Startseite » Küchenplanung – Schritt für Schritt zu Ihrer Traumküche » Die passende Küchenspüle für Ihre Traumküche
Die passende Küchenspüle für Ihre Traumküche
Die passende Küchenspüle für Ihre Traumküche Foto: ©Photographee.eu - stock.adobe.com

Die passende Küchenspüle für Ihre Traumküche

Ein Geschirrspüler ist heute in fast jeder Küche zu finden. Trotzdem gehört die klassische Küchenspüle nach wie vor zur Grundausstattung. Wenn Sie nur gelegentlich kochen und noch dazu Single sind, lohnt es sich oft nicht, wegen einiger weniger Teile die Spülmaschine zu starten. Zumindest für den kleinen Abwasch ist die Küchenspüle nach wie vor ideal geeignet. Darüber eignet sie sich zum Waschen von Gemüse oder selbst gesammelten Pilzen und noch viele andere Zwecke. 

Welche Eigenschaften sollte eine Küchenspüle haben?

Spüle in der Küche
Spüle in der Küche Foto: ©moonrun - stock.adobe.com

Auf Fotos können Sie immer wieder Spülen in raffinierten Formen betrachten. Solche Küchenspülen mögen zwar gut aussehen, ob sie auch alltagstauglich sind, ist jedoch oft fraglich. 
Bei einer Küchenspüle kommt es in erster Linie auf die Funktionalität an. Das Spülbecken muss genügend Platz bieten, um darin auch große Töpfe und Pfannen abwaschen zu können. Des weiteren sollte es sich leicht reinigen lassen und gut zum Ambiente der Küche passen. 

Materialkunde für Küchenspülen

Als Material kommen mehrere Werkstoffe in Frage, denen gemeinsam ist, dass sie widerstandsfähig, kratzfest und lebensmittelecht sind. 

Edelstahl

Das ist der Klassiker bei den Küchenspülen. Edelstahl ist robust, leicht zu reinigen und hygienisch. Er lässt sich bei der Herstellung in jede beliebige Form bringen. Edelstahlspülen sind leicht und lassen sich gut einbauen. Mit ihrer silbrig glänzenden Oberfläche passen sie in fast jede Küche. 
Der Nachteil von Edelstahl besteht darin, dass er empfindlich gegen Kratzer ist. 

Edelstahlspüle
Edelstahlspüle Foto: ©karepa - stock.adobe.com

Keramik

Der Werkstoff kann in vielen Farbvariationen hergestellt werden. Keramik lässt sich gut pflegen und ist hitzebeständig. Es ist beständig gegen Sonnenlicht. 

Nachteilig ist seine Anfälligkeit gegen Stöße und Erschütterungen. Keramikspülen sind teurer als solche aus Edelstahl und lassen sich schwerer einbauen.

Keramikspüle
Keramikspüle Foto: ©santiago silver - stock.adobe.com

Granit

So genannte Granitspülen bestehen nicht nur aus Granit, sondern zusätzlich aus dem Verbundwerkstoff Acryl. Der erhält die raue Oberfläche des Steins mit seiner natürlichen Körnung und sorgt für ein elegantes Erscheinungsbild. Granitspülen sind kratzfest, sehr langlebig und extrem robust. Sie können aus vielen Farben wählen. Jede Spüle sieht einzigartig aus. 

Ihr größter Nachteil ist der hohe Preis. Durch die raue Oberfläche ist der Aufwand bei der Reinigung höher. 

Spüle aus Granit
Spüle aus Granit Foto: ©IvanSemenovych - stock.adobe.com

Carbon

Das Material ist ein Verbundwerkstoff aus Kohlenstofffasern. Eine Carbonspüle ist federleicht und dabei sehr robust, biegsam und belastbar. Carbon wird beispielsweise für Rennwagen oder Profi-Bikes eingesetzt. Eine Carbonspüle sieht sehr edel aus und wird in Ihrer Küche zum Blickfang. Nachteilig schlagen ihr hoher Preis und der Fakt, dass sie nicht repariert werden kann zu Buche.

Themenübersicht Haubau-Planung

Hausbau-Planung von A-Z – Wie zeigen Ihnen den Weg ins eigene Haus

Finden Sie den richtigen Baupartner für Ihr Traumhaus

Finden Sie Ihr Traumhaus und erleben Sie es Live vor Ort.

Küchenspülen mit Lotuseffekt

Verschiedene Markenhersteller bieten Spülbecken aus Keramik oder Granit an, deren Oberfläche mit dem Lotuseffekt behandelt worden ist. Durch eine Beschichtung mit Nanopartikeln wird die Oberfläche glatt und wasserabweisend, so dass auftreffendes Wasser nicht haften bleibt, sondern sich in Tropfen sammelt, die einfach abperlen. Ein ähnlicher Effekt tritt bei den Blättern der Lotusblume auf. Werden sie vom Regen benetzt, leiten sie das Wasser fast restlos in die Mitte des Blattes, wo es von der Pflanze genutzt werden kann. 

Bei Küchenspülen mit Lotuseffekt nimmt das abperlende Wasser den Schmutz mit, so dass sie praktisch selbstreinigend sind. Zum Reinigen genügt es, die Oberfläche mit einem weichen Tuch abzuwischen. Weder Schmutz noch Kalkreste bleiben auf der versiegelten Oberfläche haften. 

Auf diese Dinge sollten Sie bei der Auswahl der Küchenspüle achten

Ausstattung Küchenspüle
Die zusätzliche Ausstattung sollte bei der Auswahl der Küchenspüle berücksichtigt werden Foto: ©jeson - stock.adobe.com

Das Design

Die Küchenspüle muss natürlich zu den übrigen Küchenmöbeln passen. Der Klassiker, die Edelstahlspüle, passt praktisch in jede Küche, gleich ob rustikal oder modern. In den letzten Jahren werden jedoch auch farbige Küchenspülen aus Keramik oder Carbon immer beliebter. Sie setzen Akzente und heben sich wohltuend vom Standardmodell aus Edelstahl ab. Beispielsweise sieht eine Küchenspüle aus weißer Keramik sehr gut in einer weißen oder hellen Küche aus. Eine braune Keramikspüle passt wiederum sehr gut in eine Landhausküche. Granit wirkt sehr edel und belebt die sonst eher eintönigen Flächen in der Küche. 

Die Form

Eine klassische Küchenspüle verfügt über quadratische oder rechteckige Spülbecken. Wenn Sie an eine Eckspüle denken, sollten Sie sich für ein trapezförmiges Spülbecken entscheiden. Das nutzt den Platz optimal aus. In kleineren Küchen eignen sich auch runde oder ovale Spülbecken. Die wirken sanfter und nicht so streng wie die viereckigen Formen. Sehr extravagant sind nierenförmige Becken. 

Das Material

Bei der Auswahl des Materials kommt es auf Ihren Geschmack und das Budget an. Edelstahl ist sehr beliebt, weil er zu fast allen Stilrichtungen passt, in beliebiger Form hergestellt werden kann und auch noch robust und preiswert ist. Mit anderen Materialien können Sie Ihrer Küche einen individuellen Touch verleihen und sogar etwas Farbe hineinbringen. Dafür sind sie jedoch meistens teurer als Edelstahl. 

Die Größe

Bei der Größe der Küchenspüle ist entscheidend, ob Sie in Ihrer Küche einen Geschirrspüler haben oder nicht. Reinigen Sie das Geschirr regelmäßig in der Maschine, genügt in der Regel ein kleines Becken, in dem Sie nur schnell mal die Kaffeetasse und den Teller vom Frühstück spülen. In diesem Fall sollte die Küchenspüle lieber etwas kleiner und die Arbeitsfläche dafür größer sein. Waschen Sie jedoch ausschließlich mit der Hand ab, kann das Spülbecken gar nicht groß genug sein. 

Anordnung des Spülbeckens – links oder rechts?

Das hängt davon ab, ob Sie (bzw. der Hauptnutzer der Küche) Rechts- oder Linkshänder ist. Bei Rechtshändern ist es vorteilhafter, wenn sich das Spülbecken rechts und die Abtropffläche links befindet. Rechtshänder halten das Geschirr in der linken Hand und die Bürste oder den Schwamm in der rechten. Nach dem Abwaschen können Sie das Geschirr dann ganz einfach links auf die Abtropffläche stellen, ohne umgreifen zu müssen. Wenn Sie Linkshänder sind, verhält es sich natürlich genau umgekehrt. 

Die Funktionalität

Sie müssen selbst entscheiden, ob Sie lieber eine Küchenspüle mit einem oder zwei Becken wollen. Küchenspülen mit einem Becken verfügen oft über eine große Abtropffläche, die auch zum Abstellen genutzt werden kann. Andererseits ist eine Spüle mit 2 Becken sehr praktisch. In einem können Sie abwaschen und im anderen Gemüse putzen oder Salat waschen. Dafür haben diese Spülen meist nur eine kleine Abtropffläche. Sehr praktisch sind auch Ablageflächen für Spülmittel und Reinigungsutensilien wie Topfkratzer, Bürste und Schwamm. 

Der optimale Ort für die Küchenspüle

Im Idealfall ist die Kücheneinrichtung so angeordnet, dass neben dem Küchenherd die Arbeitsplatte montiert wird. Daran angrenzend schließt sich die Küchenspüle an und direkt daneben der Geschirrspüler. Diese, auch ergonomisch vorteilhafte, Anordnung lässt sich in der Praxis jedoch nicht immer realisieren. Der Standort der Küchenspüle richtet sich in erster Linie nach der Lage des Abflusses. 

Die Kosten einer Küchenspüle

Die Preise für Küchenspülen schwanken in einem sehr breiten Rahmen. Sie können eine einfache Spüle mit einem Becken aus (dünnen) Edelstahl schon für weniger als 50 Euro kaufen. Auf der anderen Seite finden Sie edle Keramikspülen des weltbekannten Markenherstellers Villeroy & Boch, die weit über 1.000 Euro kosten. Die große Mehrheit der Küchenspülen bewegt sich in der Preisklasse von 150 – 500 Euro. 

Einbau der Küchenspüle - das ist zu beachten

Einbau der Küchenspüle
Einbau der Küchenspüle Foto: U.J. Alexander / shutterstock.com

Die Küchenspüle muss exakt in den Unterschrank eingepasst werden. Geschieht das nicht, besteht die Gefahr, dass Wasser durch den Spalt eindringt und den Unterschrank beschädigt. Zudem kann sich je nach Ausführung auch die Montage der Armatur als nicht ganz einfach erweisen. Wenn Sie nicht gerade überdurchschnittlich handwerklich begabt sind und Erfahrungen bei der Montage von Küchen haben, ist es ratsam, wenn Sie den Einbau der Küchenspüle dem Profi überlassen. Das spart Ihnen nicht nur jede Menge Stress, die Arbeit des Küchenprofis ist zudem garantiert. Gibt es später doch mal Probleme, können Sie eine Nachbesserung verlangen. 

Die richtige Pflege der Küchenspüle

Die Art der Pflege hängt stark vom Material ab. Auf Edelstahl bildet zum Beispiel kalkhaltiges Wasser hässliche Flecken. Die bekommen Sie am besten mit Wasser weg, in das Sie ein paar Tropfen Essigessenz gegeben haben. Für alle Küchenspülen gilt, dass Sie Verunreinigungen immer sofort beseitigen sollten und niemals warten, bis sie eingetrocknet sind. Benutzen Sie immer milde Putzmittel, keinen aggressiven Reiniger. Vorsicht ist auch bei Topfkratzern aus Stahlwolle geboten. Schonender sind solche aus Kunststoffgewebe oder Schwämme. Keinesfalls sollte Scheuersand benutzt werden!

Tipp

Alle Informationen auch im Internet In Geschäften für Haushaltswaren gibt es Matten aus Plastik. Die legen Sie in die Spülbecken ein. Sie schützen das Becken vor Kratzern und Beschädigungen (bei Keramikbecken). Die Einlage kostet kaum einen Euro und kann bei Bedarf ausgewechselt werden. Seien Sie konsequent und verwenden eine Einlage gleich vom ersten Tag an. Ihre Küchenspüle wird es Ihnen danken.

Fazit

Obwohl es heute in fast jeder Küche eine Geschirrspülmaschine gibt, ist eine Küchenspüle nach wie vor unverzichtbar. Bei der Auswahl des passenden Modells spielen weniger ästhetische als praktische Beweggründe eine Rolle. Eine gute Küchenspüle muss groß genug sein, robust und leicht zu reinigen. Neben anderen Materialien wie Keramik, Granit oder Carbon ist bis heute Edelstahl sehr beliebt.

Weitere interessante Informationen zum Thema Küchenspüle

Ästhetisch und wohlproportioniert – Premium-Spüle in seidig glänzendem Edelstahl, mit sanft gerundeten Ecken und einem extraflachen Einbaurand. (Foto: AMK)

Spüle & Armatur

Im neuen Mittelpunkt des Zuhauses, der von vielen Bundesbürgern begehrten Lifestyle-Küche, gibt es einen Bereich, an dem mehr als zwei Drittel aller anfallenden Tätigkeiten stattfinden

Weiterlesen »