Startseite » Hausbau aktuell » Hausbau-Tipps » Tipps zur Möbeleinlagerung während des Hausbaus
Hausbau-Tipps

Tipps zur Möbeleinlagerung während des Hausbaus

Tipps zur Möbeleinlagerung während des Hausbaus
Tipps zur Möbeleinlagerung während des Hausbaus Foto: JP WALLET / shutterstock.com

Rund um das Thema Haus bauen gibt es für zukünftige Bauherren einiges zu beachten. Zunächst muss das passende Grundstück gefunden werden, der Grundriss geplant, sowie Bauvorbereitungen getroffen werden. Eine häufig gestellte Frage ist zudem, wo man seine Möbel zwischenlagern kann, während sich das neue Haus in der Bauphase befindet.

Warum man seine Möbel während des Hausbaus einlagern sollte

Die Gründe für eine Möbeleinlagerung während des Hausbaus können vielfältig sein. Dies sind einige Fälle, bei denen sich dies lohnt.

  • Platz schaffen für das Bauvorhaben
    Ganz egal ob bei einem kompletten Neubau oder bei der Renovierung einzelner Zimmer, Möbel hindern oftmals an den Bauarbeiten. Sei es bei dem Fliesenlegen, Tapezieren, Boden verlegen oder dem Streichen der Wände, Möbel müssen meist verschoben, sowie abgedeckt werden um sie vor Beschädigungen zu schützen. Hier ist es sinnvoll, diese für die Dauer der Bauarbeiten extern zu lagern.
  • Ideen für die Neueinrichtung sammeln
    Ist ein neues Haus in Planung wird oft lange über die Aufteilung der Zimmer nachgedacht. In den meisten Fällen stimmen die Zimmergrößen nun nicht mehr mit denen aus der vorherigen Wohnung überein. Dies hat zur Folge, dass auch die Möblierung angepasst werden muss. Hier sollte man überlegen, welche Möbel in welchen Räumen ihren Platz finden werden, welche neu gekauft, sowie welche entsorgt werden sollen um eine gemütliche Atmosphäre im neuen Zuhause zu schaffen.

Befinden sich bei diesem Prozess bereits alle Möbel im neuen Haus, fallen Entscheidungen zur Umgestaltung meist schwer, denn man orientiert sich stark an der Möblierung der alten Wohnung. Der Gedanke, die alten Sofas, Couches, Tische und Schränke stattdessen für andere Zimmer zu nutzen, keimt nur selten auf. Vor allem wenn man mit seinem Partner in das neue Haus einzieht, steht man vor der Herausforderung, dass zwei Haushalte zusammengeführt werden.

Somit muss man sich von einigen Gegenständen trennen, die nun doppelt vorhanden sind. Um hierbei einen kühlen Kopf zu bewahren, lohnt es sich diese Planung zunächst ohne im Raum stehende Möbel anzugehen und die Gegenstände in der Zwischenzeit auszulagern.

  • Stress vermeiden und Geld sparen
    Das Thema Hausbau ist meist zeitintensiv und nervenaufreibend. Noch stressiger wird es jedoch, wenn man zeitgleich daran denken muss, wie man seinen Hausrat von der alten Bleibe zum neuen Traumhaus befördern soll. Eventuell endet der alte Mietvertrag, doch das neue Haus ist wider Erwarten noch nicht fertiggestellt und man benötigt schnell eine Möglichkeit zur Zwischenlagerung seiner Gegenstände.

Selbstverständlich kann man hierfür eine Spedition beauftragen und ein Lager anmieten. Um Zeit und Kosten zu sparen, sowie einen direkten Ansprechpartner zur Verfügung zu haben, empfiehlt es sich stattdessen, beide Tätigkeiten von einem Self Storage Unternehmen wie Boxie24 ausführen zu lassen.

Das richtige Verpacken der Möbel

Umzug ins neue Haus
Umzug ins neue Haus – manchmal müssen Möbel und die Wohnungseinrichtung zwischengelagert werden Foto: Monkey Business Images / shutterstock.com

Ganz egal wo man seine Möbel lagern möchte, auf die richtige Verpackung kommt es an! Damit die Möbel nach Ende der Lagerung keine Beschädigungen aufweisen, kann man diese entsprechend schützen. Dies sind einige wichtige Informationen zum optimalen Schutz der Möbel.

  • Möbel auseinanderbauen
    Schränke, Tische und andere sperrige Gegenstände baut man im Idealfall in Einzelteile auseinander um Platz bei der Einlagerung einzusparen.
  • Folie zum Schutz vor Hausstaub
    Wird über einen längeren Zeitraum eingelagert, bleiben Möbel meist nicht von Hausstaub verschont. Eine gute Schutzschicht bietet hier eine Abdeckung durch Folie. Diese Folien kann man im Baumarkt erwerben, sowie online kaufen.
  • Luftpolsterfolie
    Diese lässt sich unkompliziert online bestellen und eignet sich ideal dazu, um empfindliche Gegenstände, wie Laptops, Fernseher, Monitore, Skulpturen oder Gegenstände aus Glas und Porzellan vor Beschädigungen zu schützen.
  • Stabile Umzugsboxen
    Im Baumarkt, sowie im Online Shop gibt es eine riesige Auswahl an Umzugskisten. Um Geld zu sparen, etwas für die Umwelt zu tun, sowie optimalen Schutz für den Inhalt zu gewährleisten, lohnt es sich jedoch auf stabile Umzugsboxen anstelle von Pappkartons zurückzugreifen.

Möglichkeiten zur Einlagerung von Möbeln

Self-Storage ist die moderne Form des Lagerraum mietens
Self-Storage ist die moderne Form des Lagerraum mietens Foto: Boxie24

Entscheidet man sich dazu, seine Möbel für den Zeitraum des Hausbaus auszulagern, beginnt die Suche nach einem geeigneten Lagerort.

Diese Möglichkeiten bestehen hierfür:

  • Dachboden oder Keller
    Die naheliegendste Möglichkeit ist es, seine Gegenstände auf dem Dachboden oder im Keller von Freunden oder Familie unterzubringen. Gerade für kleinere und robuste Gegenstände eignet sich dies ideal. Für empfindliche Möbel oder andere sensible Habseligkeiten, sollte man darauf achten, dass die Räume ausreichend belüftet, klimatisiert und trocken sind. Andernfalls kann es zu Schimmel, Stockflecken, Rost oder Verziehungen von Holz führen.
  • Lagercontainer mieten
    Einen Container als Lager zu mieten bietet sich vor allem dann an, wenn man eine große Anzahl an Gegenständen lagern möchte. Problematisch ist jedoch, dass man bei einem Lagercontainer nicht besonders flexibel ist. Möchte man nur wenige Möbel einlagern, muss man trotzdem für den großen Container zahlen.

Nutzt man jedoch bereits den gesamten Stauraum des Containers, möchte man nachträglich jedoch mehr Möbel einlagern oder hat man sich bei der Lagerraumgröße verkalkuliert, ist dies ebenfalls unvorteilhaft. Ein weiterer Nachteil in der Nutzung eines Lagercontainers besteht darin, dass das Lagergut dort nur selten vor Schädlingen geschützt ist. Auch starke Temperaturschwankungen und eine schlechte Belüftung wirkt sich negativ auf die Möbel aus.

  • Self-Storage
    Self-Storage ist die moderne Form des Lagerraum mietens. Der Vorteil gegenüber den zuvor genannten Möglichkeiten ist, dass die Gegenstände rund um die Uhr bewacht werden, vor Ungeziefer geschützt sind, sowie in trockenen, sauberen und klimatisierten Lagerhallen untergebracht sind. Bei einem Anbieter wie Boxie24, wird ebenso ein Transportservice angeboten, dadurch hat man weniger Aufwand und spart zudem Geld. Somit steht dem Traum vom Eigenheim nichts mehr im Wege!

Kommentar hinterlassen

Click here to post a comment

Unser Tipp!

Online-Verantstaltungsangebot Bauherren-Schutzbund e.V.

Werbung