Startseite » Wohntrends » Bad » Badezimmer-Spiegel – wichtiges Utensil für jedes Badezimmer
Bad

Badezimmer-Spiegel – wichtiges Utensil für jedes Badezimmer

Badezimmer mit Spiegel
Zu einem Badzimmer gehört auch ein Spiegel - doch welcher ist der Richtige Foto: ©virtua73 - stock.adobe.com

Schöne Spiegel in vielen Design von schlicht bis extravagant

Der Badezimmerspiegel ist ein Utensil, dass in keinem Badezimmer fehlen darf. Unser Spiegelbild begrüßt uns schon am frühen Morgen bei der Körperpflege. Und auch am Abend gehört der Blick in den Spiegel bei vielen Menschen zum alltäglichen Ritual.

Der Spiegel hat für fast alle Menschen eine wichtige Funktion bei der Körperpflege: er hilft beim Schminken, Haare föhnen oder bei der Rasur. Spiegel gibt es in vielen Varianten: klein, groß, eckig, rund, mit Ablage oder als Spiegelschrank. Es ist nicht leicht den perfekten Spiegel für das Badezimmer zu finden. In diesem Ratgeber möchten wir einige Hilfestellungen geben.

Welche Badezimmerspiegel gibt es? 

Modernes Badzimmer mit Spiegelschrank
Modernes Badzimmer mit Spiegelschrank Foto: ©XtravaganT – stock.adobe.com

Der Spiegel im Bad hat nicht nur eine funktionale Bedeutung, sondern dient auch als Designelement. Bei der Gestaltung des Badezimmers stehen dabei verschiedene Spiegelvarianten zur Verfügung: vom klassischen Wandspiegel bis zum Spiegelschrank. Nicht nur die Form unterscheidet sich, es gibt auch funktionale Unterschiede. Neben dem Stauraum ist vor allem die Beleuchtung wichtig. Mittlerweile gibt es aber auch Spiegel, die als Heizung fungieren. Letztendlich soll ein Spiegel nicht nur Ihr Abbild zeigen, sondern auch optisch hervorstechen. Denn richtig eingesetzt, kann er Ihr Bad vergrößern oder weitere Perspektiven erzeugen, die durchaus reizvoll sind. 

Bei der Gestaltung des Badezimmers gibt es auch hinsichtlich der Gestaltung ein paar Hinweise, die wir Ihnen nicht vorenthalten wollen. Grundsätzlich gilt es sich für eine bestimmte Form zu entscheiden. Dabei hat jede Form ihre Vor- und Nachteile.

Eckige Spiegel – der Klassiker

Ein eckiger Spiegel bietet im Bezug auf den Durchmesser eine optimale Spiegelfläche. Zudem bieten sich verschiedenste Beleuchtungsmöglichkeiten damit an. Auch die Raumwirkung ist vorteilhaft, da sie Räume größer erscheinen lassen. Letztlich passen eckige Spiegel auch zu jedem Einrichtungsstil und sind deshalb nicht ohne Grund die beliebteste Form.

Runde Spiegel – ein Hauch Extravaganz

Die runde Form war die Ursprungsform des Spiegels und erlebt heute ein Revival. So gelten runde Spiegel als modern und geben dem Badezimmer eine besondere Note. Nicht nur aus ästhetischen Gründen ist diese Form gefragt. Gerade in kleinen Badezimmern sind sie aufgrund ihres geringen Platzbedarfs ideal. In Badezimmern mit schwierigen Platzverhältnissen, die sich aus Dachschrägen oder Steckdosen ergeben, ist diese Form ideal.

Ovale Spiegel

Diese Form eignet sich ebenfalls hervorragend für kleine Bäder. Durch ihre unterschiedlichen Möglichkeiten der Aufhängung ist das Einsatzgebiet jedoch flexibler als bei der runden Form. Wird der ovale Badspiegel quer gehängt, eignet er sich perfekt für ein Doppelwaschbecken. Hängt der ovale Badspiegel vertikal, ist er bestens für schmale Badezimmer geeignet.

Welche Form sollte ich nun wählen?

Letztlich ist die Wahl der Spiegelform eine reine Geschmacksfrage. Jedoch eignen sich in großen Badezimmern auch eher größere, rechteckige Spiegel. In kleinen Badezimmern sind runde oder ovale Spiegel eine gute Wahl.

Es bieten sich auch verschiedene Kombinationen an. Eine Kombi aus mehreren kleinen runden Spiegeln eignet sich zum Beispiel ebenfalls für größere Bäder. Und wandfüllende, quadratische Spiegel können ein sehr kleines Bad optisch vergrößern. Ovale Formen sind als überdimensionale Eyecatcher eine Möglichkeit, Ihr Bad zu etwas ganz Besonderem zu machen.

Schwieriger wird die Entscheidung, wenn das Badezimmer durch besondere bauliche Bedingungen eingeschränkt wird. Das trifft z.B. auf besonders kleine Badezimmer oder Badezimmer mit einer Dachschräge zu. Hier kann es schwierig werden, im Handel einen passenden Spiegel zu finden. Glücklicher Weise gibt es jedoch Fachhändler die Badspiegel nach Maß anfertigen.

Sinnvoller Zusatznutzen

Waschbecken mit Spiegel
Waschbecken und Spiegel mit integrierter Beleuchtung Foto: ©Romainhd – stock.adobe.com

Spiegel sind jedoch nicht darauf beschränkt ihr Antlitz abzubilden. Häufig bieten sie im Badezimmer auch Stauraum für die Haarbürste, Zahnbürste und Schminke. Ein Maximum an Stauraum bieten hierbei sogenannte Spiegelschränke. Es gab eine Zeit, wo in fast jedem Bad ein sogenannter Allibert hing. Heute gilt dieser Spiegelschrank jedoch als antik und es gibt zum Glück eine Vielzahl an modernen Spiegelschränken, die reichlich Stauraum im Badezimmer bieten.

Ein Badezimmerspiegel mit integrierter Beleuchtung sorgt nicht nur für ausreichend Licht beim Schminken oder bei der Rasur. Auch die Raumbeleuchtung im Bad profitiert von dieser Beleuchtung. Mittlerweile haben sich LED-Leuchtmittel auch in diesem Raum durchgesetzt, da sie zahlreiche Vorteile bieten. Dazu kommt, dass die Lichtquelle hinter einem Spiegel auch platz- und energiesparend ist. Denn LED-Leuchtmittel haben einen extrem geringen Stromverbrauch.

Als Beleuchtung bieten sich unterschiedliche Varianten an. So kann die Beleuchtung hinter dem Spiegel zur generellen Ausleuchtung des Bades beitragen. Die integrierte Beleuchtung im Spiegel in Form von Lichtbändern oder Lichtspots sorgt für ausreichend Licht bei der Körperpflege, kann aber zur Ausleuchtung des Bades insgesamt genutzt werden.

Sollten Sie sich für eine Spiegel mit Beleuchtung entscheiden, sollte Sie auch die Lichtsteuerung bedenken. Auch hier gibt es vielfältige Ausführungen:

  • Einfacher Ein- und Ausschalter
  • Raumschaltung
  • Sensordimmer
  • Tatschalter / -dimmer
  • Fernbedienung
  • Sprachsteuerung

Gerade die moderne LED-Beleuchtung bietet zahlreiche Steuerungsmöglichkeit. Es kann nicht nur die Lichtintensität individuell eingestellt werden, sondern auch die Lichtstimmung. So eignet sich zum Schminken ein eher kaltes, neutrales Licht. Möchten Sie dagegen ein Entspannungsbad nehmen, können Sie mit einem warmen Licht eine Wohlfühlstimmung schaffen. Die Wirkung von Licht wird durch die Farbtemperatur unterschieden und in Kelvin klassifiziert. Um das Tageslicht nachzuempfinden, sollte das Leuchtmittel eine hohe Farbtemperatur ab etwa 4000 K haben. Diese Kalt- oder Neutralweiße Lichtstimmung eignet sich hervorragend zum Schminken & Rasieren vor dem Spiegel.

Eine weitere technische Innovation ist die Integration einer Heizung im Spiegel. Dabei hat sich die Infrarotheizung etabliert. Diese Art Heizung bringt die Sonne in ihr Badezimmer. Die Wärme einer Infrarotheizung wird von Menschen als besonders angenehm empfunden. Sie heizt dort, wo Wärme gewünscht ist. Zudem gilt die Infrarotheizung als eine effiziente und sparsame Heizmethode.

Auf diese Dinge sollte Sie noch achten

Bei der Auswahl des Badezimmerspiegels sollten Sie noch auf weitere Dinge achten, damit Sie an diesem dauerhaft Freude haben. Der Spiegel im Bad ist besonderen Anforderungen ausgesetzt, da es in diesem Raum sehr feucht werden kann-

Zunächst gilt es, das Augenmerk auf die Qualität des Spiegelglases zu richten. Idealerweise ist dieses gegen Beschlagen geschützt. Viele Menschen ärgern sich schließlich im Anschluss an das Duschen, wenn in dem Spiegel nichts erkannt werden kann, weil dieser sehr beschlagen ist. Eine integrierte Heizung verhindert beschlagene Spiegel sehr effektiv. Auch die Schnittkanten sollten geschliffen und poliert sein. Besonders hochwertig wirken Spiegel mit einem Facettenschliff.

Entscheiden Sie sich für einen Spiegelschrank sollten Sie auf die sogenannte Soft-Close-Technik achten. Diese Technik ermöglich ein leises Schließen der Türen.

Der ideale Ort für einen Badspiegel

Grundsätzlich sollte ein Badezimmerspiegel über dem Waschbecken aufgehangen werden. Dabei sollte der Spiegel mindestens so breit sein, wie das Waschbecken. Er kann natürlich auch gerne breiter sein. Die Höhe der Aufhängung hängt maßgeblich von der Größe der Nutzer ab. Grundsätzlich gilt: der Spiegel sollte in einer Höhe zwischen 120 bis 200 cm aufgehängt werden.

Fazit

In keinem Badezimmer sollte ein Spiegel fehlen. Glücklicherweise sind die Zeiten vorbei, wo es nur einfache Spiegel oder den Allibert gab. Heute können Sie mit einem Spiegel ihr Badezimmer gestalten und optisch aufwerten. Passt kein Standardmaß können Sie den Spiegel auch nach Maß anfertigen lassen.

Kommentar hinterlassen

Click here to post a comment

Unger Park - die grüne Musterhaus Ausstellung

Unser Tipp!

Online-Verantstaltungsangebot Bauherren-Schutzbund e.V.

Werbung