Startseite » Küchenplanung – Schritt für Schritt zu Ihrer Traumküche » Küchengeräte
Planung der Kücheneinbaugeräte
Planung der Kücheneinbaugeräte Foto: © imagophotodesign - stock.adobe.com

Küchengeräte

Tipps zur Auswahl der richtigen Küchengeräte

Eine Küche ohne Küchengeräte wäre dasselbe wie eine Werkstatt ohne Maschinen. Natürlich könnten Sie die meisten Arbeiten auch von Hand erledigen, mit den richtigen Küchengeräten geht es jedoch wesentlich besser und schneller. 

Welche Großgeräte gehören zur Grundausstattung?

Kochplatte
Ohne Kochplatte ist eine Küche undenkbar Foto: ©navintar - stock.adobe.com

Einige Geräte sind unverzichtbar. Sie haben ihren festen Platz in jeder Küche, egal wie groß diese ist. Da diese Geräte meist weiß sind, werden sie auch weiße Ware genannt.

Der Küchenherd

Ein Herd ist wahrscheinlich das wichtigste Großgerät in jeder Küche. Es gibt sie in unzähligen Varianten und Preisklassen. Ein klassischer Küchenherd besteht aus dem Kochfeld, dem Backofen und Stauraum für Töpfe und Pfannen. Welchen Küchenherd Sie auswählen, hängt von Ihrem Geschmack, dem Budget und den technischen Voraussetzungen (Anschlüsse) ab. 
Achten Sie bei der Auswahl auf die Anzahl der Kochstellen. Mindestens 3 Kochplatten sind selbst für Singles empfehlenswert. Der Herd muss die richtige Größe haben, deswegen sollten Sie vor der Bestellung den geplanten Standort genau abmessen. 

In vielen Küchen sind Kochfeld und Backofen getrennt. Letzterer wird häufig in Augenhöhe eingebaut. Diese Lösung ist elegant und bequem. Sie empfiehlt sich, wenn Sie oft backen. Falls nicht, ist ein klassischer Küchenherd effizienter, weil er Platz spart. 

Der Kühlschrank

Nach dem Küchenherd ist der Kühlschrank das wichtigste Großgerät in der Küche. Ohne Kühlschrank müsste der Alltag ganz anders strukturiert werden, weil dann Lebensmittel fast täglich eingekauft werden und zubereitet werden müssten. Der Kühlschrank muss ausreichend groß sein. Als Faustregel empfehlen Küchenexperten für Singles einen Nutzinhalt von mindestens 100 Litern, für ein Paar mindestens 140 Liter und für jede weitere Person 50 Liter zusätzlich. 

Aus Platzgründen bevorzugen viele Verbraucher Kühl- Gefrierkombinationen, bei denen die beiden Geräte übereinander angeordnet sind. Kombinationen, bei denen der Kühlschrank oben ist, sind ergonomisch günstiger, weil der Kühlschrank öfter als der Gefrierschrank genutzt wird und Sie sich bei dieser Anordnung nicht so oft bücken müssen. 

Wenn Sie genügend Platz haben, sollten Sie Kühl- und Gefrierschrank separat oder als Side-by-Side Variante kaufen. Getrennte Geräte haben mehr Nutzvolumen. Sie können die Gefriertruhe oder den Gefrierschrank auch in einen separaten, kühlen Raum stellen. Das spart Energie. Generell sollten Kühlgeräte niemals in der Nähe der Heizung oder an Standorten mit voller Sonne aufgestellt werden. Das treibt den Energiebedarf unnötig in die Höhe. 

Die Dunstabzugshaube

Auch dieses Großgerät ist in jeder Küche unverzichtbar, sorgt sie doch für gute Luft und verbessert die Sauberkeit. Beim Zubereiten von Speisen entstehen Dämpfe. Die Mischung aus Staub und Fetttröpfchen heißt Wrasen und schlägt sich als feiner Film überall in der Küche nieder. Das sieht nicht nur unappetitlich aus, sondern ist ein idealer Nährboden für Bakterien und Schimmel. Dunstabzugshauben verringern die Belastung, weil sie die Luft filtern. Es gibt Modelle für Umluft oder Abluft. Manche Dunstabzugshauben können auch umgeschaltet werden. Umlufthauben können überall arbeiten, sind jedoch nicht so effizient. Ablufthauben reinigen die Luft besser, benötigen aber einen Anschluss, um die Abluft ins Freie zu leiten. 

Bei der Auswahl der Dunstabzugshaube sollten sie darauf achten, dass sie etwas größer als das Kochfeld ist. Sie muss im richtigen Abstand zum Kochfeld installiert werden. Für große Personen empfehlen sich so genannte Kopffrei-Hauben. Die werden an der Wand montiert und laufen schräg nach oben zu. Dunstabzugshauben mit waschbaren Filtern sind auf Dauer günstiger und umweltfreundlicher als solche mit Einwegfiltern.

Der Geschirrspüler

Vor einiger Zeit wurde ein Geschirrspüler noch als Luxus angesehen. Diese Ansicht hat sich heute geändert. Moderne Geschirrspüler arbeiten sehr effizient. Sie benötigen weniger Wasser und Spülmittel als beim Spülen mit der Hand. Darüber hinaus sind sie nicht nur bequem, sondern reinigen gründlich und hygienisch. Die meisten Geschirrspüler sind Standgeräte. Es gibt auch Tischgeräte. Die sind aber zu klein und nehmen kostbare Abstellfläche weg. Sammeln Sie Geschirr, bis die Maschine voll ist. Das senkt die Betriebskosten. Vor dem Einsortieren empfiehlt es sich, das Geschirr kurz mit kalten Wasser abzuspülen. Das entfernt bereits groben Schmutz und eingebrannte Reste werden aufgeweicht. Dadurch hat es der Geschirrspüler leichter. 

Die Mikrowelle

Auch dieses Gerät ist aus der modernen Küche nicht mehr wegzudenken. Sie können es als Einzelgerät oder zum Einbau bestellen. Letztere Variante empfiehlt sich, wenn Sie die Mikrowelle häufig verwenden. Eine Mikrowelle auf Augenhöhe montiert ist in diesem Fall besonders praktisch. 

Es gibt Mikrowellen in verschiedenen Ausführungen. Einfache Geräte eignen sich nur zum Erhitzen von Speisen. Mit anderen können Sie sogar kochen, backen und grillen. Achten Sie beim Kauf vor allem auf ausreichende Größe und Leistung. Eine Mikrowelle, in die kaum ein Teller passt, ist selbst für Singles unpraktisch. 

Das Potential der Mikrowelle wird oft unterschätzt. Sie kann viel mehr leisten, als nur Speisen aufwärmen. In der Mikrowelle können Sie Pasta, Reis oder auch Kartoffeln kochen. Das geht schneller und benötigt weniger Energie als auf dem Herd. Milch wird garantiert heiß ohne anzubrennen. 

Der Backofen 

Dieses Großgerät darf in keiner Küche fehlen. Sie können ihn in 2 Varianten bestellen: entweder als integrierter Bestandteil des Küchenherds oder als eigenständiges Gerät. Letztere Variante empfiehlt sich, wenn Sie oft und gern backen. In diesem Fall ist ein auf Augenhöhe montierter separater Backofen die bessere Option. Entscheiden Sie sich für ein selbstreinigendes Modell. Das spart viel Mühe. 

Dampfgarer ähneln normalen Backöfen. In ihnen werden Speisen schonend mit Dampf zubereitet. Dadurch bleiben Vitamine und Geschmack erhalten. Dampfgaren ist gesund, weil kein Fett verwendet wird. Sie können Dampfgarer zum Einbauen oder als Tischgerät bestellen. Letztere Variante ist jedoch wenig empfehlenswert, weil sie zu klein sind und kostbaren Platz wegnehmen. 

Themenübersicht Haubau-Planung

Hausbau-Planung von A-Z – Wie zeigen Ihnen den Weg ins eigene Haus

Finden Sie den richtigen Baupartner für Ihr Traumhaus

Finden Sie Ihr Traumhaus und erleben Sie es Live vor Ort.

Allgemeine Tipps für elektrische Großgeräte

Moderne Küche mit Einbaugeräten
In modernen Küchen bilden die Einbaugeräten eine harmonische Gesamteinheit mit der restlichen Küchenfront Foto: ©Dariusz Jarzabek - stock.adobe.com

Wählen Sie Geräte mit möglichst hoher Energieeffizienz (Energielabel A+++). Besonders Kühlschrank und Herd sind Großverbraucher im Haushalt. Das trifft aber auch auf die Dunstabzugshaube zu, weil sie oft längere Zeit in Betrieb ist. Geräte mit niedrigen Stromverbrauch sind zwar in der Anschaffung etwas teurer, das amortisiert sich jedoch durch geringere Stromkosten. 

Bevorzugen Sie selbstreinigende Geräte und No-Frost Kühlschränke. Das macht den Alltag einfacher und spart Strom. 

Bei der Auswahl sollten Sie Markengeräte bevorzugen. Die Qualität ist besser, der Kundendienst ebenfalls und es gibt ein umfangreiches Sortiment an Zubehör. Billige No-Name Geräte machen dagegen Ärger, verbrauchen viel Strom und gehen schnell kaputt. Meistens gibt es dafür weder Ersatzteile noch Reparaturmöglichkeiten. 

Tipp

Wenn Ihr Budget begrenzt ist, können Sie hochwertige Geräte mit Finanzierung kaufen.

Wenn Sie für einige Geräte bewusst eine andere Farbe wählen, können Sie damit Akzente setzen und eine monotone Küchenfront auflockern. Ein Backofen aus Edelstahl oder eine blaue bzw. grüne Mikrowelle sorgt beispielsweise in einer sonst einfarbigen Küche für Abwechslung. Ähnliches trifft auch auf andere Geräte zu. Selbst Kühlschränke werden von einigen Herstellern auch in anderen Farben als Weiß angeboten.

Elektrische Kleingeräte

Küchenkleingeräte
Vergessen Sie bei der Küchenplanung nicht die Küchenkleingeräte Foto: ©Maksym Yemelyanov - stock.adobe.com

Unter diesem Begriff werden eine Vielzahl von Geräten zusammengefasst. Zu den am meisten verwendeten gehören:

  • Kaffeemaschine
  • Wasserkocher
  • Toaster
  • Friteuse
  • Küchenmaschine

und noch viele weitere. 

Welche davon Sie in Ihrer Küche verwenden, ist Ihrem Geschmack und Ihren Gewohnheiten überlassen. Kleingeräte sind jedoch sehr nützliche Helfer. Sie erleichtern nicht nur die Arbeit, sondern arbeiten auch sehr effizient, weil sie auf eine bestimmte Aufgabe spezialisiert sind. Wenn Sie zum Beispiel gern Pommes Frites essen, lohnt sich die Anschaffung einer Friteuse. Darin können Sie die Fritten bequemer und energiesparender zubereiten als im Backofen oder in einem Topf auf dem Kochfeld. Zudem gelingen die Pommes in der Friteuse perfekt, weil Sie den Bräunungsgrad einstellen können. Für die Zubereitung benötigen Sie weniger oder kein Fett und weniger Strom. 

Ein ebenso nützlicher Helfer ist der Wasserkocher. Damit können Sie schnell und effizient kochendes Wasser bereitstellen. Das eignet sich nicht nur für Heißgetränke, sondern auch zur Unterstützung beim Kochen. Heißes Wasser aus dem Wasserkocher in den Kochtopf gegeben spart Zeit und Strom. 
Eine Kaffeemaschine können Sie programmieren, so dass morgens beim Aufstehen der Kaffee gerade fertig ist und Sie mit seinem Duft begrüßt. 

Allgemeine Tipps für elektrische Kleingeräte

Achten Sie darauf, dass in der Küche genügend Steckdosen vorhanden sind. Aus Sicherheitsgründen sollten Sie niemals Verlängerungskabel benutzen. Sie sind Stolperfallen und können Kurzschlüsse verursachen. Stellen Sie Kleingeräte außer Reichweite von Kindern oder Haustieren auf. 
Beim Kauf sollten Sie Markengeräte bevorzugen. Sie haben daran mehr Freude als an Billigprodukten. Langfristig zahlt es sich immer aus, wenn Sie auf Qualität setzen. Die Einsparungen bei Billigprodukten sind nur kurzfristig. 

Zusammenfassung

Elektrische Geräte sind in jeder Küche unverzichtbar. Sie erleichtern die Arbeit und machen oft das moderne Leben mit Schichtarbeit und wenig Zeit erst möglich. Achten Sie bei der Auswahl vor allem auf die Energieeffizienz und eine ausreichende Kapazität. Es ist besser, in Markengeräte mit guter Qualität zu investieren, weil sie Ihnen länger Freude bereiten und weniger Betriebskosten verursachen. Nutzen Sie die Küchengeräte möglichst gezielt und effektiv, um damit Zeit und Strom zu sparen.

Weitere Informationen zum Thema Küchengeräte

In weniger als 7 Minuten auf 200 °C: besonders schnell aufheizende Premium-Backöfen mit hochpräziser Temperaturregelung, TFT-Touchdisplays, Spezialfunktionen (u.a. Schongaren und Pizzastufe) und automatischer Selbstreinigung. Foto: AMK

Turboschnelle und clevere Hausgeräte

Neue Küchengeräte überzeugen mit intelligenten Features und Schnelligkeit Neben Nachhaltigkeit, einem emotionalisierenden Produktdesign und vielfältigem Bedienkomfort bringen neue Einbaugeräte noch weitere bemerkenswerte Erleichterungen in den

Weiterlesen »