnitt zu verzichten. Um auszumessen, wie viel Material benötigt wird, braucht es zunächst einen Zollstock. Das Ausmessen wird am besten zu zweit vorgenommen. Als Material wird am besten Acrylglas verwendet, das etwa 6 mm dick ist. Ist das Acrylglas zu dünn, hält es der Belastung möglicherweise nicht aus. Ist es dagegen zu dick, kann es nur schwer verarbeitet werden. 6mm dickes Acrylglas ist schlagfest und lässt sich mit gängigen Holzwerkzeugen gut bearbeiten.

  1. Eingefärbt oder transparent?

Ob das Acrylglas transparent oder bunt sein soll, spielt weder für die Verarbeitung noch für die Haltbarkeit eine Rolle. Bei der Entscheidung. Ob buntes Plexiglas verwendet wird, sind rein optische Wünsch entscheidend und der Geschmack des Heimwerkers gibt es Ausschlag.

  1. Werkzeug

Werkzeug sollte verschiedenes vorhanden sein, ist nicht alles im Haus kann es sicher auch von den Nachbarn oder Bekannten ausgeliehen werden. Damit nichts schiefgeht, sollten die Werkzeuge vorher einmal überprüft werden. Wichtig ist nur, vorher einen Überblick zu haben, was benötigt wird, daher kommt hier eine kleine Checkliste:

Akku-Bohrschrauber: Dieser wird benötigt, um Löcher in die Acrylglasplatte bohren zu können, welche für Befestigungen unabdingbar sind.

Akku Schrauber: Mit dem Akkuschrauber können Schrauben befestigt werden. Von Hand können die Schrauben meist nicht fest genug angezogen werden.

Führungsschiene: Die Führungsschiene wird benötigt, damit beim Sägen und Bohren nichts verrutscht und die Platte hinterher schief zugeschnitten ist.

Handkreissäge: Mit der Handkreissäge werden die Platten auf die richtige Größe gesägt, wenn sich anfangs vermessen wurde oder keine exakt richtig zugeschnittenen Platten gekauft worden sind.

Inbusschlüssel: Dieses Allroundwerkzeug sollte in jedem Fall griffbereit sein.

So wird es gemacht

Balkonverkleidung aus Acrylglas
Balkonverkleidung aus Acrylglas

Um den Windschutz am Balkon zu befestigen, sind ein paar Zwischenschritte notwendig. Als erstes werden am Balkongeländer im Abstand von ca. 50 cm die gewünschten Befestigungspunkte markiert. Geachtet werden sollte darauf, dass diese mittig auf den Metallstreben angebracht werden. Befestigungen werden oben und unten benötigt. Nun wird die Markierung mit Malerband dünn überklebt. Als nächstes kommt der Bohrer zum Einsatz. Im Idealfall sollte es sich um einen 8-mm- HSS-Spiralbohrer handeln. Dieser wird nun für ein besseres Bohren mit Schneid- oder Universalöl eingesprüht. Achtung: Während des gesamten Arbeitsvorganges sollte Schutzkleidung und eine Schutzbrille getragen werden, denn es können Metallsplitter fliegen. Nun wird der Bohrer an der Markierung aufgesetzt und es wird ein Loch in die Metallstange gebohrt. Das fertige Loch wird mit Universalverdünnung eingefettet und mit einem Zinkspray besprüht. Nun werden im selben Abstand Löcher in die Acrylglasscheibe gebohrt. Dazu kann ein normaler Holzbohrer verwendet werden. Danach wird die Platte exakt waagerecht an das Geländer gestellt und mit Schrauben in den vorgebohrten Löchern fixiert. Fertig ist der Sicht- und Windschutz für den Balkon.

Kommentar hinterlassen

Click here to post a comment

Unser Tipp!

Online-Verantstaltungsangebot Bauherren-Schutzbund e.V.

Werbung