Startseite » Immobilienmarkt aktuell » Umzug in Coronazeiten: Was jetzt wichtig ist!
Immobilienmarkt aktuell

Umzug in Coronazeiten: Was jetzt wichtig ist!

Eine Familie beim Umzug
Eine Familie bezieht ihr neues Heim - auch in Coronazeiten können Umzüge anstehen Foto: ©Robert Kneschke - stock.adobe.com

Wer in dieser Zeit umziehen muss, der kann das Vorhaben nicht unbedingt verschieben. Corona hin oder her – haben Sie ein Haus gebaut, trennen Sie sich von Ihrem Partner, müssen aus beruflichen Gründen den Standort wechseln oder verlassen die aktuelle Wohnung wegen Eigenbedarf, kann der Umzug nicht warten. Allerdings sollten Sie einiges beachten, bevor Sie den Umzug in die Tat umsetzen.

Was ist bei einem Umzug in Coronazeiten zu beachten?

Natürlich sollten die allgemein geltenden Vorschriften in Sachen Hygiene eingehalten werden. Das bedeutet, dass Sie auf das regelmäßige Waschen und Desinfizieren der Hände achten und einen Mundschutz tragen, wenn angemessen. Beachten Sie auch, dass je nach Lage ein Mindestabstand eingehalten werden muss, der während eines Umzugs gilt. Achten Sie bei der Umzugsfirma darauf, dass sich die Mitarbeiter an die gängigen Regeln halten. Viele Mitarbeiter werden Handschuhe und einen Mundschutz tragen, um weder sich selbst noch andere zu gefährden.

Generell ist das Risiko, sich mit Corona anzustecken, bei einem Umzug nicht höher als bei anderen Aktivitäten. Sie müssen deshalb nicht unbedingt auf den Umzug verzichten. Verschoben werden sollte der Umzug nur dann, wenn Sie während des Umzugs unter Quarantäne stehen. In diesem Fall dürfen Sie Ihre Wohnung nicht verlassen. Das gilt während eines Umzugs ebenso wie in allen anderen möglichen Lebenslagen.

Ob Sie einen Umzug zum Beispiel wegen geänderter Regelungen in Ihrem Bundesland oder aufgrund einer aktuellen Anordnung zur Quarantäne absagen können, steht im Vertrag. Bei manchen Anbietern werden Sie einen Teil der Kosten trotz der Verschiebung zahlen müssen, andere erlassen Ihnen die Kosten vollständig. Fragen Sie im Zweifel lieber direkt bei dem Unternehmen nach und lesen Sie sich das Kleingedruckte des Vertrages sehr genau durch. Nur so bleiben Sie stets flexibel. Das ist gerade in Zeiten von Corona extrem wichtig, damit Sie kein wirtschaftliches Risiko eingehen. Auch der neue Mietvertrag für die Wohnung oder das Haus wird fristgerecht beginnen – daran ändert Corona nichts. Generell gelten die Verträge über Käufe oder Vermietungen unverändert weiterhin.

Umzug mit Freunden – ist das aktuell möglich?

Diese Frage lässt sich nicht pauschal beantworten. Es kommt ganz darauf an, in welchem Bundesland Sie wohnen. Je nach Wohnort gelten unterschiedliche Beschränkungen und Vorschriften. Einige davon können es tatsächlich unmöglich machen, dass Sie mit der Hilfe von Freunden umziehen. Manchmal besteht die Regel, dass Sie sich nur mit Angehörigen aus dem gleichen Haushalt treffen dürfen. Sofern diese Vorschrift ausgerechnet während Ihres Umzugs greift, können Sie natürlich nicht wahllos Freunde einladen, um gemeinsam die Kisten zu packen oder Möbel zu tragen.

In manchen Gebieten ist es je nach aktueller Datenlage erlaubt, dass Sie Menschen treffen. Gilt lediglich, dass alle Anwesenden eine Maske tragen müssen, wäre das okay. Müsse Sie allerdings zum Beispiel mindestens einen Abstand von anderthalb Metern einhalten, wird es mit dem gemeinsamen privaten Umzug schwierig.

Einfach und unkompliziert – Umziehen mit einem Umzugsunternehmen

Generell ist es gerade während Corona einfacher, wenn Sie mit einem Umzugsunternehmen umziehen. Die Profis haben sich mit den aktuell geltenden Regeln auseinandergesetzt. Sie wissen entsprechend, wie der Umzug so abgewickelt werden kann, dass alle Gesetzte und Richtlinien eingehalten werden. Am Ende sparen Sie nicht nur Nerven und Zeit, sondern Sie können auch die Verantwortung für die Einhaltung aller Regeln abgeben. Zudem bringen Sie sich nicht in Gefahr, indem Sie wahllos Menschen treffen, nur um den Umzug im privaten Rahmen über die Bühne zu bringen. Achten Sie bei der Auswahl des Partners für den Umzug darauf, dass Sie sich für ein seriöses Umzugsunternehmen entscheiden. Im Internet gibt es zahlreiche Bewertungsportale wie z.B. Trustpilot.

Umzug in ein anderes Bundesland – diese Dinge sind zu beachten

Natürlich legt jedes Bundesland seine eigenen Regeln fest, die sich wiederum an der aktuellen Lage orientieren. Sie können nach wie vor sowohl innerhalb eines Bundeslandes als auch von einem Bundesland in das andere umziehen. Beachten Sie hierbei jedoch immer, dass sich die Situation jederzeit verändern kann. Eventuell wird nächste Woche oder nächsten Monat Ihre neue Wahlheimat zum Risikogebiet erklärt, in welches Sie nicht so einfach ziehen dürfen. Gleiches kann natürlich für den Ort gelten, an welchem Sie aktuell wohnen. Meistens stellt der Umzug kein Problem dar, da sich dieser nur schwer verschieben lässt. Lesen Sie aufmerksam die Nachrichten und fragen Sie im Zweifel direkt vor Ort in der betreffenden Gemeinde nach. Auch Ihr Umzugsunternehmen kann Sie zur aktuellen Lage informieren.

Wer während Corona umzieht, sollte sehr vorausschauend planen. Leider klappt in diesen Zeiten nur wenig so wie gewohnt – das gilt auch und im Speziellen für den Umzug.

 

Kommentar hinterlassen

Click here to post a comment

Leonwood

Unser Tipp!

Online-Verantstaltungsangebot Bauherren-Schutzbund e.V.

Werbung