Startseite » Hausbau aktuell » Hausbau-Tipps » Heinz von Heiden – Bauen im Alter – eine Reise ins Glück
Hausbau-Tipps

Heinz von Heiden – Bauen im Alter – eine Reise ins Glück

Winkelbungalow von Heinz von Heiden
Winkelbungalow © MH/RIV

Für jeden Lebensabschnitt das richtige Haus!

Ob es darum geht Kinder erfolgreich großzuziehen, ein angenehmes Leben zu zweit und voll berufstätig zu führen oder den wohlverdienten Ruhestand zu genießen – für jeden Lebensabschnitt findet sich das richtige Haus. Und das ist kein Werbeslogan, sondern Realität, wie das Bauherrengespräch mit Carola und Rainer Schöfl zeigt.

Dank Heinz von Heiden GmbH Massivhäuser erfüllte sich der Wunsch des Ehepaars die letzte Phase des Berufslebens und den Ruhestand in einem massiven, komfortablen und altersgerechten Winkelbungalow zu genießen. „Unser erstes Haus war dreistöckig, damals waren wir auch zu dritt“, berichtet Carola Schöfl, die gerade mit ihrem Ehemann Rainer zusammen das zweite Haus gebaut hat. Aus beruflichen Gründen waren die beiden vor etwa 30 Jahren aus ihrer Heimatstadt Gräfenhainichen weggezogen und hatten ein Haus näher am Arbeitsplatz gebaut. Das lag zwar fern von Freunden und Familie, bei Eberswalde, war aber gut geeignet, um das gemeinsame Kind großzuziehen und schnell bei der Arbeit zu sein.

Heinz von Heiden-Hausberater Harald Clemens , Bauherrin Carola Schöfl und Petra Schröter
Heinz von Heiden-Hausberater Harald Clemens , Bauherrin Carola Schöfl und Petra Schröter (v.l.) © MH/RIV

Doch Gräfenhainichen, die Freunde, die Familie – sie wurden nie vergessen. Die Heimatstadt blieb über Jahrzehnte Sehnsuchtsort für Familie Schöfl. Und dann ging Carola Schöfl 2018 in Altersteilzeit. „Das war der Auslöser! Im Sommer 2018 habe ich mit meinem Mann zum ersten Mal darüber gesprochen nochmal zu bauen. Unser Kind ist ja schon lange aus dem Haus und wir gehen beide dem Ende unseres Arbeitslebens entgegen“, erinnert sich Carola Schöfl im Interview mit dem Regionalen Immobilien Journal Berlin & Brandenburg.

Als Standort kam für das neue Haus natürlich nur die alte Heimat in Frage. Klar war auch: Das neue Haus sollte ein ebenerdiger Bungalow sein, altersgerecht. „In unserem ersten Haus haben wir fast 30 Jahre gelebt. Wenn wir im zweiten Haus auch nochmal so lange wohnen wollen, dann müssen alle Räume und der Garten leicht zugänglich sein. Treppen sind dann nicht mehr so sinnvoll, das war uns schon klar“, erklärt Bauherrin Schöfl.

Bauabschnitt nach dem Richtfest
Bauabschnitt nach dem Richtfest © Carola Schöfl

Der Altersruhesitz von Ehepaar Schöfl wurde also ein genauso altersgerechter wie komfortabler und repräsentativer Winkelbungalow der Heinz von Heiden GmbH Massivhäuser. Doch dazu später mehr, denn vor dem Hausbau musste erstmal ein geeignetes Grundstück gefunden werden. Die Grundstückssuche ist ein Service, den häufig auch die Hausbaufirmen anbieten. Carola Schöfl, eine aktive Frau in den besten Jahren, wollte sich die Grundstückssuche hingegen nicht abnehmen lassen und fuhr kurzerhand zum zuständigen Bauamt.

Und wie es immer so ist: das Glück ist mit der Tüchtigen und Frau Schöfl fand beim Bauamt ein großes und hervorragend geeignetes Baugrundstück in Gräfenhainichen. Das Grundstück war also gefunden, nun fehlte nur noch die passende Baufirma, die das Wunschhaus von Ehepaar Schöfl an ihrem Wunschort bauen konnte. Andere Bauherren studieren in dieser Phase häufig gedruckte Immobilienmagazine, recherchieren im Internet und lassen sich Prospekte zuschicken. Für dieses Vorgehen spricht vieles, denn so bekommt man einen guten Überblick, welche Baufirma, welche Häuser, zu was für Preisen anbietet.

Allerdings war es ja der zweite und nicht der erste Hausbau von Ehepaar Schöfl und so kürzte die angehende Bauherrin diese Phase etwas ab, indem sie in die Straße fuhr, an der ihr Baugrundstück lag und an der auch andere Bauherren, ihre zukünftigen Nachbarn, Häuser errichten ließen. Mit denen sprach sie intensiv und bekam immer wieder die Heinz von Heiden Massivhäuser empfohlen. Mit dieser Baufirma hatten auch gute Bekannte der Familie bereits Häuser gebaut und sie empfahlen Heinz von Heiden ebenfalls.

Kein Wunder, denn Heinz von Heiden ist ein Unternehmen mit viel Erfahrung und Tradition im Hausbau: Die 1931 gegründete Heinz von Heiden GmbH Massivhäuser mit Sitz in Isernhagen bei Hannover ist mit jährlich rund 1.700 gebauten Häusern einer der größten Massivhausanbieter in Deutschland und der Schweiz. In der Zentrale und den vier weiteren Standorten Hallbergmoos bei München, Kuppenheim bei Baden-Baden, Hennigsdorf bei Berlin und im Carlswerk in Köln beschäftigt die Unternehmensgruppe mehr als 250 Mitarbeiter. Der Weg bis zum nächsten Heinz von Heiden-Hausberater ist nicht weit: Von Zeuthen über Berlin-Charlottenburg bis Bitterfeld und Wittenberg – in Berlin und Brandenburg ist Heinz von Heiden mit zehn Stadtbüros präsent. Sieben Musterhäuser stehen für angehende Bauherren zur Besichtigung zur Verfügung. Ob Stadtvilla, Bungalow oder Landhausstil – da ist für jeden was dabei. Durchschnittlich 400 Häuser werden von Heinz von Heiden gleichzeitig in Berlin, Brandenburg und Sachsen-Anhalt errichtet. So viel Baukompetenz und so viele zufriedene Bauherren haben in Berlin und Brandenburg nur wenige Unternehmen. Heinz von Heiden gehört aus guten Gründen zur Spitzenklasse der Massivhausanbieter.  

Zurück zum Traumhaus der Schöfls: Bei einem ersten Besuch des Heinz von Heiden-Hausberaters war schnell ein typisch viereckiger Bungalow mit allem Drum und Dran gefunden worden. „Das war schon ein sehr gutes Haus, aber irgendwie fehlte uns noch etwas. Das haben wir dann auch dem Berater gesagt und der ist sofort darauf eingegangen. Der war richtig klasse. Er hat uns dann noch verschiedene andere Haustypen gezeigt und als wir beim Winkelbungalow ankamen haben wir sofort gewusst: das ist es! Der Winkel, die geschützte Terrasse – das sieht super aus und ist richtig gemütlich“, erinnert sich Carola Schöfl. Neben der Terrasse hatte es ihr besonders die großzügige Wohnküche des Winkelbungalows angetan. „Diese Mischung aus Wohnen und Küche, alles so groß und komfortabel – das war schon immer unser Traum“, schwärmt die Bauherrin.

Am Anfang eines Hausbaus steht immer die Planung. Entwürfe müssen erstellt und abgestimmt und Genehmigungen eingeholt werden. Die konkrete Ausführung muss geplant, Angebote müssen angefordert werden. „Das hat alles unser Heinz von Heiden-Hausberater Harald Clemens übernommen. Mit dem waren und sind wir ausgesprochen zufrieden“, so Carola Schöfl. Harald Clemens war es auch, der den Grundriss des Hauses änderte als die Schöfls feststellten, dass das Haus etwas zu breit für das bereits ausgewählte Traumgrundstück war. Kein Problem für die Heinz von Heiden-Bauprofis, die die Hausmaße bereits in der Planung auf die Gegebenheiten des Grundstückes anpassten.

„Der Rohbau stand schnell. Die Bodenplatte brauchte etwas zum Aushärten und dann wurden die Wände sehr akkurat hochgezogen. Die Zimmerleute waren begeistert wie gut gemauert wurde, dadurch konnten sie den Dachstuhl innerhalb von nur zwei Stunden errichten. Der gesamte Rohbau hat nur vier Wochen gedauert, inklusive Dachstuhl, und dann wurde Richtfest gefeiert“, erinnert sich Frau Schöfl, die regelmäßig auf der Baustelle war und den Bau engagiert mitbetreute – nicht, weil sie das musste, sondern weil sie sehr große Freude daran hatte ihr Traumhaus auf dem Grundstück in der alten Heimat wachsen zu sehen.

Als der Rohbau dann stand fanden sich alle Gewerke zum Innenausbau auf der Baustelle ein. An die Elektriker denkt Carola Schöfl besonders gern zurück: „Die waren toll, die haben noch Vorschläge gemacht, wo zusätzliche Steckdosen und Schalter sinnvoll wären. Die hatten wirklich Ahnung und waren sehr serviceorientiert.“ Nach dem Innenausbau folgte die Bauabnahme. Die Bauabnahme ist eine wichtige Phase am Ende des Hausbaus, bei der das gesamte Haus nochmal genau geprüft wird. „Außer ein paar ganz kleinen Mängeln hat es absolut nichts zu beanstanden gegeben. Auch diese kleinen Mängel wurden von der Baufirma Heinz von Heiden sofort behoben“, erklärt Bauherrin Schöfl.

Der Zeitplan des Hausbaus wurde perfekt eingehalten und Ehepaar Schöfl konnte sogar schon etwas früher einziehen als geplant. Einziehen, ankommen und sich wohlfühlen: Die Schöfls sind glücklich wieder in Gräfenhainichen zu sein. „Zurück zu den Wurzeln, zurück zu den Freunden. Es ist für uns so als wenn wir nur kurz weg waren, dabei sind das 28 Jahre gewesen. Aber jetzt sind wir wieder zurück. Wir freuen uns über den zweiten Hausbau und haben alles richtiggemacht“, strahlt Carola Schöfl.

Weg zum Pool
Weg zum Pool © MH/RIV

Mit dem Heinz von Heiden-Hausberater Harald Clemens verbindet das Ehepaar Schöfl seit dem erfolgreichen Hausbau viel: „Das ist eine ganz feine Person. Der will nicht nur Häuser verkaufen, der hat sich für alles eingesetzt und uns bis zum Einzug begleitet. Noch heute schaut er kurz vorbei, wenn er in der Nähe ist“, freut sich Carola Schöfl. Die engagierte Bauherrin, die weiß was sie will, hat bereits zahlreichen neuen Bauherren aus der Gegend Tipps für den erfolgreichen Hausbau gegeben und dabei auch regelmäßig Heinz von Heiden empfohlen.

Regionales Immobilien Journal / Bastian Behrens

    Ich bin an weiteren Informationen interessiert:

    Ihr Vorname
    Ihr Nachname (Pflichtfeld)
    PLZ
    Ort
    Straße / Hausnummer
    Ihre E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)
    Ihre Telefonnummer

    Einverständniserklärung / Datenschutz

    Kommentar hinterlassen

    Click here to post a comment

    Unser Tipp!

    Online-Verantstaltungsangebot Bauherren-Schutzbund e.V.

    Werbung