Startseite » Rund ums Haus » Balkon und Terrasse » Sichtschutz für die Terrasse: Die schönsten Ideen
Balkon und Terrasse

Sichtschutz für die Terrasse: Die schönsten Ideen

Sichtschutz für die Terrasse
Sichtschutz für die Terrasse Foto: © Photographee.eu - stock.adobe.com

Keine Frage: Nichts ist wohl störender und unangenehmer als neugierige Blicke der Nachbarn oder von Passanten, die an der Terrasse vorbeigehen. Gerade wenn man an der Straße wohnt oder die gepflanzten Hecken und Büsche noch nicht hoch genug gewachsen sind, fühlt man sich auf der eigenen Terrasse oft wie auf dem Präsentierteller. Damit Sie zukünftig ungestört Ihren Kaffee genießen oder sich sonnen können, haben wir einige Tipps für den idealen Sichtschutz auf der Terrasse und stellen Ihnen folgende Ideen vor:

  • Bambus-Hochbeet
  • Sichtschutzmarkisen
  • Stellwände aus Holz oder Kunststoff
  • Europaletten
  • Lebendige Hecke
  • Outdoorküche

Bambus-Hochbeet: Immergrüner Sichtschutz

Ein Hochbeet befüllt mit Bambus hat viele Vorteile. Zum einen wächst Bambus innerhalb kürzester Zeit einige Meter hoch. Zum anderen ist er das gesamte Jahr über grün und bietet dadurch auch optisch eine schöne Abgrenzung. Geschmückt mit ein paar Lichterketten und bunten Lampions kommt so schnell Urlaubsfeeling auf. Des Weiteren ist Bambus sehr pflegeleicht und überlebt wärmere Temperaturen ohne Probleme.

Achten Sie bei der Auswahl des Bambus jedoch darauf, dass dieser nicht zu hochwächst, ansonsten müssen Sie regelmäßig kürzen, was sehr aufwändig sein kann. Zudem müssen Sie aufpassen, dass sich die Wurzeln nicht durch die Pflanzgefäße „durchfressen“ und plötzlich auf dem Nachbargrundstück sprießen – helfen kann dabei eine Rhizomsperre.

Sichtschutzmarkisen: Einfach und effektiv

Wer nur bei Bedarf für Sichtschutz sorgen und nicht permanent abgegrenzt sein möchte, kann dafür Seitenmarkisen nutzen. Sie schützen nicht nur vor unerwünschten Blicken, sondern können auch als Windschutz dienen, was gerade in den Sommermonaten zu späterer Stunde oft hilfreich ist. Die Anbringung ist einfach und kann mit entsprechendem Werkzeug in wenigen Minuten erledigt werden.

Sichtschutz aus Holz oder Kunststoff

Moderner hochwertiger Sichtschutzzaun
Moderner hochwertiger Sichtschutzzaun – die dahinterligende Terrasse ist für Fremde nicht einsehbar Foto: ©U. J. Alexander – stock.adobe.com

Eine weitere Möglichkeit sind Holz- oder Kunststoffpaneele, die in beliebiger Höhe und Breite im Baumarkt erhältlich sind. In der Regel werden sie mit Bodenackern fixiert. Durch die Kombination mehrerer Elemente können Sie diese auch als Zaun nutzen und somit gleich einen größeren Bereich vor unerwünschten Blicken schützen.

Europaletten als günstige Alternative

Wer etwas kreativer sein möchte und seinen Sichtschutz ganz individuell gestalten will, kann aus Europaletten tolle Schutzmöglichkeiten zaubern. Dafür benötigen Sie meist nur einige Europaletten, Schrauben, Leinöl oder Lack für die Versiegelung und Dekoration wie Blumen, Kräuter, Solarleuchten oder Lichterketten. Sie können beispielsweise eine Kräuterwand zaubern, die nicht nur gut duftet, sondern die Sie auch mit Gewürzen und Kräutern bepflanzen können. Wie das geht, erfahren Sie in diesem DIY-Beitrag.

Grüner Sichtschutz: Lebendige Hecke

Eine Hecke als natürlicher Sichtschutz für die Terrasse
Eine Hecke als natürlicher Sichtschutz für die Terrasse Foto: Delpixel / shutterstock.com

Wer es noch grüner mag, der kann zu Hecken, Sträuchern und Büschen greifen, die einen natürlichen Sichtschutz bieten. Dafür eignen sich vor allem solche, die auch im Winter grün bleiben und wenig bis gar keine Blätter verlieren. Dazu zählen beispielsweise Thuja-Sträucher, Kirschlorbeer, Stechpalmen, Buchs, Rhododendron oder der bereits erwähnte Bambus. Dabei sollten Sie jedoch bedenken, dass Sie diese regelmäßig stutzen und auf ausreichende Bewässerung achten müssen. Dennoch bieten diese lebendigen Hecken einen tollen Lebensraum für Käfer, Bienen und andere Tiere.

Outdoorküche: Kreativ und praktisch

Outdoorkamin mit Holzstapel als Sichtschutz für die Terrasse
Kreativer Sichtschutz: Outdoorkamin mit Kaminholzstapel Foto: ©julia700702 – stock.adobe.com

Wer etwas mehr Zeit investieren und dazu noch etwas Praktisches schaffen möchte, kann für den Sichtschutz auch eine Outdoorküche in Erwägung ziehen. Mit etwas handwerklichem Geschick können Sie dadurch nicht nur einen Sichtschutz bauen, sondern auch eine tolle Möglichkeit, gemeinsam mit der Familie oder Freunden einen schönen Abend im Freien zu verbringen und dabei lecker zu kochen. Alles was Sie dafür brauchen:

  • Kochstelle: Grill- oder Feuerstelle, Glasflammenherd oder gemauerter Ofen für leckere Pizzen
  • Spülmöglichkeit: Spülbecken mit Wasseranschluss für die Vorbereitung von Lebensmittel oder zur Reinigung
  • Arbeitsfläche: Fliesen oder eine Arbeitsfläche aus Holz
  • Steckdosen: Für weitere Küchenhelfer oder elektrische Geräte
  • Stauraum: Für Töpfe, Schüsseln, Teller und Besteck
  • Kochinsel: Zur Vorbereitung oder als zusätzliche Abstellfläche

Egal für welche Möglichkeit Sie sich entscheiden: Sollten Sie direkte Nachbarn haben, so sprechen Sie am besten vorab über Ihr Vorhaben – das erspart Ärger oder Diskussionen.

Kommentar hinterlassen

Click here to post a comment

Leonwood

Unser Tipp!

Online-Verantstaltungsangebot Bauherren-Schutzbund e.V.

Werbung