Wohntrends

Fitnesssport zu Hause: so können Sie Ihr persönliches Homegym einrichten

Hoemgym einrichten
Sport im eigenem Homegym wird immer beliebter Foto: iriana88w on Deposit Photos

Während der COVID-19-Pandemie mussten Fitnessstudios schließen. Deshalb begannen viele zu Hause zu trainieren. Wie wichtig ausreichend Bewegung und Sport für die Gesundheit und ein langes Leben sind, zeigen zahlreiche Studien. Diese Umstellung war für einige sehr nützlich. Es machte auch deutlich, wie praktisch ein Fitnessbereich im eigenem Heim sein kann. Wenn Sie ein Homegym einrichten, können Sie Ihre Trainingsziele leichter erreichen.

Der wichtigste Tipp ist, einen passenden Ort zu wählen. So können Sie Ihren Fitnessraum für Zuhause genau nach Ihren Bedürfnissen einrichten. Mit Ihrem eigenen Fitnessraum können Sie täglich fit bleiben. Es gibt viele Möglichkeiten, wie Sie den Raum persönlich gestalten können. So wird Sport zu Hause zu einer einfachen und tollen Lösung.

Ihr Fitnessraum zu Hause: Vorteile im Überblick

Ein Homegym bietet viele Pluspunkte für Ihre Sport-Routine. Zuerst mal befinden sich all Ihre Fitnessgeräte bei Ihnen zu Hause. Dadruch müssen Sie nicht mehr das Haus verlassen, um zum Fitnessstudio zu laufen oder zu fahren. Doch es gibt noch mehr, was ein Fitnessraum in den eigenen vier Wänden zu bieten hat:

  • Absolute Privatsphäre beim Training, ohne neugierige Blicke anderer
  • Wann immer Sie wollen, Ihr Homegym steht 24/7 zur Verfügung
  • Sie können Ihr Setup langsam erweitern und an Ihre Bedürfnisse anpassen
  • Die Kosteneinsparung im Vergleich zu einem Studioabo lohnt sich schon nach 2 Jahren

Kosten Fitnessstudio


Kosten Homegym


Monatsbeitrag: 40-50€
Jahresbeitrag: 480-600€


Grundausstattung: ca. 450€
Erweiterte Ausstattung: unter 1000€


Nach 2 Jahren: 720-1200€


Nach 2 Jahren bereits eingespielt


Gerätekosten ca. 5000€


Grundausstattung ca. 450€

Hier sehen Sie, wie preiswert ein Homegym im Vergleich sein kann. Sie sparen Geld und genießen die Flexibilität, Privatsphäre und Zeiteinsparungen, ohne lange Wege.

Sportarten für das Homegym

Gut ausgestaltetes Homegym
Gut ausgestaltetes Homegym Foto: ImageSupply on Deposit Photos

Im Fitnessstudio im Eigenheim können Sie verschiedene Arten von Training machen. Es hilft Ihnen, fit zu bleiben, Muskeln aufzubauen und die Ausdauer zu steigern. Wenn Sie Ihr Training gut planen und die Übungen abwechslungsreich gestalten, können Sie effektiv trainieren und Sie werden bald sportliche und gesundheitliche Erfolg haben.

Im Homegym ist Krafttraining sehr beliebt. Man trainiert mit Hanteln, Kettlebells oder nutzt Kraftstationen. Es ist aber auch ein Muskelaufbau ohne Geräte möglich. Wichtig ist es, einen Plan mit verschiedenen Übungen für alle Muskelgruppen zu erstellen. So funktioniert das Krafttraining am besten.

Zudem können Sie Ihre Ausdauer mit Laufbändern, Crosstrainern oder Indoor-Bikes steigern. Es gibt viele Optionen, je nach Budget und Platz.


Sportart


Geräte


Vorteile


Krafttraining


Hanteln, Kettlebells, Kraftstationen


Gezielter Muskelaufbau , Steigerung der Kraft


Ausdauertraining


Laufband, Crosstrainer, Indoor-Bike


Verbesserung der Ausdauer , Fettverbrennung


Funktionelles Training


Fitnessbänder, Medizinbälle, Schlingentrainer


Stärkung der gesamten Körperstabilität


Yoga


Yogamatte, Blöcke, Gurte


Entspannung, Beweglichkeit, Körperwahrnehmung

Funktionelles Training ist auch im Homegym super. Nutzen Sie dazu Fitnessbänder, Medizinbälle oder Schlingentrainer. Sie verbessern damit die Körperstabilität auf vielseitige Weise.

Yoga ist eine weitere tolle Sportart, die sich leicht zu Hause umsetzen lässt. Sie brauchen nur eine Matte, Blöcke und Gurte. Yoga hilft Ihnen, beweglicher zu werden und fördert die Entspannung und Körperwahrnehmung. Mit dem richtigen Equipment und einem Programm kann man zu Hause abwechslungsreich und zielführend trainieren. Beim Planen muss man immer die eigenen Bedürfnisse und Ziele berücksichtigen.

Platzbedarfsplanung für Ihr Homegym

Vor der Einrichtung Ihres Homegyms ist es sinnvoll, den Platzbedarf zu überdenken. Messen Sie den Raum aus und erstellen Sie einen Grundriss. So sehen Sie, wo Ihr Equipment hinpasst. Wichtig ist auch die Deckenhöhe zu bedenken, vor allem für Übungen wie Klimmzüge.

Ein Homegym lässt sich auch auf wenig Platz gestalten. Mit kreativen Ideen und kompakten Geräten ist vieles möglich. So können Sie Ihren Sportraum auch in kleineren Wohnungen einrichten. Ein durchdachter geplanter Fitnessraum bietet maximale Trainingseffizienz bei optimaler Platznutzung.

Die optimale Nutzung des Raums hängt von der Geräteauswahl und der Organisation ab. Geben Sie auch Bewegungsfreiheit um die Geräte herum. So wird das Training sicher und angenehm.

Homegym einrichten: die Raumauswahl

Homegym in der Garage
Auch die Garage ist als Fitnessraum geeignet Foto: MilanMarkovic on Deposit Photos

Beim Einrichten eines Homegyms ist die Wahl des Raums entscheidend. Es kommt darauf an, wie viel Geld Sie zur Verfügung haben, wie viel Platz vorhanden ist und was Sie trainieren möchten. Jeder Ort hat Vor- und Nachteile. Zum Beispiel das Schlafzimmer, der Keller, das Wohnzimmer, die Garage oder ein Loft. Aber mit der richtigen Planung können Sie fast überall trainieren.

Überlegen Sie sich gut, was Sie maximal ausgeben möchten. Ein ausgestattetes Homegym kann recht teuer werden. Es ist aber möglich, mit weniger Geld anzufangen. Wichtig ist, dass Sie auf Qualität der Geräte achten. Günstige Geräte halten oft nicht lang und können am Ende deshalb sogar teurer sein.


Raum


Vor- und Nachteile

Schlafzimmer


 ·         Pro: Ideal für leichtes Krafttraining und Cardio-Training·         Contra: Begrenzte Platzmöglichkeiten für große Geräte

Keller


 ·         Pro: Solider Betonboden eignet sich hervorragend für Krafttraining


·         Contra: Oft schlechte Belüftung und geringe Deckenhöhe

Wohnzimmer


 ·         Pro: Zentral gelegen und gut nutzbar


·         Contra: Oft nur begrenzt Platz vorhanden

Garage


 ·         Pro: Viel Platz für Krafttrainingsgeräte


·         Contra: Oft schlecht isoliert und beheizt

Die Tabelle oben zeigt, was man in den verschiedenen Räumen beachten muss. Wichtig ist, dass Sie sich für die Planung Zeit nehmen. So finden Sie den besten Platz für Ihr eigenes Fitnessstudio. 

Das Schlafzimmer als Trainingsraum

Wenn Sie wenig Platz haben, ist das Schlafzimmer perfekt fürs Homegym. Es passen leicht kleine Cardiogeräte hinein, wie zusammenklappbare Laufbänder, Radtrainer oder kleine Kurzhanteln. Und vergessen Sie nicht, dass Yogamatte und Fitnessband auch wenig Platz brauchen. Wählen Sie leise Cardiogeräte aus, um andere nicht zu wecken. Es gibt viele Modelle, die extra leise sind, beispielsweise Laufbänder und Radtrainer.

In kleinen Räumen kann man mit etwas Ideenreichtum tolle Fitness-Bereiche einrichten. Eine Yogamatte kann zum Beispiel unter dem Bett aufbewahrt werden. Oder Sie installieren einen klappbares Trainingsgerät an der Wand.

  1. Platzieren Sie einen Klimmzugstangen-Halter an einer tragenden Wand, um auch Übungen für den Oberkörper durchführen zu können.
  2. Nutzen Sie multifunktionale Geräte wie einen verstellbaren Hantelbank, der sich für verschiedene Übungen eignet.
  3. Investieren Sie in ein faltbares Rudergerät, das platzsparend verstaut werden kann.

Mit der richtigen Ausstattung wird Ihr Schlafzimmer zum idealen Ort für ein tolles Ganzkörper-Training. Sie brauchen dazu nicht viel Platz. Aber es lohnt sich, etwas kreativ zu sein.

Der Keller als perfekter Fitnessbereich

Ein Keller ist ideal für Krafttraining. Der harte Betonboden ist optimal für schwere Gewichte und eine Kraftstation. Die starken Wände dienen als sicherer Platz für Ihr Workout.

Ein belastbarer Kautschukboden schützt die Geräte und macht den Boden rutschfest. Er besteht aus einzelnen Teilen und kann sehr gut an die Größe des Raumes angepasst werden. Die kühle Temperatur im Keller ist ideal für schweißtreibendes Krafttraining.

Wenn Sie den Keller richtig einrichten, wird er zur besten Adresse für Muskelaufbau. Sie können Bankdrücken machen, Kniebeugen üben oder Klimmzüge machen. Es ist der perfekte Ort für sichere und vielseitige Workouts. Natürlich lassen sich auch gut Cardiogeräte nutzen, um die Fitness zu steigern.

Das Wohnzimmer als Trainingsort

Ein kleines Wohnzimmer eignet sich gut fürs Training. Klappbare Cardiogeräte wie Heimtrainer und Rudergeräte sparen Platz. Man kann auch Kurzhanteln, Kettlebells und Matten leicht verstauen.

Es ist wichtig, dass die Geräte zum Wohnzimmer passen. Sie sollten schön aussehen und das Wohlfühlgefühl im Raum steigern. Heute gibt es viele schöne Designs, die nützlich und stilvoll sind.


Gerät


Kompaktheit


Durchschnittlicher Preis


Klappbares Laufband


Sehr kompakt


300€ – 1.500€


Fahrrad- Heimtrainer


Kompakt


200€ – 1.000€


Rudergerät


Mittelgroß


150€ – 800€


Kurzhanteln


Sehr kompakt


15€ – 100€


Kettlebells


Sehr kompakt


20€ – 80€

Die Tabelle zeigt, welche Geräte sich gut fürs Wohnzimmer eignen. Sie führt zudem auf, was sie kosten und wie viel Platz sie brauchen. Es gibt für jeden Geldbeutel und Raum etwas passendes.

Die Garage als Kraftraum

Die Garage eignet sich hervorragend fürs Krafttraining zu Hause. Sie bietet genug Raum für ein Power Rack, eine Hantelbank und Gewichtsscheiben. In einer Garage können Sie in Ruhe Bankdrücken und Kniebeuge machen. Diese Übungen helfen Ihnen, Muskeln aufzubauen.

Ein Kautschukboden verringert Lärm und schützt den Boden. So trainieren Sie ohne Ärger mit den Nachbarn. Eine top-ausgestattete Garage ist ideal für individuelles Krafttraining. Mit Kurzhanteln, einem Power Rack und einer bequemen Bank können Sie Ihre Muskeln effektiv trainieren.

Denken Sie bei der Planung an die Raumaufteilung. So entstehen verschiedene Trainingsbereiche. In Zukunft können Sie noch weitere Geräte, wie Klimmzugstangen, hinzufügen. Bedenken Sie aber, dass durch diese Nutzen eventuell die eigentliche Funktion der Garage eingeschränkt wird.

Überlegen Sie gut, bevor Sie Ihr Garagengym einrichten. Eine gute Vorbereitung und regelmäßige Wartung sind wichtig. Dann wird Ihre Garage zur perfekten Alternative zum Fitnessstudio.

Ausstattungsoptionen für Ihr Homegym

Beim Einrichten eines Sportraums ist die richtige Ausstattung entscheidend. Wählen Sie je nach Ihren Zielen und Platzbedarf. So wird das Training effektiv und interessant. Investieren Sie in Sportgeräte, die vielseitig einsetzbar sind und bei denen sich die Trainingsgewichte variieren lassen.

Cardiogeräte

Laufbänder, Crosstrainer, Rudergeräte und Heimfahrräder sind ideal für Ausdauersport. Klappbare Modelle sparen Platz, was wichtig ist. Achten Sie beim Kauf auf leise Geräte, damit Nachbarn sich nicht gestört fühlen.

Krafttrainingsgeräte

Hantelbänke, Kurz- und Langhanteln, sowie Gewichte sind top für Krafttraining. Ergänzen Sie mit einer Kraftstation oder einem Power Rack. Spezialgeräte wie die Bizeps-Curl-Bank fördern das gezielte Training.


Mindestausstattung


Hantelbank mit verstellbarer Rückenlehne


2 Kurzhanteln mit Scheibengewichten


Hantelset (15 kg pro Hantel, 6 Scheiben, Stange)

Zubehör

Erweitern Sie Ihr Training mit Zubehör für mehr Vielfalt. Klimmzugstangen oder Boxsäcke bringen neue Übungen. Kettlebells und Gripper sind auch super ergänzend. Denken Sie an Yogamatten und Fitnessbänder für Vorbereitung und Dehnung.

Diese Basisausstattung macht Ihr Homegym fit für alle Übungen. Nutzen Sie Bodenschutzmatten für Sicherheit und den Schutz Ihrer Böden.

Bodenbelag fürs Homegym

Ein robuster Kautschukboden gehört in jedes Homegym, besonders fürs Krafttraining. Die puzzleartigen Bodenschutzmatten aus Kautschuk sind super belastbar. Sie schützen den Boden und reduzieren Lärm. Diese Matten passen sich flexibel an Ihre Räume an.

Motivierende Umgebung schaffen

Ein inspirierendes Umfeld motiviert uns am meisten. Es ist wichtig, das Homegym so zu gestalten, dass es zum Trainieren einlädt. Es soll sich anfühlen wie ein echtes, professionelles Fitnessstudio, aber ohne Öffnungszeiten.

Helle, auffällige Farben an den Wänden können auch schnell nerven. Wählen Sie lieber ruhige Farbtöne, die Sie entspannen. Hängen Sie Poster auf, die inspirieren.

Stellen Sie eine Musikanlage auf. Musik kann Ihr Training wesentlich besser machen, egal ob ruhige Töne oder fetziger Beat. Mit der richtigen Musik können Sie Ihre Motivation noch erhöhen.

Sportübungen und Trainingsplan für das Training zu Hause

Sport im Homegym
Sport im Homegym Foto: bernardbodo on Deposit Photos

Ein gut durchdachter Trainingsplan ist der Schlüssel zu einem erfolgreichen Krafttraining zu Hause. Empfehlungen sagen, man sollte zwei bis drei Mal pro Woche trainieren. Jede Einheit sollte 45 bis 60 Minuten dauern. Sorgen Sie für mindestens 48 Stunden Pause zwischen den gleichen Muskelgruppen. Achten Sie darauf, dass Sie die Übungen korrekt ausführen. Hier kann es hilfreich sein, am Anfang einige Trainingseinheiten bei einem professionellen Fitnesstrainer zu buchen.

Einen Splitplan zu nutzen, kann bei öfterem Training hilfreich sein. Sie trainieren dabei an verschiedenen Tagen unterschiedliche Muskelgruppen. Entschieden wird zwischen Geräten und Bodyweight-Übungen nach Ihren Zielen und der verfügbaren Ausrüstung. Übungen wie Bankdrücken, Klimmzüge und Kniebeugen sind überall machbar, wenn Sie die passende Ausrüstung haben. Ein abwechslungsreicher Trainingsplan ist wichtig für ein starkes Krafttraining zu Hause.

Wichtig ist auch die richtige Ernährung. Empfohlen werden 2-2,5 g Proteinzufuhr pro Kilogramm Körpergewicht. Für zusätzlichen Muskelaufbau können Creatinprodukte sinnvoll sein. Auch mit wenig Equipment wie einer Klimmzugstange und verstellbaren Hanteln sind tolle Workouts möglich. So fördern Sie das Muskelwachstum.
Ein klarer Trainingsplan und die richtige Ausrüstung machen Ihr Fitnessprogramm zu Haue effektiv und erfolgreich.

Sicherheit im Homegym beachten

Die Sicherheit im Homegym ist ebenfalls sehr wichtig. Wenn Sie allein trainieren, achten Sie auf Ihre Grenzen. Ohne Partner, der helfen kann, gehen Sie kein zu großes Risiko ein. Ein stabiler Untergrund ist besonders bei Sprungübungen wichtig. So können viele Unfälle vermieden werden, wenn Sie vorsichtig sind.

Gute Trainingstechnik schützt vor Verletzungen. Eine Unfallversicherung bietet Sicherheit, falls doch mal etwas passiert. So haben Sie im Ernstfall finanzielle Unterstützung. Der Sicherheitsaspekt im Homegym sollte immer bedacht werden. So können Verletzungen und Gesundheitsprobleme vermieden werden.

Ein gründliches Aufwärmen ist vor jedem Training wichtig. Es macht Ihren Körper bereit für die Anstrengung. Zudem verbessert es die Sauerstoffaufnahme und die Durchblutung der Muskeln. Sie bleiben geistig fit für die kommende Übung.


Geräte


Sicherheitsaspekte


Hantelbank


Sichere Ablagen für Hanteln, stabiler Stand


Kurzhanteln


Griffige Oberflächen, angemessenes Gewicht


Gewichtsscheiben


Sicheres Auflegen, Herstellerhinweise beachten


Bodenmatte


Rutschfest, schützt vor Stürzen und Kratzern

Hantelbank, Kurzhanteln und Gewichtsscheiben sind die Basis für Ihr Training. Vergessen Sie nicht die Bodenschutzmatten. Sie dämpfen Geräusche, schützen den Boden und geben Ihnen einen festen Halt.

Fazit

Einen eigenen Fitnessraum bzw. ein Homegym zu Hause einzurichten ist für Sportbegeisterte durchaus sinnvoll. Wichtig ist dabei, die richtigen Geräte auszuwählen und den Platz clever zu nutzen. So kann man zu Hause gut und ohne Stress trainieren.

Man kann bereits mit einem geringen Budget starten. Eine einfache Ausrüstung kostet zwischen 100 € und 250 €. Profis oder Fitnessfreaks, die mehr aus ihrem eigenen Homegym herausholen wollen, brauchen vermutlich mehr Budget. Dies ist insgesamt natürlich eine ganz individuelle Angelegenheit.

Auch in einem kleineren Raum kann man ein Homegym einrichten. Durch die Kombination von Geräten wird es dann allmählich perfekt. So spart man Zeit und hat seine Ruhe beim Sporteln. Ein Homegym kann sich alleine schon durch die Ersparnis an Fitnessstudio-Kosten lohnen.

Kommentar hinterlassen

Click here to post a comment

Unser Tipp!

Online-Verantstaltungsangebot Bauherren-Schutzbund e.V.

Werbung