Startseite » Wohntrends » Möbel und Deko » Smart Furniture – intelligente Möbel liegen im Trend
Möbel und Deko

Smart Furniture – intelligente Möbel liegen im Trend

Smart Furniture – intelligente Möbel liegen im Trend
Smart Furniture – intelligente Möbel mit Zusatzfunktion Foto: Photo by Christopher Jolly on Unsplash

Smart ist das Zauberwort im fortgeschrittenen Digitalzeitalter. Immer mehr Dinge, von denen man es nie vermutet hätte, entwickeln ein Eigenleben. Auch Möbel müssen heute nicht mehr „dumm und passiv“ sein, wie es der ehemalige SAP-Vorsitzende Henning Kagermann formulierte. Smarte Möbel lassen sich zum Beispiel mit dem Internet der Dinge und damit mit fortschrittlichen IoT-Strukturen verbinden.

Dies befähigt sie dazu, mit anderen Gegenständen zu interagieren und den Kontakt mit den Herstellersystemen beizubehalten, die ihnen automatisch die wichtigsten Updates und Upgrades verpassen. Oder die smarten Möbel bieten auf andere Weise spannende Vorteile und gehen weit über den Möglichkeitsraum klassischer Einrichtungsgegenstände hinaus.

Lasst uns eintauchen in die Welt der intelligenten Möbel, die immer mehr Kunden begeistern und in den Haushalten ihren Siegeszug antreten. Mehr Informationen zum Thema Smart Living erhält man überdies auf https://homeandsmart.de/.

Platz schaffen mit smarten Möbeln

Smarte Möbel sind klein und platzsparend und damit nicht nur für ein Tiny House ideal. Diesen Vorteil erreichen sie nicht nur wegen ihrer relativ geringen Größe, sondern auch aufgrund einiger Spezialeffekte. Viele smarte Möbel wie Tische und Stühle lassen sich zunächst ein- und ausklappen oder zerlegen und sicher in einem Schrank verstauen. Selbst Sekretäre lassen sich an der Wand nach Belieben ein- und ausfahren.

Für das Fahrrad wäre das passende Möbelstück ein smartes Spezialregal, das in die Wand eingebracht wird. Andere smarte Möbel sparen dadurch Platz ein, dass sie Mehrzweckgegenstände sind. Auf dem Markt für Smart Furniture sind Schränke verfügbar, die zu Schubladen, Esstischen oder Betten werden und Fernsehgeräte, die ungenutzt als Wandschrank dienen. Dafür muss die entsprechende Vorrichtung lediglich aufgeklappt werden.

Möbel im Tiny house
Möbel im Tiny House Foto: Photo by Jed Owen on Unsplash

Verblüffende Flexibilität

Wer sagt denn, dass Möbel immer hart sein müssen? Weiche Möbel bieten den Vorteil, dass sie durch ihre Biegsamkeit einen größeren Lagerplatz schaffen. Dieser Effekt lässt sich mit Schränken aus Schaumstoff und einem flexiblen Wandregal für Bücher erzielen. Das Chuck-Regal bietet dem Nutzer z. B. die Option, immer neue Zustände für die Größe der einzelnen Regalleisten zu schaffen, die sich der eigenen Hausbibliothek anpassen und mit ihren symmetrischen Formen einen Eyecatchereffekt erzeugen. Es entsteht ein Welleneffekt, der Bewegung symbolisiert. Ist das neue Buch größer als die Leiste, vergrößert diese sich automatisch.

Neues Komforterlebnis mit Smart Furnitures

Besonders komfortabel sind biegsame Sessel, die jede Form annehmen können. Andere smarte Sitzmöbel sind der Form der menschlichen Wirbelsäule angepasst und so konzipiert, dass sie trotz ihrer eigenwilligen Form das menschliche Gewicht zu jeder Gelegenheit ergonomisch perfekt tragen. In dieser Beziehung herausragend ist der Balance-Stuhl mit Garantie auf ein packendes Schwerkrafterlebnis. Das innovative Gerät berechnet in jeder Position den perfekten Gleichgewichtspunkt für ein komfortables Sitzerlebnis.

Wer lieber schlafen möchte, kann es sich in einer Schlafkapsel mit Lärmschutzhülle gemütlich machen, die sich an jedem Ort in einen Kokon falten lässt. Andere Wohlfühlenthusiasten freuen sich über ein Bett mit Rollkufen wie bei einem Schaukelstuhl, sodass sie sich selbst wohlig mit dem sogenannten Stimmungsschaukelbett in den Schlaf wiegen können.

Nützliche Zusatzfunktionen

Andere Möbel können mithilfe ihrer intelligenten Technologien als persönliche Coaches fungieren. So können intelligente Stühle gemäß der Redewendung, dass Sitzen das neue Rauchen sei, nach einer Zeit mitteilen, dass man nun aufstehen sollte. Intelligente Matratzen beginnen mit dem Heizen des Fußbereichs, sobald ihre Sensoren erkannt haben, dass man sich hingelegt hat. Sie passen auch Härte und Stützkraft der individuellen Liegeposition daraufhin an.

Intelligente Sofas verfügen über Ablageflächen, LED-Lampen und einem dualen USB-Port mit integrierter Stereoanlage. Viele Nutzer schätzen den praktischen Effekt, wenn das Möbelstück bereits über eine integrierte Ladestation verfügt, sodass sie ihr Smartphone bequem aufladen können. Wer eine sanftere Form des Weckens möchte, hat die Möglichkeit, ein smartes Bett mit einem intelligenten Wecker zu erwerben, dessen Wecker innerhalb einer festgelegten Zeitspanne erst dann den Weckruf ertönen lässt, wenn das System eine Leichtschlafphase registriert.

Der AIRY Blumentopf 2.0

Es ist bekannt, dass sich bestimmte Pflanzen gut zur Verbesserung des Raumklimas eignen, weil sie die Raumluft auf natürliche Weise befeuchten und reinigen. Mit dem innovativen AIRY Blumentopf 2.0 ist es etwa möglich, den Reinigungseffekt von Zimmerpflanzen um den Faktor 8 zu erhöhen. Der Effekt der Erfindung von Helge Knickmeier basiert auf der Erkenntnis, dass anders als lange Zeit angenommen nicht die Blätter, sondern das Wurzelwerk der Zimmerpflanzen das Gros der Luftreinigung übernehmen.

Um diesen Effekt zu fördern, sind smarte Blumentöpfe so gestaltet, dass sie der Luft den Kontakt mit den Wurzeln der Zimmerpflanzen über ein Lamellensystem ermöglichen. Zugleich bietet der etwas andere Blumentopf ein automatisches Wasserregulationssystem, um ein Auslaufen des Topfes zu verhindern. Ein weiteres Extra ist schließlich die Fähigkeit zur Selbstreinigung.

Kommentar hinterlassen

Click here to post a comment

Leonwood

Unser Tipp!

Online-Verantstaltungsangebot Bauherren-Schutzbund e.V.

Werbung