Startseite » Wohntrends » Mit Selfstorage Platz schaffen
Wohntrends

Mit Selfstorage Platz schaffen

lassedesignen - Fotolia
lassedesignen - Fotolia

Wer kennt es nicht, das leidige Problem mit dem Platzmangel? Viele Privatpersonen und Gewerbetreibende haben zumindest vorübergehend mehr Dinge, als in den eigenen vier Wänden untergebracht werden können. Irgendwie sammeln sich immer doch mehr Sachen an, als Stauraum vorhanden ist. Die Besitztümer stapeln sich, der Keller platzt aus allen Nähten, doch zum Entsorgen sind die vielen Dinge einfach zu schade. Auch wer zwei Haushalte zu einem zusammenfügt, kennt das Problem der überschüssigen Dinge. Wird ein Haushalt komplett aufgelöst, so verbleiben häufig viele wertvolle Gegenstände, die in Zukunft noch Verwendung finden könnten. Und auch wenn der Wohnsitz temporär ins Ausland verlagert wird, steht man vor dem gleichen Problem: Wohin mit den Umzugskisten? Freunde und Familie haben nicht immer Platz in der Garage oder im Keller und besonders bei größeren, wertvollen und empfindlichen Gegenständen sind solche Plätze oft nicht optimal, sie können den Gütern mit Kälte und Feuchtigkeit sogar Schaden zufügen. Kennen Sie auch das Gefühl, dass man einfach nicht mehr weiß wohin damit? Damit sind Sie nicht allein, knapp jeder fünfte deutsche Haushalt verfügt über ungenügenden Stauraum.

Mietlager schaffen endlich mehr Platz!

Als Mietlager oder Selfstorage versteht man ein Selbstlagerzentrum mit individuellen Mieteinheiten, in dem Privatpersonen oder Firmen ihre Gegenstände selbstständig einlagern können. Der Begriff Selfstorage stammt aus dem Englischen und spiegelt den Zweck des „selbst Einlagerns“ wider. Die Idee für Mietlager entstanden in den USA bereits in den 1960er Jahren und erfreut sich mittlerweile weltweit großer Beliebtheit. Die günstigen Preise ergeben sich nicht nur aus der Größe der Mieteinheiten, auch auf Lageristen wird verzichtet. Der Kunde wird quasi selbst zum Lageristen. Mietlager bieten unterschiedlich große Mieteinheiten, die sicher, abgeschlossen und bequem individuell zugänglich sind. Somit bleibt die Privatsphäre Ihres Eigentums stets gewahrt. Ihr Lagergut im Selfstorage ist fast immer zugänglich, zu jeder Uhrzeit, das ganze Jahr lang. Die Selbstlagerzentren liegen äußerst zentral, auch in Großstädten. Ein weiterer großer Vorteil sind die äußerst flexiblen Mietzeiten, die meist von Monat zu Monat kündbar und verlängerbar sind. Viele Menschen haben das Potential der Selbstlagerzentren erkannt und die Branche verbucht ein jährliches Wachstum von über 20 %. Anbieter von Selfstorage Anlagen finden sich mittlerweile in fast allen deutschen Großstädten – zum Beispiel MyBox hat Lager zu vermieten.  Nicht nur die Presse hat dies mitbekommen, auch eine TV-Show und einen Kinofilm zum Thema Selfstorage gab es in den USA bereits. Ein echter Exportschlager eben.

Stauraum mieten und schöner wohnen!

Wer also mehr Platz in den eigenen vier Wänden benötigt als er hat, sollte die Möglichkeit der Auslagerung im Mietlager in Betracht ziehen. Die individuellen Lagerflächen des Selfstorage eignen sich ideal zur Einlagerung von Möbeln, Instrumenten, sperrigem Sportzubehör, Umzugskisten, Gartenmöbeln, Hausrat, Akten, Sammlungen und vielem mehr. Je nach Bedarf können Sie die Größe für das Mietlager selbst wählen. Die Mietdauer lässt sich flexibel auf monatlicher Basis gestalten. Die Flächen im Selfstorage sind immer trocken, sauber und gegenüber traditionellen Lagerräumen besonders günstig. Über kurz oder lang, Mietlager eigenen sind ausgezeichnet als Lagerfläche für Privatleute und Gewerbetreibende. Wie wäre es mit einem Selbstversuch?

Kommentar hinterlassen

Click here to post a comment

Unger Park - die grüne Musterhaus Ausstellung

Unser Tipp!

Online-Verantstaltungsangebot Bauherren-Schutzbund e.V.

Werbung